Das Besetzungskarussell scheint bei As I Lay Dying kaum still zu stehen. Von den Jungs, die "Frail Words Collapse" eingespielt haben, ist außer Sänger Tim Lambesis und Drummer Jordan Mancino keiner übrig geblieben. Am Sound hat sich nichts Grundlegendes verändert, dennoch hat sich der Wechsel in …

Zurück zum Album
  • Vor 16 Jahren

    es gibt noch ne andere band absurd...

  • Vor 16 Jahren

    @Geist: Genau. Es gibt dann noch diesen kleinen Jungen der irgendwas mit Kreide malt. Dann kommt eben dieser Regen und macht die Zeichnungen kaputt.
    Der Mensch ist also nur begrenzt (confined) und Gott ist die Unendlichkeit, der eben auch das Menschenwerk wieder zerstören kann. Die Band weiß das schon, drum spielt sie gleich im Regen.
    Jedenfalls meine Interpretation.

    @Baudelaire: Ja, teilweise sind diese Preisungen stärker ausgeprägt als auf der FWC, aber so schlimm sind sie eigentlich nun noch nicht, jedenfalls verteilen sie keine Bibeln, soweit mir bekannt ist.

  • Vor 16 Jahren

    Bei den guten christlichen Bands hab ich natürlich Norma Jean vergessen...

  • Vor 16 Jahren

    @suicideking (« also ich werd mit der platte noch net so ganz warm. irgendwie fehlen mir da die einprägsamen melodien, wie es sie auf frail words collapse zuhauf gab. klingt für mich bisher alles recht eintönig und austauchbar. aber mal schauen. »):

    Mir gefällt das Album sehr. (Abgesehen von "the darkest nights", dessen poppiger Refrain einfach nur schlecht ist)

    Und "Illusions" ist immernoch etwas gewöhnungsbedürftig, wobei die ersten 1 1/2 min. wirklich nicht nötig waren.

  • Vor 16 Jahren

    @masterpiece (« es gibt noch ne andere band absurd... »):

    achso GOTTseidank ;)

  • Vor 16 Jahren

    @kamm (« Bei den guten christlichen Bands hab ich natürlich Norma Jean vergessen... »):

    und Haste the Day und Underoath

  • Vor 16 Jahren

    und As Cities Burn und Comeback Kid und Zao und...

  • Vor 16 Jahren

    Da hoere ich lieber gleich Stryper oder Mortification, danke.

  • Vor 16 Jahren

    ne mortfication können ihre rassistenärsche sonstwohin schieben..

  • Vor 16 Jahren

    huch wie das so gehen kann,....bis vor nem Monat die Band gar nicht gekannt und jetzt alle Alben gekauft und zocke leidenschaftlich gern das Lied "the beginning" rauf und runter....
    Beim neuen Album ist empty hearts auf jedenfall eins der besten Lieder unter anderem auch confined und meaning in tradgedy,...was allerdings wirklich ein kleines manco ist, ist die leadgitarre,....sie ist in manchen Liedern ein wenig ähnlich, im Aufbau und Prinzip....
    und mal nebenbei, wieso gibt es hier kein cd review von chimaira?,...wäre selber einfach zu faul eins zu schreiben...

  • Vor 16 Jahren

    hmm chimaira sind imo soooo kA mittelmässig, sicher die jungs haben paar saucoole tracks (Sp Lit zB) aber naja sonst gehts so

    ahja wenn du as i lay dying nich kanntest wirste it dies today wohl auch nich kennen, the caitiff choir (=album) geht stilistisch stark richtung shadows are security

    also unbedingt mal reinhören

  • Vor 16 Jahren

    hmm.ne also ich erkenn kaum gemeinsamkeiten..

  • Vor 16 Jahren

    soll das nen witz sein ? zwischen songs wie confined und a threnody for modern romance erkennst du keine gemeinsamkeiten ?

    eh geh sterben :>

  • Vor 16 Jahren

    haha

    kratzt euch, beisst euch, gebt euch tiernamen

  • Vor 16 Jahren

    nein leider existiere ich noch...
    beide bands spielen metalcore..beide haben mal at the gates gehört ja. das wars.
    das idt album kam ein jahr früher raus..wenn dann haben aIld sich bei idt bedient, wenn du confinde mit atfmr vergleichst.

    ich verstehs noch immer nicht..

    eh geh sterben :>

  • Vor 16 Jahren

    ^^

    war ja nich soooo ernst gemeint -.- aber ich finde die beiden bands stilistisch ziemlich nahe beinander.

  • Vor 16 Jahren

    Tja, habe mir mal ein Lied von ihnen reingezogen, mein Kumel hat die Band,...hat mir nie was von erzählt.
    Also es gibt zwar ähnliche Ansätze, aber aus meiner Sicht haben doch jeweils die 2 bands ihren eigene Style. Bei as I lay dying, finde ich ist der drummer einfach richtig genial, da könnt sich der von chimaira ein stückhen abscheniden, bei dem klingt die double Base ein wenig hohl und mit zu wenig Druck, bei liedern wie left or death.....

  • Vor 16 Jahren

    aber net die alte CD

    und bei chimaira sind die drums wohl aus absicht so eingestellt

  • Vor 16 Jahren

    Hier mal meine Eindrücke. Habe mich wirklich intensiv mit As I Lay Dyings neuem Album beschäftigt. Natürlich konnte ich es anfangs kaum abwarten mich endlich an der neuen Scheibe auszutoben. Und meine Erwartungen wurden auch schnell erfüllt. Ich war nach den ersten 3 Durchläufen begeistert über "Shadows Are Security". Songs wie "Meaning in Tragedy", "Confined" und "Through Struggle" haben sich sofort ins Gedächtnis eingebrannt, das lag zum einem an den Cleanvocals des Bassisten (Nächstes Mal bitte mehr davon) und auch zum anderen an den sehr einfachen (wenn auch untypischen) Songstrukturen von AILD. Jedoch verflachte mit der Zeit die Begeisterung für die CD, da diese es einfach versäumt über einen längeren Zeitraum zu überzeugen. Ein weiteres persönliches Manko widme ich dem Shouter. Im Metalcore bedient man sich ja gerne mit harten und straighten Brüllattacken, ist mir persönlich auch recht, doch dieser Sänger kann einfach keine Sympathien bei mir erwecken. Es wird einfach unmelodisch und vor allem sehr eintönig ins Mikro gebrüllt, was wohl auch zur Eintönigkeit der gesamten CD führt. Die Cleanvocals, versuchen auch etwas Abwechslung in (nur 3 glaube ich) die Songs zu bringen, aber leider zu selten.
    AILD haben sich verändert und ich glaube, nein, ich bin mir sicher das sie gerne zwischen Metal und Core landen wollten, hmmm... was ihnen wohl auch gelungen ist, doch damit haben sie ihren derzeitigen, wohl noch bleibenden Höhepunkt "Frail Words Collapse" absolut verfehlt. Songstrukturen wie "94 hours" findet man auf "Shadows Are Security" kaum. Einzigst und allein "Through Struggle" kann es mit dem vorigem Album aufnehmen. Der Rest versinkt doch zu sehr in ihrer eigenen Genialität. Ich halte und erwarte jedoch weiterhin sehr viel von AILD, denn das die Jungs gute Musiker sind haben sie bewiesen, wenn auch die Kompensation dieser Society leider diesmal nicht glückte. Alles in allem ist es jedoch eine gute Scheibe, vor dem Kauf sollte man dennoch Probe hören, vor allem wenn man "Frail Words Collapse" schätzt.