Porträt

laut.de-Biographie

Velojet

Aus einer jugendlichen Begeisterung für Rock wird mehr. René Mühlberger (Gesang, Gitarre, Trompete) weiß früh, dass er seine Leidenschaft für Musik zum Beruf machen will. Am Wiener Gustav Mahler-Konservatorium studiert er Jazz-Gitarre und legt so den Grundstein für Band und Karriere.

Gemeinsam mit den Freunden Marlene Lacherstorfer (Bass, Gesang, Violine), Irene Grabherr (Keyboard) und Michael Flatz (Schlagzeug) ruft er 2003 Velojet - benannt nach einem im Film "A Clockwork Orange" servierten Drogen-Drink - ins Leben.

Fortan pendelt das Quartett zwischen Renés Wohnort im Bezirk Steyr und Wien hin und her. Die vier teilen die Vorliebe für englischsprachigen Rock und Pop à la Fab Four oder Beach Boys. Die Beatles sind es auch, die den Frontmann stark inspirieren: "Die habe ich als Kind gehört und so habe ich angefangen, Gitarre zu spielen. Als ich 15, 16 war, kam die Grungewelle und hat auch mich erfasst", erklärt er im Interview mit dem Musikmag now!

Eingängige Gitarrenriffs, harmonischer Gesang – zwischen Indie und Pop schlagen die Debüt-Songs des Quartetts vor allem beim alternativen Jugendradiosender FM4 und dem österreichischen Musikfernsehsender gotv ein. Doch auch hierzulande gewinnt man Anhänger, dafür sorgen Auftritte bei einschlägig bekannten Festivals, etwa auf Hamburgs Reeperbahn. Im Vorprogramm der Babyshambles, Killers oder Kettcar machen Velojet in der Heimat von sich reden. Da verwundert es, dass Keyboarderin Irene nach zwei Alben 2008 die Segel streicht. Für sie kommt Katharina Auinger, die jedoch nicht lange bleibt und durch Elisabeth Neuhold ersetzt wird.

Alben

  • Homepage

    Alle Songs zum Anhören und noch Einiges mehr.

    http://www.velojet.com
  • Velojet bei MySpace

    Songs, Infos, Fotos.

    http://www.myspace.com/velojet

Noch keine Kommentare