Ich muss gestehen, dass ich nie der größte Fan von William Faulkner war, auch wenn ich persönlich "As I Lay Dying" für eines seiner besseren Werke halte. Zum größten Fan der gleichnamigen Combo wird es bei mir wohl auch nicht reichen, das liegt aber nur bedingt an den Qualitäten der Band, sondern …

Zurück zum Album
  • Vor 18 Jahren

    Natürlich kann man "As I lay dying" vorwerfen, einfach alle Stilmittel und Stile, die sich seit geraumer Zeit wieder einer größeren Beliebtheit erfreuen zu verwursten, um Fans aus möglichst vielen Ecken zu gefallen. Wenn man das Ganze aber aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, kommt man zu dem Schluss, dass "Frail Words Collapse" eine sehr gelungene Metalcore Melange aus Metal, Newschool Gebolze und auch leichten Göteborg Death Einflüssen ist. Wobei besonders die abwchslungsreiche Gitarrenarbeit (mal melodisch, mal dissonant, mal moshend) und das Drumming die Songs zu tragen scheint.

    Das Album geht von Anfang an nach vorne: Blastbeats, kehliges Shouting, melodisches Riffing, derbe Moshparts und hi-speed Double-Bass Breakdowns. Nach den ersten 2 Songs taucht dann in "Forever", einem der besten Songs auf dem Album, ein erster Hauch von auflockernder Melodie auf. Mit "Collision" folgt dann ein Metalstück das vom melodischen Riffing getragen wird. Gleich darauf geht es aber wieder in die vollen: "Distance is Darkness" ist einer der heftigsten und härtesten Songs auf dem Album: Ein Blastbeat Stakkato leitet den Song, um den Hörer dann mit dissonantem Riffing, kurzem Grunting und verzweifeltem Shouting zu bearbeiten und dann in einen ruhigeren Part überzuleiten.
    Beim Hören von Track 6 "Behind me lies another fallen Soldier" geht dann zum ersten mal die Sonne auf: Ein ruhiger und melodischer Anfang leitet dann in ein midtempo Stück über.

    Diese, recht ausgewogene Mischung durchzieht das ganze Album. Schade ist nur, dass Tim Lambesis (der wirklich ein kraftvolles Organ hat) in den ruhigen Parts nicht singt sondern eher einem Sprechgesang verfällt.
    Lyrisch (Alle Texte im Booklet) bewegen sich "As I lay dying" auf ähnlichen Ebenen wie z.B. Shai Hulud oder Atreyu: Verzweifelt und emotional geht es um die Vergeblichkeit der Existenz, Verlust, Liebe und Schmerz. Dabei sind die Texte leicht christlich angehaucht und wirken dabei unvermeidlich etwas pathetisch.

    Insgesamt ist "Frail Words Collapse" eine ordentliche Metalcore Scheibe, die nicht viel Neues bietet, aber dennoch von Afanng bis Ende fesseln kann. Und ich habe mich einfach unsterblich in den geilen Double-Bass verliebt, der rattert wie kein Zweiter. :D

    Metalcore Freunden, denen auch mal etwas mehr Metal als Core zusagt, kann ich diese Platte wärmstens empfehlen.

    6,5-7 von 10

  • Vor 18 Jahren

    ab den worten "Göteborg Death" habe ich aufgehört zu lesen - sorry :>

  • Vor 18 Jahren

    :D

    Die Platte ist aber schon okay.

  • Vor 18 Jahren

    reav ist eh total trendfern, da kann sowas natürlich nix sein. :)

  • Vor 18 Jahren

    nein aber ich bin nicht so der in flames/dark tranqulity etc. fan :>

  • Vor 18 Jahren

    Finde die Platte sehr gut. Überhaupt: die gefallen mir meilenweite besser als die so umschwärmten "Shadows Fall". Hat jemand das erste Album von denen?Hab gehört es soll eins geben...soll auch ganz gut sein.

  • Vor 18 Jahren

    Sorry fürs hochholen :p
    Aber finde das Album ganz gut.
    Wäre das Artwork von der CD nicht so hässlich würd ichs mir sogar kaufen, jedenfalls gefällt mir Forever auf dem Album am besten. Is auch am meisten hängengeblieben, obwohl andre tracks auch fein sind

  • Vor 18 Jahren

    hm, und ich wollt's mir kaufen, bekomm es hier aber nirgends :(

  • Vor 18 Jahren

    ich steh nicht so auf totenköpfe :F

  • Vor 18 Jahren

    ok...hab's auch bei der telekom erworben :D

    is aber echt geil die scheibe, gibt's nicht viel zu meckern!

  • Vor 13 Jahren

    ziemliche viele stark und schwachstellen.. aba mit 94 hours oda forever sind meisterwerke gelungen und falling upon deaf ears und distance is darkness sollte auch erwähnt werden..
    schwachstellen sind für mich die ruhigen momete des albums..

    aba im großen und ganzen ein ganz großes album und aild bestes..

  • Vor 12 Jahren

    Ich glaub ich muss jedesmal heulen wenn ich Elegy höre. Bester Metalcoresong ever mMn.

  • Vor 12 Jahren

    Hat für mich im Metalcore Bereich Klassikerstatus.