Porträt

laut.de-Biographie

We Butter The Bread With Butter

Von einer Band, die sich "Wir schmieren Butter aufs Brot" nennt, darf man ruhig erwarten, dass sie sich selbst nicht allzu ernst nimmt. Und einen Scheiß auf Klischees gibt. Warum also nicht das Debütalbum mit "Alle Meine Entchen" schmücken?

We Butter The Bread With Butter - Wieder Geil! Aktuelles Album
We Butter The Bread With Butter Wieder Geil!
Dämlich-sympathische Lyrik-Ergüsse im Hackecorebrei.

2007 finden sich Tobias Schultka (Vocals, FX) und Marcel Neumann (Gesang, Gitarre, Bass) zusammen, um ihre Butterbrot-Band zu gründen. Ersterer sammelte zuvor musikalische Erfahrung als Gitarrist bei Martin Kesici.

Nun ist allerdings Kurswechsel angesagt. Statt Castingshow-Rock gibts gepflegten Deathcore mit Trance-Panade. 2008 nehmen die beiden ihr erstes Album "Das Monster Aus Dem Schrank Auf". Das enthält größtenteils eigenwillige Coverversionen einschlägiger Kinderlieder ("Schlaf Kindlein Schlaf", "Fuchs Du Hast Die Gans Gestohlen" and so on), aber auch "I Shot The Sheriff" und Themenkollidierungen à la "Terminator Und Popeye". Das passiert also, wenn es während der Recording Sessions Döner zum Frühstück gibt.

Im Anschluss geht es gleich mal auf Tour mit Callejon und A Day To Remember. Verstärkt auf Eigenkreationen setzen We Butter The Bread With Butter beim nachfolgenden zweiten Album. "Der Tag An Dem Die Welt Unterging" birgt infolgedessen Titel wie "Oh Mama Mach Kartoffelsalat", "Superföhn Bananendate" oder "Mein Baumhaus". Zum Thema Texte sagt die Band übrigens: "Es gibt keinen tieferen Sinn. Sie sind einfach nur da." Na, dann wäre das ja geklärt.

Die Electro-Elemente nehmen zu, auch das Line-Up wächst. Als zweiter Gitarrist stößt Kenneth Iain Duncan zur Band, an Schlagzeug und Bass verstärken künftig Can Özgünsür beziehungsweise Maximilian Pauly Saux. Zwei Monate nach dem im Mai 2010 erfolgenden Albumrelease entscheidet sich Gründer Tobias Schultka dazu, auszusteigen. Sein Nachfolger am Mikro wird Paul Bartzsch.

Via Pledge-Kampagne finanzieren WBTBWB 2012 die EP "Projekt Herz" sowie ihr drittes Album "Goldkinder". Als dieses Mitte 2013 erscheint ist die Mitgliedschaft Duncans schon wieder Geschichte. Inzwischen hat sich die Band jedoch als respektable Größe der deutschen Core-Szene (mit deutschen Texten!) etabliert. Und mal ehrlich: Wie könnte es anders sein, wenn Paul Bartzsch auf dem vierten Album "Wieder Geil" fast genauso schön grunzt und quiekt wie Devin Townsend?

Alben

We Butter The Bread With Butter - Wieder Geil!: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 2 Punkte

2015 Wieder Geil!

Kritik von Manuel Berger

Dämlich-sympathische Lyrik-Ergüsse im Hackecorebrei. (0 Kommentare)

Surftipps

Noch keine Kommentare