50 Cents Erfolg basierte stets auf seiner Biografie. "Get Rich Or Die Tryin" war immer mehr Pose als Pathos. Das Vom Gangster zum Rap-Millionär-Konzept speiste als Perpetuum Mobile seine Karriere und führte diesen Curtis Jackson schließlich in die heiligen Hallen der berühmtesten Weltstars.

Mittlerweile …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    @Garret (« @Reptile (« Was ist so schlimm an Leaks hören? »):

    wer weiß das schon. lautuser schaut nicht umsonst die uefa champions leak »):

    ich könnte mir schon vorstellen das er sie umsonst schaut. geknackter decoder ist das stichwort.

  • Vor 10 Jahren

    50 Cent ist auch so ein Typ der eigentlich mittlerweile total aus der Zeit gefallen ist, von wegen das ewige Märchen vom Aufstieg aus dem Ghetto und dann mit teuren Schlitten,billigen Schnallen und bling bling den eigenen Erfolg feiert. Das hat sich doch überlebt, jetzt ist Wirtschaftskrise und das jugendliche Publikum das es eh schwer genug hat will sich jetzt nicht noch klunkerbehangen vor der Nase rumtanzen lassen.

    Die "Get rich..." hab ich mir damals übrigens gekauft (ich fand "in the club" gut) aber auf Albumlänge ist der Typ öde as fuck.

  • Vor 10 Jahren

    @Sodhahn (« @Garret (« @Reptile (« Was ist so schlimm an Leaks hören? »):

    wer weiß das schon. lautuser schaut nicht umsonst die uefa champions leak »):

    ich könnte mir schon vorstellen das er sie umsonst schaut. geknackter decoder ist das stichwort. »):

    Es wird immer wilder, jetzt gucke ich schon Fussball.

  • Vor 10 Jahren

    Was nur 120 CD´s :O

    Ich habe... moment... wieviele Rohlinge sind in 2 Spindeln drin???

  • Vor 10 Jahren

    @Sodhahn (« @PhoenixXx («
    eben nicht. zu g-unit gehört auch nich lloyd banks und - bei allem nötigen respekt - jeder, der auch nur ein wenig ahnung von rap hat MUSS wissen, dass er eingies aufm kasten hat. »):

    und nur weil lloyd banks dort gesignt ist, ist die g-unit jetzt toll?

    niemand wird dem mann seine qualitäten absprechen, aber das problem bei g-unit ist doch, das die leute nix releasen...siehe spider loc und mop...fiddy hat mal wortwörtlich in einem interview gesagt das er sehen will, das sich die leute ins zeug legen und selbst aktiv werden, sonst wird von denen nix veröffentlicht. frage, wieso signt er die künstler überhaupt? »):

    das widerrum frage ich mich auch. oke, eigentlich sind wir gar nicht in der lage, die rapper von g-unit zu beurteilen, da sie tatsächlich ziemlich wenig raushauen. lloyd banks 2 alben, tony yayo 1. an mehr erinner ich mich nicht.

  • Vor 10 Jahren

    @Captain Koons (« @Sancho (« Was nur 120 CD´s :O

    Ich habe... moment... wieviele Rohlinge sind in 2 Spindeln drin??? »):

    3...mindestens. »):

    ooooch :(

  • Vor 10 Jahren

    @PhoenixXx (« @Sodhahn (« @PhoenixXx («
    eben nicht. zu g-unit gehört auch nich lloyd banks und - bei allem nötigen respekt - jeder, der auch nur ein wenig ahnung von rap hat MUSS wissen, dass er eingies aufm kasten hat. »):

    und nur weil lloyd banks dort gesignt ist, ist die g-unit jetzt toll?

    niemand wird dem mann seine qualitäten absprechen, aber das problem bei g-unit ist doch, das die leute nix releasen...siehe spider loc und mop...fiddy hat mal wortwörtlich in einem interview gesagt das er sehen will, das sich die leute ins zeug legen und selbst aktiv werden, sonst wird von denen nix veröffentlicht. frage, wieso signt er die künstler überhaupt? »):

    das widerrum frage ich mich auch. oke, eigentlich sind wir gar nicht in der lage, die rapper von g-unit zu beurteilen, da sie tatsächlich ziemlich wenig raushauen. lloyd banks 2 alben, tony yayo 1. an mehr erinner ich mich nicht. »):

    rotten apple is a damn CLASSIC

  • Vor 10 Jahren

    Also ganz ehrlich. Von Rotten Apple war ich ziemlich enttäuscht. The Hunger For More war meiner Meinung nach richtig geil damals. Alles was danach kam, is irgendwie nicht mehr ran gekommen. Is meiner Meinung nach bei allen G-Unit Releases so. Kann aber auch sein, dass ich damals einfach noch jünger war und den Scheiß übelst gefeiert hab ^^

