Ganz Asgaard wird zu "Twilight Of The Thunder God" eine Party schmeißen, auch wenn die Geschichte damals für Thor ja nicht so rosig ausging. Die neue Wikinger-Scheibe hebt die Laune, wenn Amon Amarth schon im Titeltrack ein bärenstarkes Brett auffahren und direkt alle Trademarks ausspielen: ein sehr …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Und so waten wir weiter durch das Meer der Klischees. Wenn der Donnergott mit dem mächtigen Phallussymbol dem blöden Loki wieder mächtig eins auf die Rübe haut, wird einem erst wieder bewusst, was man an Metallica hat. Heavy Metal für Erwachsene.

  • Vor 11 Jahren

    Als würden METallica das Rad neu erfinden. Die neue Metallica-Scheibe haut mich nicht von den Socken. Sie versuchen alte Zeiten wieder aufleben zu lassen und packen vieles in die Songs, was einfach einfach nicht an alte Zeiten anknüpfen kann.
    Amon Amarth will sich nicht neu erfinden, setzt aber mit der Scheibe noch eins oben drauf.
    Achso: Amon Amarth und der Vergleich mit Heavy Metal...hör dir mal die Scheibe an... 0_o .
    Übertriebener Weise könntest du dann auch Immortal mit AC/DC vergleichen und dein Fazit zum Komplex "Wer macht hier Zahnspangen-Metal?" ziehen.
    Lesen -> Denken -> Schreiben.

  • Vor 11 Jahren

    Yo! Ich kann auch überhauptnet nachvollziehen, wie man bei einem musikalisch bahnbrechenden, exzellent produziertem und lyrisch hochanspruchsvollen und innovativem Album wie Death Magnetic noch zu nordischem Müll wie Amon Amarth greifen kann, die obendrein mit ihren unterschwelligen Aufrufen zu Brandschatzung und Jungfernschändung wahrscheinlich mehr zur Verrohung unserer Jugend beitragen als Sido, Bushido und B-Tight zusammen!

    ..and for the record: Thor hat Loki nie mit seinem Hammer geschlagen. Der war nämlich dem sein Homie. Word!

    Mehr Metal für Erwachsene: siehe Tool, Opeth, Tokio Hotel...

  • Vor 11 Jahren

    ich Liebe Sarkasmus schöne antwort =)
    bei Amon Amarth muss man echt ma sehen was hinter den Texten steht und mit ein bisl Hirn is das auch net so schwer. das neue Album is genauso genial wie eigentlich alle anderen und wird Amon Amart hoffentlich endlich den Ruhm bringen den sie verdienen

  • Vor 11 Jahren

    @Allah des Metal (« Und so waten wir weiter durch das Meer der Klischees. Wenn der Donnergott mit dem mächtigen Phallussymbol dem blöden Loki wieder mächtig eins auf die Rübe haut, wird einem erst wieder bewusst, was man an Metallica hat. Heavy Metal für Erwachsene. »):

    Ja, is klar. Das fing mit den unheimlich erwachsenen Liedern wie "Metal Militia" und "Seek&Destroy" an und endete mit den unglaublich tiefsinnigen und sozialkritischen Texten einer "Death Magnetic", auf deren Tiefgang sowie der grandiosen, vorher nie dagewesenen Auseinandersetzung mit dem Thema "Tod" jeder Poesiebuchschreiber stolz sein könnte.

  • Vor 11 Jahren

    My lifestyyyle determines my deathstyyyle!
    Hey! Ho! ...Let's go! :D

  • Vor 11 Jahren

    @Volxzorn (« ...die obendrein mit ihren unterschwelligen Aufrufen zu Brandschatzung und Jungfernschändung wahrscheinlich mehr zur Verrohung unserer Jugend beitragen als Sido, Bushido und B-Tight zusammen! »):

    Wobei von den Letztgenannten kaum einer wissen dürfte, dass so ein wundervolles Wort wie "Brandschatzen" überhaupt zum Repertoire unserer krassen Sprache gehört.

    Politisch inkorrekt und so was von klischeehaft geil. Metalalbum of the year so far.

  • Vor 11 Jahren

    Hab mir am Freitag gleich die Doppel CD mit DVD gesichert, die in einem schmucken Buch daherkommt. Hammergeile Scheibe, und das Buch ist alleine schon ein Kaufgrund. Da sieht man wieder mal, was man alles machen kann, ohne große Kosten damit zu verbinden. Für 20 Euro geht die Edition nämlich locker in Ordnung. Zur Musik muss man nicht viel sagen, einfach genial.

