Wow, da passt kein Blatt Papier zwischen Vocals und Instrumentals. "Battleships", "Holler For My Holiday" und "I'm Mot A Machine" - die vor dem physischen Release auf MySpace ausgestellten Tracks wecken hohe Erwartungen. Kompakt schiebend und mit atemloser Energie pflügt der englische Postpunk-Vierer …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    http://www.myspace.com/baddies
    http://www.listentobaddies.co.uk/

    Hab das Album seit 2 Wochen und macht echt gut Laune. Was haltet ihr davon?
    Für mich einer der Newcomer dieses Jahres. :)

    Grüße

  • Vor 11 Jahren

    vom nme hochgelobt.

    battleships (http://www.youtube.com/watch?v=DbOFg6Xmluk) hat ein geiles queens of the stone age-riff.

    der rest klingt nach äußerst berechenbarem, tanzbarem indie, wie man ihn schon allzu oft gehört hat.

    könnte mir aber für eine woche(vielleicht auch zwei!) spaß bereiten.

  • Vor 11 Jahren

    @Screwball («
    ...klingt nach äußerst berechenbarem, tanzbarem indie, wie man ihn schon allzu oft gehört hat. »):

    ein bisschen viel killers / hives für mich....

  • Vor 11 Jahren

    Als Indie würd ich das nicht bezeichnen. Geht vielmehr in Richtung Punk. Tanzbar trotzdem, ja. :) Hoffe das sie das am 26. hier in Hamburg unter Beweis stellen. :)

  • Vor 11 Jahren

    sind immerhin auch laut nicht entgangen.

    http://www.laut.de/lauthals/tickets/b/badd…

    und wie heißt es da?
    Zitat (« Schön, wenn Bands aus Großbritannien, die irgendwo zwischen Indie, Rock und Punk angesiedelt sind, noch vom Hocker reißen können. »):

    also irgendwo zwischen indie(rock), punk(rock) und natürlich auch rock angesiedelt. :D

    Zitat (« "Die Debütsingle "Battleships" klingt so, als hätten die Beastie Boys die Pixies zu einem Gesangswettstreit herausgefordert, in den sich die Klaxons einmischen. Und sie alle lieben es." »):

    zwei von drei referenzen leuchten mir ehrlich gesagt nicht ein. beastie boys schon, wegen dem sprechgesang in den strophen. aber diese 'schweren' riffs sind nicht unbedingt pixies-typisch(bei anderen songs trifft der vergleich schon eher zu) und nur weil der sänger im chorus ein bißchen hoch mit der stimme geht, ist das jetzt auch kein grund, klaxons aufzuführen.

    stattdessen erinnert mich "battleships" wie gesagt eher an qotsa, den refrain hätten homme & co. 1 zu 1 übernehmen können. übrigens ist das ding ein ziemliches monster(trotz anfänglicher skepsis wegen dem sprechgesangspart), gefällt mir besser als jeder song auf der letzten qotsa!

    mit den restlichen songs backt die band aber schon kleinere brötchen. "we beat our chests" und "at the party" sind ganz nett. ansonsten: schwamm drüber.

  • Vor 11 Jahren

    Schönes Review! Deckt sich mit meiner Meinung. :)

  • Vor 11 Jahren

    wir hatten die mal für akustik-session von 'at the party' bei uns im sender.
    hab selten eine so gut organisierte und disziplinierte band erlebt, die waren total auf erfolg gepolt.
    und akustisch sind sie auch richtig gut.

  • Vor 11 Jahren

    So komme grad vom Baddies-Gig in Hamburch zurück und muss nochmal was dazu schreiben!

    Der Auftritt war monumental, so einen Rausch hab ich noch nie bei einem Konzert erlebt! Höhepunkt war allerdings, dass ich mich nach dem Konzert noch eine halbe Stunde mit Schlagzeuger und Bassist unterhalten hab, hatte sie zufällig nach dem Gig noch draußen getroffen.
    Unglaublich nette Typen! :D

    Bin echt geflasht. ^^