Air. Luft. Schweben. Durchatmen. Dahingleiten. So oder so ähnlich dürften wohl die Assoziationen der ehrenwerten Monsieurs Godin und Dunckel verlaufen sein, als sie sich um das Jahr 1997 herum in ihrem Pariser Künstlerappartement einen Bandtitel ausbaldowerten, der wohlfeilst zu ihrer damaligen Musik …

Zurück zum Album
  • Vor 15 Jahren

    Heute ist der Tag, an dem unsere Gebete erhört wurden.

    Talkie Walkie ist da!

    [p.s.: auf meiner seite www.waiu.de/air/ gibt es demnächst ein Gewinnspiel mit Talkie Walkie Merchandise!]

  • Vor 15 Jahren

    Die Musik der Luftikusse ist ja eindeutig bezaubernd, doch wie sieht das mit dem Live-Erlebnis aus?
    Ist deren Musik live in concert ebenbürtig; schwebt man dort auch völlig losgelöst in bessere Sphären?

  • Vor 15 Jahren

    ganz große platte, ganz ganz groß. :trusty:

    "surfin' on a rock" ist ja der pure wahnsinn. :headphon:

  • Vor 15 Jahren

    Hab die Platte jetzt seit einer halben Stunde in meiner Anlage ... tönt ziemlich gut bis jetzt ... auch etwas fröhlicher und weniger künstlerisch als 10000 Hz Legend ... mal hören.

  • Vor 15 Jahren

    hab auch in die ersten tracks gehört und bin sehr begeistert. himmlich bezaubernd.

  • Vor 15 Jahren

    das album ist grandios.
    besonders schmackhaft:

    Run
    Universal Traveller
    Cherry Blossom Girl
    Alone in Kyoto

  • Vor 15 Jahren

    Ich hab mich besonders gefreut über:

    Venus
    Surfin On A Rocket
    Alpha Beta Gaga
    und Another Day

    Aber Air wären nicht Air wenn man nur diese Tracks als herausragend bezeichnen würde. Mir gefällts, und wenn die Vinyl da ist wirds mir noch viel besser gefallen :)
    2004 fängt doch schonmal gut an.

  • Vor 15 Jahren

    Und warum wird's dir auf Vinyl noch besser gefallen?

  • Vor 15 Jahren

    Weil das Kopierschutzlogo auf der CD die Optik stört... Und es einfach qualitative Unterschiede zwischen MP3s und sauber abgespielter Platte gibt.

  • Vor 15 Jahren

    Noch eine Rezi zu "Cherry Blossom Girl"

    "Our tracks are like dreams, we want to escape from reality." So lautet die Beschreibung von Nicolas Godin und Jean Benoit Dunckel über ihre Musik, die sie unter Marke Air seit 1995 komponieren. 1998 gelang den beiden Franzosen dann mit dem Album "Moonsafari" der weltweite Durchbruch. Nun steht nach dem experimentellen 2001er Album
    "10000 Hertz Legend" mit "Talkie Walkie" ein weiterer Longplayer in den Startlöchern. Erste Single daraus ist "Cherry Blossom Girl", der wieder ein wenig in Richtung "Moonsafari" tendiert. Akkustikgitarrenparts spielen mit einer verträumten Panflöte, dazu gibt es verträumte Vocals, das Ganze Arrangement wirkt sehr farbenfroh, fast wie aus einer Traumwelt. Eine gelungene Mischung aus Chillout und Pop, die einen zum Relaxen einlädt!

  • Vor 15 Jahren

    hmm, gegen air kann man ja eigentlich nichts sagen...
    in meinen ohren ist die pladde eher ein laues lüftchen. cherry blossom girl hört sich an wie nen langsamer remix von radio no.1 und bis auf alone in kyoto konnte mich nix wirklich überzeugen - das lied dann aber auch nur mit sofias feinen bildern dazu ;)

  • Vor 15 Jahren

    Habs jetzt endlich auch mal geschafft das Album zu hören. Ich finde es genial...Wie glaub ich schon gesagt wurde: Es kommt schon so ziemlich an Moon Safari ran...Wobei ich finde, dass das (ich glaube) 10. Lied mich sehr an einen SOng von Sigur Ros "Hlemmur" erinnert :)))

  • Vor 15 Jahren

    alone in kyoto ist groß, sonst kann ich mit solcher musik eher nix anfangen...

