laut.de empfiehlt

Alcest

Luftige Gitarren, ätherische Gesänge, schwelgerische Klangwelten – wer einmal ein Alcest-Konzert besucht hat, weiß was ihn erwartet: Pures Herzblut statt technischem Einspieler-Getrickse.

Nachdem Fronter Neige und Co. im vergangenen Jahr zu alter, schwarzmetallischer Stärke zurückgefunden haben, bringen sie "Kodama" ein weiteres Mal auf die europäischen Bühnen.

Und das im melancholischen Doppel mit den britischen Kollegen Anathema: Ein Abend der herbstlich-träumerischen Extraklasse steht uns bevor.

Termine

Fr 20.10.2017 München (Backstage)
Sa 21.10.2017 Wien (Simm City)
So 29.10.2017 Frankfurt (Batschkapp)
Di 31.10.2017 Berlin (Astra Kulturhaus)
Mi 01.11.2017 Hamburg (Uebel&Gefährlich)
Mi 15.11.2017 Erfurt (Gewerkschaftshaus)
Do 16.11.2017 Köln (Live Music Hall)

Artistinfo

LAUT.DE-PORTRÄT Alcest

Der Wikipedia-Eintrag zu Black Metal: Subkultur des Metal, die Ende der 1980er in Norwegen und Schweden entstand. Der schwer zu begrenzende Begriff wird …

Noch keine Kommentare