Hatten Anti-Flag mit Fat Wreck 2003 ein Zuhause gefunden, in dem sie sich scheinbar wirklich heimisch fühlten, mochte man denken, das Punklabel und die Politpunks verbinde eine Liaison für längere Zeit. Zumal sie mit "The Terror State" eine wirklich starke sechste Platte veröffentlicht hatten, die, …

Zurück zum Album
  • Vor 16 Jahren

    Es gibt wenig Neues im Hause Anti-Flag. Wie seit vielen Jahren gibt es wieder wütende Polit-Punk-Hymnen mit abwechslungsreichem Gesang und brisanten Inhalten zu hören.
    Kleine Innovationen wie die Trompete in "Hymn of the Dead" sorgen dafür, dass die Scheibe nicht langweilig wird. So bleibt eine kurzweilige Scheibe OHNE Ausfall, dafür mit Knallern wie "The Project for a New American Century" oder "The W.T.O Kills Farmers". Anti-Flag schießen mit 13 Giftpfeilen direkt in das Herz der USA und kritisieren und rütteln auf, wo sie nur können. Hoffentlich bleiben ihre Rufe nicht unerhört - es wäre den Jungs zu wünschen.

  • Vor 16 Jahren

    live sind die echt spitze, einige songs sind auch toll. (alte CDs sowieso), aber leider ist die neue CD trotzdem eher langweilig. Freu mich trotzdem aufs Konzert

  • Vor 16 Jahren

    joa hört sich mal wieder nach Anti-Flag an, nech .... aber trozdem dieses Hymn für the Dead is super klasse !!! =)

  • Vor 16 Jahren

    yo seht gute CD. Musikalisch top und bei den Texten polemisch wie immer.
    Besonders "1 Trillion Dollars" und "The press corpse" habens mir angetan.
    Naja erst live rocken sie so richtig.
    Deswegen freu ich mich auch auf den 03.05 im LKA in Stuttgart zusammen mit
    "The Unseen"!!!

  • Vor 16 Jahren

    die neue cd hat mich eigentlich enttäuscht. ich bin ja auch nicht unbedingt der meinung, dass sich eine band immer so groß "weiterentwickeln" muss dass sie am ende einen ganz anderen sound spielt. aber immer und immerwieder die selben songs aufzutischen langweilt wirklich...
    dagegen das booklet wie schon bei terror state grandios. essays,lyrics, quellen zur weiteren informationsbeschaffung, besser gehts nicht...

  • Vor 16 Jahren

    starkes album einer unendlich geilen band

    aja die redaktionswertung war wieder mal ein griff ins klo...

  • Vor 16 Jahren

    @der_kessler (« yo seht gute CD. Musikalisch top und bei den Texten polemisch wie immer.
    Besonders "1 Trillion Dollars" und "The press corpse" habens mir angetan.
    Naja erst live rocken sie so richtig.
    Deswegen freu ich mich auch auf den 03.05 im LKA in Stuttgart zusammen mit
    "The Unseen"!!! »):

    viel wichtiger sind A Wilhelm Scream auf dem Konzert :D

  • Vor 16 Jahren

    JAAAAA!!!

    AWS are my favorite punkband.

  • Vor 16 Jahren

    Hey, CD vor ein paar Tagen angehört und für erstaunlich gut empfunden. Bin doch etwas überrascht, da ich die Band eigentlich nie wirklich beachtet habe.

  • Vor 16 Jahren

    Die von Anti-Flag? hm....was ichs o über die leicht plakativen lyrics (whatever) gelesen hab, löst bei mir nich grad so beigeisterung aus.
    dann lieber Darkest Hour, wenns kritik an bush sein muss. o.O

  • Vor 16 Jahren

    Also die Lyrics sind wirklich nicht schlecht, in meinen Augen weit über Standard 08/15-Punkniveau und die Essays sind wirklich lesenswert und sorgen auf jeden Fall für ein besseres Verständnis. Zu Propaghandi sind sie natürlich nicht mutiert. ;)

  • Vor 16 Jahren

    Oh mann haben die gestern in Stuttgart gerockt. Wobei The Unseen und A Wilhelms Scream fast genau so abgingen. Nur die erste Vorband war eher zum gemütlich Eintrinken:)

  • Vor 14 Jahren

    einfach nur total geil die band :) :D