Porträt

laut.de-Biographie

Vasee

Vassilios Parashidis lebt für die Musik. Seit 1998 betreibt er seine Leidenschaft hauptberuflich mit großem Engagement und voller Risikobereitschaft. Unter dem Namen Vasee bewegt sich der Reutlinger mit griechischen Wurzeln vorrangig in der Hip-Hop-Szene und macht mit seiner ausdrucksvollen Gesangsstimme auf sich aufmerksam.

Dabei beschränkt sich sein Dasein als Vollblutmusiker keinesfalls auf das Einbringen des stimmlichen Talents. Über die Jahre betätigt er sich bei mehreren Musikvideos als Regisseur, darunter Maeckes' "Copy And Paste Love" oder Kaas' "Sam Cooke Und So". Im Jahr 2005 erscheint der Kurzfilm "Amok", dessen Soundtrack komplett aus Vasees Feder stammt.

Im selben Jahr steuert er auf Tuas Debütalbum "Nacht" bei drei Stücken die Gesangsparts bei. Auf Vasees Debütalbum "Kapitel 1: Liebe & Licht" (2007) revanchiert sich der ebenfalls aus Reutlingen stammende Rapper als einziger Featuregast.

Über die Jahre macht sich Parashidis mit diversen Gastbeiträgen einen Namen und beweist seine Fähigkeiten unter anderem auf Alben von Kaas, Montana Max und den Orsons. Zudem tourt er z.B. mit K.I.Z., Samy Deluxe, Fettes Brot oder Maeckes durch Deutschland.

Gegen Ende des Jahres 2009 zieht der Reutlinger mit dramatischen finanziellen Problemen die öffentliche Aufmerksamkeit auf sich. Für sein Debütalbum hatte er ein großes Orchester engagiert, das er jedoch im Nachhinein nicht bezahlen kann. Dass Vasee für den Tonträger im Vorfeld weit höhere Verkaufszahlen einkalkuliert hatte, stellt einen der Hauptgründe für die fehlenden Mittel dar.

"Wir haben Vasee als sehr sympathischen, sehr talentierten, tüchtigen aber leider auch, was das Geschäftliche angeht, als einen sehr unorganisierten Künstler kennen- und lieben gelernt.", erklärt das befreundete Rap-Label Chimperator Productions (Die Orsons, Maeckes, Kaas, Tua u.a.) in einem Blogeintrag. Für Vasee werde ein Haftbefehl ausgestellt, sollte er die Summe von 10.000 Euro nicht in den nächsten Tagen aufbringen.

Mit Unterstützung von Freunden und Bekannten kann Vassilios die fünfstellige Summe vorerst bezahlen und bleibt auf freiem Fuß. Um den Künstler aus seiner prekären Lage zu befreien, bewerben neben Chimperator auch andere Blogger den Kauf seines Debütalbums, von dem noch 2.000 Exemplare zur Verfügung stehen.

2010 stürzt sich der Reutlinger direkt in die nächste Albumproduktion und nimmt gemeinsam mit Rapper Tua eine Kollabo-Platte auf. Im HinterdemHorizont Media Studio in Reutlingen überarbeiten die beiden ihre gemeinsamen Songskizzen, die sie bereits Mitte 2009 aufgenommen hatten. "Evigilia" erscheint im Dezember über Chimperator Productions und zieht eine ausgedehnte Deutschlandtournee nach sich.

Privat strebt der Sänger dagegen weitaus ausgedehntere Reisen an und pilgert im Sommer 2011 quer durch Europa. Zu Fuß geht er circa 1.000 km von Reutlingen nach Venedig, um sich anschließend mit der Fähre nach Griechenland zu begeben. Auf einem Blog dokumentiert er seine Erfahrungen und lädt regelmäßig kurze Clips auf YouTube hoch, in denen er sich mit seinem iPhone beim Wandern filmt.

Das im Herbst veröffentlichte Musikvideo zu "Lauf" zeigt eine Zusammenfassung der schönsten Bilder. Anschließend erklärt Vasee kurz, was er hinter sich gebracht hat. "Ich bin in den letzten 30 Tagen von Reutlingen nach Venedig gelaufen. Ich habe diesen Rucksack mit 25-30 Kilo aufgehabt. Und diesen Hut." In der Single kombiniert Vasee ähnlich wie auf "Evigilia" seinen emotionalen Gesang mit Dubstep-beeinflussten, elektronischen Beats.

Alben

  • Vasees Blog

    Regelmäßige interessante Updates und Reiseberichte.

    http://www.vasee.net

Noch keine Kommentare