Erst heute, mit einigen Jahren Reifezeit, lässt sich festhalten, wie einschneidend "Worlds Apart" für den Ist-Zustand dieser Band eigentlich war. Seinerzeit brach eine bis dato schon in höhere Sphären gelobte Noise/Artrock-Formation aus Texas aufs Schönste mit dem eigenen Fundament. Die POP-Fanfaren …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    "so divided" ist doch der shit yo. hört es euch lieber noch ein paar mal vorurteilsfrei durch, ihr nasen.

  • Vor 11 Jahren

    Wenn ich vorurteilsfrei deine Posts lese, bist du immer noch scheiße.

  • Vor 11 Jahren

    najas "so devided" war schon echt ne umgewöhnung muss ich sagen. aber ich find die scheibe (fast;P) ebenso grandios wie "source tags and codes" und "worlds apart" . nur halt anders. nur das artwork war nich mein geschmack. hat mich immer an wow oder son mist errinert^^ da sieht das vom neuen schon wieder weitaus besser aus

  • Vor 11 Jahren

    Von So Divided war ich total enttäuscht, als mich neulich scumsurfer wegen meines Votums bezüglich Worlds Apart gerüffelt hat, bin ich in dieses Album noch einmal eingestiegen und finde es wieder großartig, ganz im Gegensatz zu So Divided. Und "anders" heißt nicht immer grandios, drei bis vier Stücke fangen gut an und verlieren sich nach 4-5 Minuten in Kreativlosigkeit. Und eine Originalversion braucht Witch's Web jetzt auch nicht unbedingt. :confused:

    Eight Day Hell und So Divided als Übersongs reichen leider nicht aus.

  • Vor 11 Jahren

    Worlds Apart war mir irgendwie zu britpopig/rockig. ich mochte So Divided sehr gerne. :)

  • Vor 11 Jahren

    "source tags and codes" war auf grund seiner brachialen monstrosität schön, "worlds apart" weil es ein einfach perfekt durchkomponiertes stück indierock ist. "so divided" war leider einfach etwas nichtssagend, gute ideen verloren sich (wie daniel bereits meinte)..

    am ende blieb fast nichts.

    jetzt muss ich mich mal an "the century of self" wagen. ich schätze es wird sich zwischen "source tags and codes" und "so divided" einreihen.

  • Vor 11 Jahren

    Ich höre es grad und finde es grandios. So jedenfalls der erste Eindruck. Monströs wie So Divided, aber bei vielen Stücken eher auf den Punkt gebracht. Isis Unveiled als bester Track seit Will You Smile Again?. Mal sehen, wie sich das Album in den nächsten Runden so schlägt. :smoke:

  • Vor 11 Jahren

    Kleines Pfui, So Divided und Century Of Self nicht als Vinyl erhältlich! :angry: :mad:

  • Vor 11 Jahren

    man (also ich) sollte sich mal "madonna" holen. :whiz:

  • Vor 11 Jahren

    Solltest du. Roher und nicht überproduziert wie spätere Werke. Und dann auch noch als Vinyl erhältlich... :D

    +++Weiter im aktuellen Album+++

    Wahnsinnig schöne Momente! Hätte ich wirklich nicht erwartet. :uiui:

  • Vor 11 Jahren

    3/5 ist ein Unding von einer Bewertung! Dabei deutet es der Autor schon an und beschreibt ja, dass "The Century of Self" eher die Rock- als die Pop-Fraktion zufrieden stellen wird. Er gibt aber die Bewertung aus Sicht eines Pop-Fans ab. Das führt eben dazu, dass das Review nicht einmal annähernd Orientierungswert für Trail of Dead-Fans besitzt. Ich bin der Meinung man muss Alben für das bewerten was sie sein sollen. Der gesellschaftkritiche Bezug zur Dokumentation "The Century of the Self" macht doch deutlich, dass dieses Album eine Absage an die Kommerzialisierung des Pop sein soll. Wieso werden dann mangelnde Pop-historische Bezugspunkte als Kritikpunkt angegeben bei einem Album welches vollkommen bewusst auf solche scheißt!? Am besten nochmal anhören, dann nochmal nachdenken, dann die Doku sehen, dann nochmal nachdenken und dann nochmal das Album hören und dann die Bewertung auf 5/5 erhöhen!!!

  • Vor 11 Jahren

    Hier sind ja wieder die alternativen Musikweisen unterwegs. Das Album ist absolut durchschnittlich und kann "Source Tags & Codes" nicht das Wasser reichen. Die Bewertung geht voll in Ordnung und ich bin froh, dass es auf laut.de nicht jede alternative Platte von studentischen Mensatofuessern in ihrer Hysterie mit 5 Punkten bewertet wird.

  • Vor 11 Jahren

    Verdammte Indie-Hurenscheiße!

  • Vor 11 Jahren

    @Screwball (« @satanic666 (« Ich fand die schon immer total überbewertet. »):

    hurensohn. »):