Dieses Album verursacht Gänsehaut. Was sich hier breit macht, ist jedoch kein Entzücken! Adoro geben bekannte deutsche Hits in orchestralem Klassik-Gewand zum Besten. Klingt erst einmal spannend, ist aber letztendlich alles andere als das.

Das Quintett macht Musik für die ganz Hartgesottenen. Leider …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    ich versteh euer problem nicht. das ist gedacht für hausfrauen zwischen 40 und 50, zwischen bitterfeld und bodensee. für 0815-trullas, die null sachverstand für musik haben und die einfach ein bissel schmalz mögen, den sie auch verstehen können (ja ne is klar...sie sollen italienisch singen... SECHS SETZEN!).

    und für die zielgruppe ist das absolut perfekt. spottbillig, die paar hanseln sind auch günstig zu haben, man verwurschtelt einfach den alten kram und hat den vorteil: die kaufen den kram sogar, auch wenn sie den mist schon haben. hört sich einfach ein wenig anders an und das reicht als reizschwelle zum kaufen.

  • Vor 11 Jahren

    adoro ist wie queensberry für pseudo-intellektuelle und spaß-verachtende keuchheitsgürtelträger.

  • Vor 11 Jahren

    @MarzipanFerkel (« ich versteh euer problem nicht. das ist gedacht für hausfrauen zwischen 40 und 50, zwischen bitterfeld und bodensee. für 0815-trullas, die null sachverstand für musik haben und die einfach ein bissel schmalz mögen, den sie auch verstehen können (ja ne is klar...sie sollen italienisch singen... SECHS SETZEN!). »):

    wenn du es jetzt noch vollbringen würdest, die deftige härte deiner stoßrichtung mit einer pointe zu garnieren, wäre dein satire-amsatz langsam lesbar.
    immer an die pointe denken, piggy

    in der sache stimme ich dir insofern nicht zu als dass die armen hausfrauen dieser republik oft und gern zu unrecht als künstlerisch retardierte pappnasen eingeordnet werden.

    warum bloß stets die armen hausfrauen,hm?

    wenn sich jeder mal die kretins und totalen gurken im persönlichen bekanntenkreis/kollegenkreis etc anschaut - hand aufs herz - wieviele von den echten musikspaten sind hausfrauen?

    ....wie bitte.....achso ja.....siehste?!!! wusst ich doch!

  • Vor 11 Jahren

    Wer egos wunderbares Ironiefeuerwerk nicht begriffen hat, hat halt den Schalter nicht da wo er hingehört.

    Ich fands wunderbar.

  • Vor 11 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« @MarzipanFerkel (« ich versteh euer problem nicht. das ist gedacht für hausfrauen zwischen 40 und 50, zwischen bitterfeld und bodensee. für 0815-trullas, die null sachverstand für musik haben und die einfach ein bissel schmalz mögen, den sie auch verstehen können (ja ne is klar...sie sollen italienisch singen... SECHS SETZEN!). »):

    wenn du es jetzt noch vollbringen würdest, die deftige härte deiner stoßrichtung mit einer pointe zu garnieren, wäre dein satire-amsatz langsam lesbar.
    immer an die pointe denken, piggy

    in der sache stimme ich dir insofern nicht zu als dass die armen hausfrauen dieser republik oft und gern zu unrecht als künstlerisch retardierte pappnasen eingeordnet werden.

    warum bloß stets die armen hausfrauen,hm?

    wenn sich jeder mal die kretins und totalen gurken im persönlichen bekanntenkreis/kollegenkreis etc anschaut - hand aufs herz - wieviele von den echten musikspaten sind hausfrauen?

    ....wie bitte.....achso ja.....siehste?!!! wusst ich doch! »):

    ich verbitte mir diese antischweinische diskriminierung...piggy Ò_ó also, das ist ja wohl Ò_ó

    und die "retardierte hausfrau aus wanne-eickel" ist halt eine gern gebrauchte metapher, die sogar dieter bohlen kennt. und das will was heißen. er sagt immer, dass seine musik genau dieser ominösen frau gefallen muss. und er meint damit ja nicht nur sie.

    aber die pointe kommt ja schon: das album ist NUR auf der 5 eingestiegen. das heißt, der große hype ist vorbei. das erste album war wochenlang auf der eins und hat sich sehr gut verkauft.

    wenn jetzt nicht noch die weinnachtsgeschenk-sentimentalität zuschlägt, dann hat es sich bald ausgeträllert für die figaros :eek: