Vor diesem Album bekannte sich Produzent und Queens Of The Stone Age-Frontmann Josh Homme als Fan der Band und lud sie ins Studio ein. Die Reise ging vom englischen Sheffield nach Joshua Tree, Kalifornien. Mitten in die Wüste. Kaum passender könnte man die Entwicklung vom Debüt bis hin zur aktuellen …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    schönes album.

    die wüste ist natürlich extrem herauszuhören.

    "fire and the thud" gehört zum besten was die monkeys bislang geschaffen haben.

  • Vor 11 Jahren

    Ich hab mir die Platte jetzt einige male durchgehört. Ich find ja schön, dass sie sich weiterentwickelt haben, aber für mich sind das nicht mehr die Arctic Monkeys. Mir fehlt einfach (bis auf ein, zwei Ausnahmen) das typische Gerumpel und die Tempowechsel in den Songs. Homme ist zwar einer der besten Musiker die's gibt, aber er hat mir meine Monkeys kaputt gemacht!

  • Vor 11 Jahren

    nein, das hast Du selbst, indem Du Dich weigerst, weiterentwicklung anzuerkennen und eventuell sogar mit zu vollziehen.

    wenn Du eine band suchst, deren sound sich durch die ganze karriere hindurch nicht verändert, dann hör Bon Jovi.

  • Vor 11 Jahren

    Ich anerkenn es ja, es gefällt mir einfach nicht. Ich hab mir die Platte schliesslich auch gekauft und hör sie mir an. Aber die letzten beiden fand ich halt um klassen besser. Nach dem dritten mal "My Propeller" ist mir fast das Gesicht eingeschlafen.

    Und Bon Jovi sind es glaub ich nicht wert an dieser Stelle überhaupt erwähnt zu werden!!

  • Vor 11 Jahren

    Fand das Album am Anfang nicht sehr gut, da es mir zu langsam und nicht eingängig genug war, aber mit mehrfachem Hören gefällt es mir immer better. Solang sie auf Konzerten auch noch die schnellen Songs spielen ist's mir also Recht :)

  • Vor 11 Jahren

    @Bon Jovi: :D

    versuch mal diesen standpunkt: ein künstler/eine band muss spielen, verschiedene stile und entwicklungen ausprobieren, um herauszufinden was noch zu ihm/ihr passt und was nicht. das produkt gefällt dann eben mal und mal nicht. und vielleicht schätzt Du diese scheibe in drei, vier jahren ganz anders ein als heute.

    generell finde ich es schlimm, dass menschen weiterentwicklung nur gut finden, wenn gleichzeitig das alte erhalten bleibt. was für mich in sich ein widerspuch ist, und damit auch ein haltloses anliegen.

  • Vor 11 Jahren

    Da bin ich mit dir absolut einig. Hätte mir halt mehr gefallen wenn sie sich in eine andere Richtung weiterenwickelt hätten (frag mich nicht in welche, ich bin nicht Homme)... Naja ich hörs mir jetzt noch ein paar mal an, vielleicht wirds besser (bis auf "My Propeller" :boring: ), wär ja auch nicht das erste mal.

  • Vor 11 Jahren

    gerade das schleichende, langsame fügt sich doch so herrlich paradox ins sonst gar nicht so undynamische soundbild der arctic monkeys.

  • Vor 11 Jahren

    Das Album ist einfach als Gesamtkunstwerk zu betrachten. Und da ist das Schleppende in der Musik einfach genial.

    Und wie man bei "My Propeller" einschlafen kann ist doch sehr konfus.

  • Vor 11 Jahren

    Hab die Scheibe jetzt auch, bin aber von den vielen eher langsamen Songs niht so begeistert. Hab sie auch am Freitag beim Highfield gesehen und die neuen Songs haben wirklich die Stimmung runtergezogen, man konnte sich in den ersten Reihen bald wunderbar bewegen. Naja, vielleicht gefällts mir nach paar mal durchhören ja besser. Crying lightning find ich auch extrem gelungen

  • Vor 11 Jahren

    Neue Platte neuer Stil. Auch wenn ich die Monkeys von den letzten Alben mag geht dem neuen Stil nix ab... Und das Josh Homme seine Finger mit drin hatte machts nur noch besser: kaufen!

  • Vor 11 Jahren

    Ich mochte das letzte Album von der Monkeys sehr gerne. Als ich das neue gehört habe, war ich erstmal überrascht, weil es so ganz anders klingt.

    Das tut dem aber keine Abbruch. Echt ein gelungenes Album!

  • Vor 11 Jahren

    die band bleibt einfach langweilig genaus wie dieses gähnende album

  • Vor 11 Jahren

    im Gegensatz zu blink 182 ? :D
    sehr witzig ...

    das Album ist so anders als die alten, und doch so fesselnd !

  • Vor 11 Jahren

    ach, nehm ich mir ja auch schon viel zu lange vor.

    single gefällt. reicht doch schon mal...

  • Vor 11 Jahren

    hab sie vor ner woche auf dem highfield gesehn. was mich gestört hat, obwohl ich humbug mag, ist dass sie die alten songs auch live teilweise so verändern, dass sie eher im stil von humbug sind (die soli und manchmal neue brigdes). das war dann gar nich mehr so party wie frueher =(

  • Vor 11 Jahren

    hmpf. komme gar nicht mit "humbug" klar. für mich klingt das ganze, als hätten sich die jungs in der wüste tierisch gelangweilt. die songs plätschern einfach so dahin, ohne fesselnde melodien, noch dazu deutlich langsamer. das 'wüstenelement' kann man schon auf dem opener "my propeller" raushören (auch wenn das gar nicht von josh homme produziert wurde!). weiterentwicklung hin oder her, die songs springen einen nicht gerade an. im mittelteil sind mit "fire and the thud" sowie "potion approaching" zwei völlig nichtssagende songs vertreten. als highlight möcht ich eigentlich nur "crying lightning"" bezeichnen, definitiv einer der besten am-songs, ansonsten gibt es noch mit "my propeller", "cornerstone", "pretty visitors", "dance little liars" einige 'bessere' songs, die aber nicht unbedingt im werk der monkeys herausragen.
    bin etwas enttäuscht. 4 kann ich ehrlich gesagt auch nicht ganz nachvollziehen. momentan gibt es da so viele bessere veröffentlichungen.

  • Vor 11 Jahren

    oh noez.

    mindestens für "fire and the thud" schon 3,5/5.

  • Vor 11 Jahren

    also ich feier di platte grade wie nix !
    fav's:
    fire and the thud
    crying lightning
    und potion approaching

    ist anders als der alte kram, aber ich finds nach wie vor sehr geil !

  • Vor 11 Jahren

    Also wenn ich das hier lese, muss ich mich doch sehr wundern. Hab mir die Platte gleich am Tag, an dem sie rauskam, gekauft und höre seitdem nichts anderes mehr! Die Arctic Monkeys sind schon seit dem ersten Album meine Lieblingsband und ich hätte nie gedacht, dass sie noch besser werden können und mich noch mehr überzeugen. Ich finde den neuen Stil grandios! My Propeller, Crying Lightning, Fire and the Thud, Dance Little Liar und Jeweller's Hands sind für mich solche Überlieder, dass ich einfach nicht genug davon kriege!

    Lange Rede, kurzer Sinn: MIR GEFÄLLT'S!