laut.de-Kritik

Starkes Bassfundament trifft auf fiependen und trötenden Überbau.

Review von

Kollege Schuh würde bei diesem Titel sicherlich sofort in sentimentalen Erinnerungen schwelgen. Schließlich hat er in der gleichnamigen Disco im badischen Provinzstädtchen Achern einen beträchtlichen Teil seiner Jugend verbracht und sich dabei schon als nächsten Star an den Synthie-Pop-Himmel projiziert. Einer, der Anfang der 90er Jahre in Achern seine erste Residency inne hatte, ist heute tatsächlich so etwas wie ein Popstar: Michael Mayer vom Kölner Kompakt-Label.

Das bringt mich dann auch wieder dem Gegenstand dieser Review näher. Wie bei Michael Mayer so geht es auch beim neuen Alter Ego-Album "Why Not?!" um Techno. Und das in Reinkultur. Pfundig drücken die Beats des Titel-Tracks "Why Not?! nach vorne. Stoff für den Club, keine Frage. Und wie schon bei ihrer Über-Single "Rocker" zeigen Roman Flügel und Jörn Elling Wuttke einmal mehr, dass sie ihre Maschinen voll und ganz im Griff haben.

So weit so gut, denkt man sich und wird gleich vom ersten Break überrascht. Plastisch tänzelt einem die Hookline, wenn es so was im Techno gibt, den Gehörgang hinunter. War "Rocker" ausgeflippt, so ist "Why Not?!" überzogen, eine Art Persiflage auf die Hitsingle von 2004, wenn man so will. Damit ist das Grundschema für den gesamten Longplayer angelegt. Starkes Bassfundament trifft auf fiependen und trötenden Überbau.

Produktionstechnisch gibt es daran nicht das Mindeste auszusetzen. Alter Ego stellen ihre Sounds plastisch in den Raum. Bei einem Maler würde man wohl sagen, dass er mit Farbe nicht gespart hat. In einer Zeit, in der Techno noch immer am Erbe von Reduktion und Minimalismus schwer zu tragen hat, ist eine solche Herangehensweise mutig und sympathisch. Der Track "Jolly Joker" ist ein Beispiel dafür, dass die Rezeptur von Alter Ego sehr gut ankommen kann.

Das Problem des Albums "Why Not?!" ist: diese Rezeptur trägt keine elf Tracks lang. Spätestens nach der fünften oder sechsten Nummer wirkt alles monoton, beliebig, austauschbar und langweilig. Es beschleicht einen das Gefühl, dass man inzwischen beim x-ten Remix des Titeltracks angekommen ist. An das vielseitige Vorgängeralbum "Transphormer" kommt "Why Not?!" in keiner Weise heran.

Trackliste

  1. 1. Why Not?!
  2. 2. Gary
  3. 3. Fuckingham Palace
  4. 4. Jolly Joker
  5. 5. Queen Anne's Revenge
  6. 6. Chicken Shag
  7. 7. Third World Food On Upper East Side
  8. 8. Blank
  9. 9. Exile On Bleep Street
  10. 10. Pleasure Island
  11. 11. Welcome To Germany

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Alter Ego – Why Not? €8,10 €3,00 €11,10
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Alter Ego – Why Not?!/Baby Kraut [Vinyl Single] €18,69 €3,00 €21,69

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Alter Ego

Hinter dem Pseudonym Alter Ego verbergen sich Jörn Elling Wuttke und Roman Flügel, eines der umtriebigsten Produzententeams der Elektronikszene. Mit …

5 Kommentare