  • Vor 15 Jahren

    Talkie Walkie ist grundsolide, nicht wirklich überragend.
    Leider sind nicht alle Tracks auf gleich hohem Niveau wie der Überflieger "Run" oder das wunderschöne "Alone in Kyoto" ...

    Beispielsweise Universal Traveler oder Another Day plätschern ein wenig vor sich hin, ohne wirklich zu berühren ...
    Hat aber auch wirklich geile Momente, beispielsweise die kitschigen Flöten bei Cherry Blossom Girl find ich einfach nur grandios.

  • Vor 15 Jahren

    Ich habe das neue Album heute zum ersten mal gehört. Vorher hatte ich mich nie groß für die interresiert. Die steht aber in den Charts soweit oben, das ich dann doch neugierig wurde vor allem weil ich im Mainstream bisher noch gar nichts groß von denen gehört habe.
    Ich muss aber sagen, mir gefällt das Album. Schön zum entspannen und besinnen. Läst sich auch hervoragend halblaut im Hintergrund hören, finde ich.
    Ich weiß beim besten willen nicht warum, aber irgendwie erinnert mich das ein bisschen an Massive Attack. Keine Ahnung wie das kommt. Vom Stil her ja recht verschieden.

  • Vor 15 Jahren

    mir gefällts auch sehr gut und manche songs berühren mich trotz (naja, "trotz" hier nicht im negativen sinn eigentlich) des "dahinterplätscherns" mehr als ich erwartet hab.

    hört sich für mich teilweise (wegen vocals, akzent und instrumentierung) ein bisschen wie ne mischung aus der moon safari und den letzten beiden notwist alben an. und auch das ist positiv :)
    wenn ich schon dabei bin: surfing on a rocket klingt nach dem letzten console album.

    meine favourites:
    alone in kyoto (der berührt mich am meisten, weiss nicht wies wäre, ohne lost in translation gesehn zu haben, aber hab dazu eben die filmszenen im kopf)

    run (ganz, ganz wundervoll, ich liebe es wenn nach dem mechanischen "run run run..." bzw "go go go go..." dieser choral kommt...überrollt einen ganz weich von hinten und umschliesst einen wie eine fluffige cockpithaube)

    universal traveler (perfekte unbeschwertheit mit nem hauch melancholie...kings of convenience)

    venus und cherry blossom girl sind auch sehr schön, aber die verlieren etwas an reiz wenn man sie zu oft hört.

    hat jemand die version mit der dvd?
    35 minuten livematerial gemischt mit backstage und tour-impressionen. genial ist hier die sehr hypnotische, rockige liveversion von "don't be light".

  • Vor 15 Jahren

    Ich bin irgendwie mit dem Album zufrieden. Es ist kein Reißer und auch nichts neues, aber gut gemacht. Die alben nach Moon Safarie habe mir nicht so zugesagt. In der Regel mag ich es nicht wenn Air zu hektisch werden, ich steh mehr auf die coolen und lieblichen Sound von Air. Aber gerade das seichte dahinplätschern kann man an ihnen Kritisieren, wenn man will. Es bleibt sanfter elektro Pop und wer den nicht mag wird auch dieses album zerrreißen.

  • Vor 15 Jahren

    "run" ist das beste Lied meiner Meinung nach.einfach super...

  • Vor 15 Jahren

    Album ist schön. war jemand auf dem Konzert? Das hab ich leider verpasst....

  • Vor 15 Jahren

    @Andruschka: stimmt, einfach aber genial. bildet zusammen mit surfin' on a rocket und Another Day meine favorites auf talkie walkie.
    irgendwie fehlt mir aber das so richtig Schräge und Zynische von 10,000 Hz Legend, aber sonst: tolles album!