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho (« Herzlich willkommen zu einem weitern Kampf zwischen Sodhahn/Garret und den bösen stinkenden läuseverseuchten Kuttenträgern... und Lautuser :D »):

    Allen zweiflern zum trotz^^ du hattest recht. Auch wenn die Kuttenträger nich mitgemacht haben^^

  • Vor 10 Jahren

    @Hofi (« Is meiner Meinung nach bei allen G-Unit Releases so. Kann aber auch sein, dass ich damals einfach noch jünger war und den Scheiß übelst gefeiert hab ^^ »):

    denk ich mir auch immer ;) auch wenn ich die nie übermäßig gefeiert hab

  • Vor 10 Jahren

    muss zugeben, "before i self destruct" ist besser als ich erwartet hätte...

    könnte aber auch daran liegen, dass ich nix erwartet habe. :D

  • Vor 10 Jahren

    before i self destruct ist gangsta rap vom feinsten...ich bekomme nicht genug vom album ;-)
    you want some? come get some! nigga its murder one when you taste my gun, you might see me let it off you might see me run, but you wont see shit till da police come! You want some? come get some! nigga its murder one when you see my gun, i just squeeze n´ squeeze till da hole clip done, you just bleed n´ bleed till da police come! You want some???

  • Vor 10 Jahren

    @sreetbeatz (« before i self destruct ist gangsta rap vom feinsten...ich bekomme nicht genug vom album ;-)
    you want some? come get some! nigga its murder one when you taste my gun, you might see me let it off you might see me run, but you wont see shit till da police come! You want some? come get some! nigga its murder one when you see my gun, i just squeeze n´ squeeze till da hole clip done, you just bleed n´ bleed till da police come! You want some??? »):

    kann zustimmen, das album wirkt ingesamt schlüssiger als curtis, von 1-12 gangsta-programm auf höchstem niveau, danach noch "Baby by me" (tolle single), "Do you think about me" (extrem gut gelungen) und "Could've Been You" (ruhiger, passender Abschluss) die halt zu einem 50-album dazu gehören.

    3-4 auf 5 kann man ruhig vergeben.

  • Vor 10 Jahren

    @arahf (« @sreetbeatz (« before i self destruct ist gangsta rap vom feinsten...ich bekomme nicht genug vom album ;-)
    you want some? come get some! nigga its murder one when you taste my gun, you might see me let it off you might see me run, but you wont see shit till da police come! You want some? come get some! nigga its murder one when you see my gun, i just squeeze n´ squeeze till da hole clip done, you just bleed n´ bleed till da police come! You want some??? »):

    kann zustimmen, das album wirkt ingesamt schlüssiger als curtis, von 1-12 gangsta-programm auf höchstem niveau, danach noch "Baby by me" (tolle single), "Do you think about me" (extrem gut gelungen) und "Could've Been You" (ruhiger, passender Abschluss) die halt zu einem 50-album dazu gehören.

    3-4 auf 5 kann man ruhig vergeben. »):

    komisch, eben das sind die schwachen songs, die damals auch curtis und the massacre kaputt gemacht haben.

    zu 50 gehört maul aufreißen, über niggas, battles und knarren zu rappen. aber nicht sowas softes.

  • Vor 10 Jahren

    @Jack the Rapper (« Ich habe das letzte Prodigy nicht angehört. Ich werde mir, wenn nichts unvorhergesehenes passiert, wohl kein neues Mobb Deep Album mehr anhören.

    Mir ging es aber sowieso nur um die unbestreitbar schlechten Group-Alben(Infamy, Amerikaz Nightmarez und Blood Money). »):

    Das Return of the Mac solltest du dir definitiv mal geben, ist sehr gelungen, find ich.

    @Garret&Lautuser

    CDs sind doch wertlos. Vinyl! Vinyl, sag ich!

  • Vor 10 Jahren

    Mr Freaky

    keine Frage, Vinyl regiert.