Nur wenige Minuten, nachdem die ersten Töne seiner tiefen Stimme erklungen sind, fühlt man sich zu Hause. Geborgen, umhüllt: Wie bei einem alten Bekannten. Was am Gesang liegt und daran, dass Adam Green seit dem letzten Album kaum etwas an seinem Konzept änderte. Immer noch sind die Songs spritzig-sarkastisch, …

Zurück zum Album
  • Vor 16 Jahren

    Es gibt da ein paar Dinge an Adam Green die mich grübeln lassen ..

    a.) Der ertse Auftitt im deutschen TV den ich gesehen habe, bei Sarah Kuttner.. an dem Auftritt war nichts zu mosern, zum ersten Mal aufhorschen musste ich als die Kuttner kurze Zeit später sagte..
    „nach kurzer Zeit merkt man das Adam diese Hängenden Arme und das Schusselige nur spielt..“ .. oder so ähnlich ..

    b.) Interview Musikexpress 02/05:
    ...Green plaudert nicht, er erklärt sich; artikuliert, bisweilen dozierend, in Schwällen...
    ...Kriegst Du Reaktionen auf das neue Album? Green: Ziemlich gute. Mein Label ist sehr glücklich damit. Sie gehen davon aus, dass sie davon in der ersten Woche mehr verkaufen als von Friends Of Mine...
    (zu einer hier gestellten Frage zu den Mitmusiker ist seine Antwort übrigens: ich bin ein Diktator. Meistens. Sie sind bezahlte Musiker)
    ... Adam Green fährt jetzt zum Interview mit der „BRAVO“. Einen weiteren Schritt zur Weltherschaft machen...

    Hierzu fallenmir ein zwei Dinge auf. Sich selbst erklären is blöd! Als erste Reaktion auf die Frage wie das neue Album ankommt mit Verkaufszahlen zu kommen: auch irgendwie blöd. Wie sieht es aus mit Freunden und Fans?. Die Musiker, die hier unter den Schatten gestellt wedren, liefern ihm aber im weiteren Verlauf der Interviews Basslines und Keyboardparts.. hmmmm. Ganz so unkreativ scheinen sie sich aber nicht zu verhalten.
    Und BRAVO ??? ich bin da sonst nich so aber Adam Green in der Bravo..
    bekommt man demnächst Adam-Green-Lokkalike-Tips? Ich habe Angst

    c.) die zu ähnlichen Auftritte bei Kuttner und Schmidt innerhalb 24 Stunden ..

    Übrigens, ich mag Harald Schmidt sehr wohl und wirklich lustig fand ich sein Adam-Green-Bashing :)

    "Talkgäste will Schmidt zwar nicht zulassen, immerhin aber tritt am heutigen Donnerstag der Sänger und Songschreiber Adam Green auf. Den Medienhype um den sensiblen Künstlertypen, auf den sich derzeit alle irgendwie einigen können, drehte Schmidt mit nur einer bösartigen Bemerkung ins Absurde. Er verglich den lockigen Bohemian mit Popliterat Benjamin von Stuckrad-Barre, der sich als Dokumentarfilmerin Herlinde Koelbl verkleidet habe.
    Dann ließ er noch dessen zuweilen arg prätentiöse Gedichte von «Der siebte Sinn»-Sprecher Egon Hoegen in Grund und Boden verlesen."

    Allein das verlesene Gedicht war grandios. Was war das für ein geistiger Stumpfsinn der dort vorgetragen wurde ..

    Mein Fazit: Egal was ich von seinen Platten halten mag, mir kommt Adam Green immer weniger „echt“ vor...
    und irgendwie gefällt mir das nicht und irgendwie mag ich das grad an ihm nicht :(

    Naja, das neue Medienlieblingskind wächst Adam Green ja quasi bereits nach: Bright Eyes – Conor Oberst :)
    und genau die hör ich mir jetzt mal an :D

    so, jetzt könnt ihr mich hauen

  • Vor 16 Jahren

    Glaubt jemand im Ernst, daß die unterschiedliche Kredibilität der "Bravo" und "Harald Schmidts" außerhalb Deutschlands von irgendeinem Interesse ist?

  • Vor 16 Jahren

    ja ausverkauf und so.
    und wenn ich jetzt noch auf das Konzert von ihm geh, dann geht eure Welt völlig unter. haha

  • Vor 16 Jahren

    was wird der typ eigentlich so gehypt? ich kann der single grad absolut nix abgewinnen

  • Vor 16 Jahren

    Zitat (« Kukuruz schrieb:
    Glaubt jemand im Ernst, daß die unterschiedliche Kredibilität der "Bravo" und "Harald Schmidts" außerhalb Deutschlands von irgendeinem Interesse ist? »):

    Glaubst du im Ernst die Künstler würden in jede Show gehen weil sie eben mal da sind? Die Shows die besucht werden und die Zeitungen in denen sie Beiträge bekommen sind von ihren Agenten/Beratern, bzw. die des Labels, ausgesucht und die wissen sehr wohl wo man auftreten muß wenn man CDs an Altersgruppe A oder soziale Gruppe B verkaufen will.

  • Vor 16 Jahren

    Seit Adam Green bei Schmidt war, ist er, wie dort auch so bezeichnet, "Mainstream".

