Sie sieht nicht unbedingt aus wie das typische Soul-, R'n'B- oder Jazz-Püppchen. Ihre Ausstrahlung hat eher etwas Sprödes und Laszives an sich. Prangt zudem noch ein Parental Advisory-Sticker auf dem Debütalbum "Frank", steckt mit Sicherheit mehr hinter der Musik als süßer Schnuckelsound. Die Britin …

Zurück zum Artistportal
  • Vor 5 Jahren

    Mehr braucht man wirklich nicht:

    http://www.spiegel.de/kultur/musik/amy-win…

    Guter Text auch, sehe ich weitestgehend ähnlich.

    • Vor 5 Jahren

      solangs gekauft wird, werden wahrscheinlich auch immer wieder neue archivaufnahmen gefunden werden.und das gilt nicht nur für die schnapsdrossel.
      frohes neues übrigens.

    • Vor 5 Jahren

      yo, frohes neues. Das sind ja alles Releases aus ihren Lebzeiten, also die waren einzeln damals schon erhältlich und zu empfehlen. Und angeblich soll es ja keine weiteren Aufnahmen mehr von ihr geben.

      Grundsätzlich hast Du mit der Fledderei natürlich recht.

  • Vor 5 Jahren

    Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

  • Vor 5 Jahren

    jo, und wenn wir schon dabei sind, die Rolling Stone, The Doors, Pink Floyd, Led Zeppelin, äh, ich seh gerade, die Liste würde etwas länger werden, ganz abgesehen von Schauspielern, Sportgrössen und Politikern... Hmm, am besten boykottieren wir alles oder ? Aber bemerkenswert, das du bei Dir im Kloster über Internet verfügst.

  • Vor 5 Jahren

    zunächst möchte ich bitte dahin gehend aufgeklärt werden in wie fern ich gegen die hausordnung verstoßen haben soll.

    solarfire ich schätze ich bin schon ein paar järchen länger als du auf der welt und ich habe gesehen was drogen anrichten können. sämtliche der "künstler" die du genant hast zeichnen sich durch einen verwärflichen lebenstil ausgezeichnet. du bist noch jung und wie viele andere jugendliche hälst du dich bestimmt noch für unverwüstlich und denkst was kann die eine haschisch zigarette ab und zu schon anrichten. was sie anrichten kann sieht man doch an euren ach so vorbild haften rock stars. tu dir mal selbst einen gefallen und nimm ab und zu ein paar tips von erfahrenen menschen an.

    • Vor 5 Jahren

      ich mag alles mögliche sein, aber nicht jung (leider). Im übrigen habe ich mein ganzes Leben lang dieses Zeugs nicht angerührt und das obwohl ich bestimmt keine schöne Kindheit hatte und ich finde auch, das deine Argumentation in Bezug auf Vorbilder etwas merkwürdig erscheint. Ich glaube kaum, das irgendein Junkie auf die Frage warum er abhängig wurde, antworten würde, weil Ozzy Osborne es auch tut.
      Natürlich ist das alles eine Tragödie, aber amy winehouse (deren schaffen mich gar nicht interessiert)
      ein Vorbild ? Wohl kaum, wenn man das tut, ist man wahrscheinlich eh schon kaputt. Aber ich bin geistig wohl zu stark zurückgeblieben um das so erwachsen zu sehen wie du. Eigentlich wollte ich mich auch gar nicht zu deinen Ergüssen äussern, weil es einfach nicht hierhergehört, aber das mit dem alter war mir wichtig ;) in diesem sinne, viel Erfolg noch bei deiner Mission

    • Vor 5 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Jahren

      ach lass doch den degenerierten psychosenjungen

    • Vor einem Monat

      Zumindest für alle, die mit wenigstens einem Auge für den Karriereherbst der Legendenbildung noch Richtung Nachmittagssendung als DJ bei Hitradio RPR oder regional bedingt wahlweise 1Live schielen... ;)

    • Vor einem Monat

      habt ihr psychodocs nicht auch eine art hypoeid?

    • Vor einem Monat

      Hab den Satz vom guten Doc jetzt drei mal gelesen, ich verstehe nicht was er mir sagen will

      *dummausderwäschegucksmiley*

    • Vor einem Monat

      @nomi,
      ja, wobei das sehr darauf ankommt, in welchem Berufsbereich der Pseudologie du letztlich praktisch tätig wirst. Klinische Pseudologe schwören nach ihrem Diplom für gewöhnlich den postelanischen Eid, in etwa die pseudologische Entsprechung zum hippokratischen Eid der Mediziner.

      Aber RT: Der hippokratische Eid wird in Deutschland schon Jahrzehnte nicht mehr geschworen und ist darüber hinaus auch nicht rechtswirksam (Shoutouts müssen hier raus an @dbAnwalt).
      An dessen Stelle traten Verordnungen zur Regelung beruflicher Approbation, vglb. mit nem Weiterbildungsstudiengang mit gewissen Zugangsbeschränkungen und mehrfach gegliederten Abschlussprüfungen...