"Die gehen ein hohes Risiko ein", hatte Udo Dirkschneider im Interview im August 2009 geurteilt. Gemeint war die angekündigte Accept-Reunion ohne seine Person, die Gitarrist Wolf Hoffmann auf die Beine gestellt hatte. Anstelle von Dirkschneider sollte Mark Tornillo, einst bei TT Quick, am Mikro stehen.

Ein …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Teutonic Terror also...ich kenne da jemandem, dem das sicherlich sehr gefällt!

  • Vor 11 Jahren

    Musik die die Welt nicht braucht. Kohle ist alle also nennen wir uns mal Accept und spielen ein paar Müllsongs ein und schmieren die Presse dass sie diesen Schrott hochjubeln und ein paar Dumme glaubens auch noch und kaufen diesen Bullshit. Amen . das ist die Musikszene 2010

  • Vor 11 Jahren

    @ultraviolet (« Musik die die Welt nicht braucht. Kohle ist alle also nennen wir uns mal Accept und spielen ein paar Müllsongs ein und schmieren die Presse dass sie diesen Schrott hochjubeln und ein paar Dumme glaubens auch noch und kaufen diesen Bullshit. Amen . das ist die Musikszene 2010 »):

    Harte Worte... Ich war nie Fan von Accept. Aber warum sollten ein Paar Männer, die's drauf haben und anderen mit der Mucke einen Gefallen tun, darauf verzichten, ein solides Metalalbum zu schmieden? Bei AC/DC hat sich ja auch keiner beschwert... Wer's nicht mag, kann ja noch weghören.
    Und ich finde, das die Musikszene noch nie so vielseitig war wie anno 2010!

  • Vor 11 Jahren

    also ich finds echt klasse! Unverfälschter, ehrlicher Metal mit echt tollen Riffs. Und ich war bisher nie soooo der Accept-Fan...

  • Vor 11 Jahren

    @ultraviolet (« Musik die die Welt nicht braucht. Kohle ist alle also nennen wir uns mal Accept und spielen ein paar Müllsongs ein und schmieren die Presse dass sie diesen Schrott hochjubeln und ein paar Dumme glaubens auch noch und kaufen diesen Bullshit. Amen . das ist die Musikszene 2010 »):

    Nostalgie-Faktor zählt eben. Und diese Metalscheibe ist schon gut (wenn auch nur drei Punkte wert). Aber was will denn der Review-Schreiber anders machen, wenn Metal-Eddy sonst jeden Quark schon vier Punkte gibt? Solide 4-Laut-Sterne, normale 3-Punkt. Somit geht es in Ordnung. Schrott ist das Teil nicht, wenn auch ziemlich belanglos, wenn man es mit früheren Schaffen vergleicht. Kann ja Accept nichts dafür, dass es (fast) nur noch Alben von stupiden, veganischen Deathcore-Pseudobrualo-Bands oder Waldschrat-Kombos gibt.

  • Vor 11 Jahren

    @ultraviolet

    Man kann sich auch einfach nur die Platte anhören und sie geil finden. Vielleicht brauchst DU die Musik nicht aber zum Glück lässt sich über Geschmack nicht streiten. Wer schon seit 20 Jahren erfolgreich Metal-Musik macht, hat es nicht nötig, andere zu beschmieren um das Album schön zu reden...

    • Vor 8 Jahren

      Hey Miffi, ich habe gerade gesehen, dass wir exakt die gleichen Metal Bands mögen. Dich dürfte dann evtl. auch die Seite interessieren: http://iscreamslayer.blogspot.de da ist "Triumph & Power" auch die Platte des Monats. Ich finde die Platte selber auch total geil!! Und die Blood Of The Nations ist ein Klassiker. Die Stalingrad danach finde ich dagegen schon schwächer. Viele Grüße, JazzGuy

  • Vor 11 Jahren

    Als Accept anfing hieß es schon zu meiner zeit ein Abklatsch von Kiss und AC/DC

    Hier das Typisch für die ganze Musikszene gilt! Da sagen sich ein paar Dinos komm wir zeigen es den jungen Hüpfer. Warum sollten die alten den was neues machen, wenn die jungen nichts neues machen!Wie soll das auch gehen,das Debüt Album wird von den Kritiker in den Himmel gelobt und alle folgenden Werke werden an dem gemessen. Weiter Entwicklung nicht erwünscht.Accept ist ein Typisches Beispiel diesem Systems und sie trotzen dem allen, dafür Hut ab! Es bleibt ein bitterer Nachgeschmack, das sich jetzt jeder alt Hartrocker wieder belebt seit AC/DC! Aber so ist das, wenn die jungen nicht begeistern, die alt können es noch! Mich wunder es nicht mehr das jung Menschen auf den guten alten Hartrock abfahren?
    Eurer Pseudo