    Also, als längjähriger Mainstreamverachter ist der Adam spätestens seit vorgestern bei mir als Fundamentalindie natürlich voll unten durch.

  • Vor 16 Jahren

    Zitat (« Kukuruz schrieb:
    Glaubt jemand im Ernst, daß die unterschiedliche Kredibilität der "Bravo" und "Harald Schmidts" außerhalb Deutschlands von irgendeinem Interesse ist? »):

    Nö, behauptet das etwa jemand ?
    Aber glaubt jemand wirklich das Adam Green im Ausland von irgendeinem Intresse ist ?

    Zitat (« Morgoth schrieb:
    ja ausverkauf und so.
    und wenn ich jetzt noch auf das Konzert von ihm geh, dann geht eure Welt völlig unter. haha »):

    Guter Beitrag, aber gebs doch zu.. das würdest Du doch gar nicht durchstehen :p

    Zitat (« Herr Andrack schrieb:
    Seit Adam Green bei Schmidt war, ist er, wie dort auch so bezeichnet, "Mainstream".

    Also, als längjähriger Mainstreamverachter ist der Adam spätestens seit vorgestern bei mir als Fundamentalindie natürlich voll unten durch. »):

    ..prach Herr Andrack und legte Annett Louisan auf :p

    ne, prinzipiell ist gegen guten Mainstream doch gar nichts auszusetzen.
    a.) Nur bei Adam schwindet bei mir langsam ein Bild welches ich mir von ihm gemacht habe und wird durch ein anderes ersetzt welches mir nicht gefällt. :confused:
    ist nicht bald welchestag?
    b.) guter Mainstream ist selten zu finden

  • Vor 16 Jahren

    Also über einen Stab von Beratern verfügt er wahrscheinlich noch nicht. Und sein Rough Trade Label ist auch eher ein Winzling.

    Wie auch immer. Seine Musik klingt jedenfalls nicht nach "Medienprofi". Sondern - trotz des Verzichts auf Spontan-Aktionen - unvermittelt, originell und witzig. Und dafür wird er geliebt. Zurecht! Wenn das zum Mainstream wird - mir solls recht sein.

    Die Irritationen rühren womöglich daher, daß er nicht aus einem typischen Rock-Umfeld sondern auch aus der freien Theaterszene kommt.

  • Vor 16 Jahren

    Und was die Bravo angeht: Was würde man wohl sagen, wenn er sich weigern würde, für die ein Interview zu geben? Eine wirklich souveräne Persönlichkeit muss nicht in jedem Augenblick um seine eigene mediale Kredibilität bangen. Während die sogenannten Profis sich mit einr "Interpretation" des letzten Björk-Albums abmühen (statt es einfach zu hören) gibts in der "Young Miss" (!) ein wunderbar direktes und ziemlich aufschlußreiches
    Interview (http://www.youngmiss.de/dont_miss/musik_bu…) dazu.

  • Vor 16 Jahren

    Zitat (« Kukuruz schrieb:
    Wie auch immer. Seine Musik klingt jedenfalls nicht nach "Medienprofi". Sondern - trotz des Verzichts auf Spontan-Aktionen - unvermittelt, originell und witzig. Und dafür wird er geliebt. Zurecht! Wenn das zum Mainstream wird - mir solls recht sein. »):

    Jo, seh ich auch so. :)

  • Vor 16 Jahren

    Ich finde das Problem bei der Sache ist, dass man seine Musik eigentlich nur hört wegen seiner schrulligen Persönlichkeit, denn, seien wir mal ehrlich, die Platte an sich ist ziemlich simpel.
    Die Texte sind witzig, aber nichts was mich vom hocker reissen oder schockieren kann.
    Wenn nun aber diese Persönlichkeit plötzlich immer mehr an Profil verliert, weil er scheinbar seiner Linie nicht treu bleibt (Stichwort Bravo) gibt es für mich keinen Grund mehr ihn weiter zu hören.
    Ich hab das Gefühl da bin ich nicht der einzige.

    Auf der anderen Seite werden am Ende der Aktion natürlich mehr Leute Adam Green hören, steigende Popularität = Mehr verkaufte Platten.
    Sein Kultstatus wird aber sicher nicht erhalten bleiben und die neuen Fans binden sich nicht lange an einzelne Bands/Musiker sondern konsumieren das was ihnen vorgesetzt wird.

  • Vor 16 Jahren

    @Kukuruz: du sprichst mir aus dem Mund.
    Aber Rough Trade ist mit Sicherheit kein Winzling.

  • Vor 16 Jahren

    ach ich glaube ihr zerbrecht euch alle ein bisschen zu viel den kopf.

  • Vor 16 Jahren

    Ich höre Musik ganz einfach, weil sie mir aus irgendeinem Grunde gefällt :)

  • Vor 16 Jahren

    @Aladdin Sane

    das is mein Ernst, am Montag kauf ich mir Karten.
    Ich wohn in Erlangen und einige Freunde von mir kommen dann extra wegen dem Konzert und wir gehen dann da alle hin.
    so seid geschockt!

  • Vor 16 Jahren

    Gehst du mit Corpse Paint hin?