  • Vor 11 Jahren

    An all die Kritiker der neuen Amon Amarth: hört was anderes und nervt hier nicht mit unqualifizierten Sprüchen und Einschätzungen (Symboldeutungen, Jugendgefährdung, etc. pp). Und die neue Metallica spielt auf einer anderen Wiese und hat hier nix zu suchen.

    Fazit: Die neue Amon Amarth ist eine geile Scheibe, der man als Metalfan mindestens 1 Ohr leihen sollte. Fett, laut, stimmig, gut.

  • Vor 11 Jahren

    Hey, wann hat es das letzte mal so eine gute Wertung gegeben?

  • Vor 11 Jahren

    bei exodus gabs 5! und bei beiden alben verdient! ôô

  • Vor 11 Jahren

    Ich fand den Vorgänger besser; ging insgesamt mehr ins Blut, war etwas härter.
    Das merkt man meiner Meinung nach gerade schon beim Opener und auch bei "Guardians of Asgaard", der einzig durch den hymnenhaften Refrain sticht, aber ziemlich lasche Strophen hat. (Jetzt nicht auf die Texte bezogen!)

    Nun, "The hero" und "Varyags of Miklagaard" sind mit Abstand das beste, was dieses Album zu bieten hat; zwei richtig starke Tracks, die mit "With Oden on our side", "Gods of war arise" & co. in einer Liga spielen =D

    Die Sache mit Apocalyptica fand ich nett :)

  • Vor 11 Jahren

    Wahaha, wurde da oben vorhin echt so getan als solle man Amon Amarth wörtlich bzw ernst nehmen? Den Chaotenverein? :D
    Sehr sympathische Leute übrigens.. Album muss noch gekauft werden, war mir im Saturn erstmal zu teuer leider..
    Oh noez, Kritik am Erfüllen von Klischees, bei so einer Band. Ich finds lustig. :D

  • Vor 11 Jahren

    ist alles noch viel schlimmer mit metallica : alte, satte, langsame säcke (außer rob), die sich selber in 2 - 3 songs beklauen (schon mal dagewesen). wo ist der trash ? lars spielt als hätte er schlimmstes reuma. metallica sind seit 17 jahren weg vom fenster. da geht nichts mehr. R.I.P.

    @Kaffeejunkie (« Als würden METallica das Rad neu erfinden. Die neue Metallica-Scheibe haut mich nicht von den Socken. Sie versuchen alte Zeiten wieder aufleben zu lassen und packen vieles in die Songs, was einfach einfach nicht an alte Zeiten anknüpfen kann.
    Amon Amarth will sich nicht neu erfinden, setzt aber mit der Scheibe noch eins oben drauf.
    Achso: Amon Amarth und der Vergleich mit Heavy Metal...hör dir mal die Scheibe an... 0_o .
    Übertriebener Weise könntest du dann auch Immortal mit AC/DC vergleichen und dein Fazit zum Komplex "Wer macht hier Zahnspangen-Metal?" ziehen.
    Lesen -> Denken -> Schreiben. »):

  • Vor 11 Jahren

    Ungläubige! In den Hades mit Euch!

  • Vor 11 Jahren

    Man merkt ihnen an, dass sie ihre Jobs hingeschmissen haben und Berufsmusiker geworden sind. Alle Songs sind auf hohem Niveau, die so recht zu Amon Amarth passen. Leider klingt alles wie ein Aufguss alter Scheiben. Warum also sollte man als normaler Amon Amarth-Gelegenheitshörer (wie ich) gerade diese CDs sich noch ins Regal stellen?

  • Vor 11 Jahren

    @Tobirator (« Fett, laut, stimmig, gut. »):

    Laut, das ist das wichtigste Kriterium für mich. Ich kaufe mir die Platte auf jeden Fall. Die Vorgänger fand ich zwar langweilig, aber die waren auch nicht laut (immer nur so 20 auf der Lautstärkeskala meiner Anlage)!

  • Vor 11 Jahren

    Da ist es wieder, das fette Grinsen in meinem Gesicht ... super Album, laut, hart und blutig!! Das ist doch mal was anderes als "The Unforgiven" Teil 28 (vielleicht zur Abwechslung mal mit Symphonieorchester ??)

  • Vor 11 Jahren

    Du bist ein lustiges Kerlchen. Wow.