Porträt

laut.de-Biographie

Tristania

Mitte der Neunziger gibt es im skandinavischen Raum einige Bands, die sich dem relativ neuen Genre des GothicMetal verschreiben. Auch aus dem norwegischen Stavanger geht eine solche Combo hervor. Einar Moen und Morten Veland (Sirenia), gründen 1996 Tristania und verlassen dafür die Band Uzi Suicide.

Nightwish: Kommt die Sängerin von Tristania? Aktuelle News
Nightwish Kommt die Sängerin von Tristania?
Nightwish haben endlich eine neue Frontfrau, heißt es. Ex-Tristania-Sängerin Vibeke Stene soll die Metaler fortan am Mikro unterstützen, meldet eine finnische Zeitung. Die Band gab dazu noch kein Statement ab.

Drummer Kenneth Olsson stößt letztlich ebenfalls dazu, und kurz darauf nimmt das Trio um Einar (Keyboards), Morten (Vocals, Gitarre) und Kenneth noch Rune Osterhus (Bass) und Anders H. Hidle (Gitarre) auf. Schon im Mai 1997 begeben sich die Musiker ins Studio, um ein Demo aufzunehmen. Als Sessionmusikerin engagieren sie Vibeke Stene. Ihre Stimme gefällt und die Sängerin macht Tristania zum Sextett.

Im Sommer schicken sie ihr Demo an Plattenlabels - und unterschreiben einen Deal bei Napalm Records (Atrocity, Trail Of Tears), wo die erste Maxi "Tristania" erscheint. Enthalten sind darauf die neu gemixten Songs des Demos. "Tristania" erhält größtenteils gute Kritiken.

Davon beflügelt, arbeitet die Band noch im selben Jahr am ersten Full Length-Album, das 1998 unter dem Namen "Widow's Weeds" erscheint. Auf ihrem Debüt zeigen Tristania, was ihre Musik ausmacht. "Widow's Weeds" ist ein Symphonic Metal-Album mit Einflüssen aus Gothic Rock und Death Metal. Elementar auf diesem so wie auf späteren Alben bleiben die beiden Session Musiker Osten Bergoy und Pete Johansen. Ersterer ergänzt Vibekes Stimme und Mortens extremes Organ durch klaren Männergesang, Pete steuert Violine bei.

Aus dem Studio raus gehts für Tristania auf Tour. In Belgien supporten sie Lacrimosa, in Österreich steht das das Mind Over Matter-Festival an. Im Herbst 1998 fährt man mit Solefald und Haggard durch Europa. 1999 erscheint "Beyond The Veil", das im Grunde die gleiche Richtung einschlägt wie der Vorgänger, aber siedelt sich etwas mehr im extremen Metal an.

Wieder sind Osten Bergoy und Pete Johansen beteiligt, diesmal kommt aber noch ein weiterer Sänger dazu, Jan Kenneth Barkved (Elusive). Es folgt die erste Headliner-Tour, im Gefolge haben sie Antichrisis und Trail Of Tears. Nach einem Auftritt auf dem Wacken Open Air gehen Tristania mit Tiamat und Anathema auf die 'Skeleton Skeletron'-Tour. Im darauffolgenden Jahr verschlägt es sie nach Mexico und die USA.

Tristania - Rubicon
Tristania Rubicon
Die Dame am Mikrofon bringts.
Alle Alben anzeigen

2000 verlässt Morten Veland die Band. Grund dafür sind musikalische, aber auch persönliche Differenzen. Während der Arbeit am dritten Studioalbum "World Of Glass" (2001) ist noch kein Ersatz für Morten in Sicht, weshalb Ronny Thorsen (Trail Of Tears) den Part des extremen Gesangs übernimmt.

Für den klaren Männergesang sind wieder die Sessionmusiker Barkved und Bergoy zuständig, Pete Johansen spielt erneut Violine ein. Auf dem Album finden sich bombastische Elemente wie Chöre und klassische Musik genauso wie Einflüsse aus Death und Black Metal sowie Industrial.

Mit Kjetil Ingebrethsen findet sich ein Ersatz-Sänger. Etwa zur gleichen Zeit beschließt die Band, den für Tristania immer wichtiger gewordenen Østen Bergøy fest in die Band zu holen. Dieser erweist sich nicht nur als guter Sänger, sondern auch als exzellenter Songtexter.

Mit"World Of Glass" touren Tristania durch Europa, mit dabei sind Rotting Christ. Später können sich die Fans aus Mexiko, Chile, Brasilien und Kolumbien Tristania live zu Gemüte führen. 2005 erscheint "Ashes" bei SPV. Bei Napalm Records hatten Tristania einen Drei Alben-Deal. Den will das Label zwar verlängern, die Band wechselt aber zu SPV, wo sie mehr Möglichkeiten im internationalen Bereich sieht. Mit "Midwintertears" steht ein Re-Release ihrer Debüt-EP plus der Single "Angina" an, als Beilage gibt es eine Live-DVD.

Anfang 2006 verlässt auch Kjetil Ingebrethsen die Band aus familiären Gründen. Da Tristiania schon am neuen Album "Illumination" arbeiten, holen sie sich als Gastsänger Vorph (Samael) ins Boot. Die Platte, die um einiges langsamer und ruhiger ausfällt als der Vorgänger, erscheint mit einiger Verspätung aufgrund technischer Probleme im Januar 2007.

Die Tour im Herbst sagen Tristiania auch gleich ab, da Frontfrau Vibeke ihre Ausbildung zur Lehrerin in diesem Zeitraum abschließt. Dafür geben sie einen Auftritt beim belgischen Female Voice Festival.

Letztendlich trennen sich aber die Wege von Vibeke und Tristania. Ihren Posten übernimmt im Oktober 2007 die Reel Fiction-Sängerin Mariangela Demurtas. Außer Anders und Einar ist keiner mehr von Original-Line-Up dabei. Die beiden halten aber die musikalische Richtung und lassen sie von Gitarristin Gyri Smørdal Losnegaard, Basser Ole Vistnes, Drummer Tarald Lie und dem Gesangsduo Mariangela und Kjetil Nordhus umsetzen.

Letzterer ersetzt den ausgestiegenen Østen, der sich mehr um seine Familie kümmern will. Auf dem Ende August 2010 erscheinenden "Rubicon" kann man sich schließlich einen musikalischen Eindruck von der neuen Aufstellung der Norweger machen.

News

Alben

Tristania - Illumination: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2007 Illumination

Kritik von Michaela Putz

Gotisch filigrane Atmosphäre trotz rockendem Fundament. (0 Kommentare)

Fotogalerien

Gruppenbild mit Dame Tristania, geschmackvoll in Szene gesetzt.

Tristania, geschmackvoll in Szene gesetzt., Gruppenbild mit Dame | © SPV (Fotograf: ) Tristania, geschmackvoll in Szene gesetzt., Gruppenbild mit Dame | © SPV (Fotograf: ) Tristania, geschmackvoll in Szene gesetzt., Gruppenbild mit Dame | © SPV (Fotograf: ) Tristania, geschmackvoll in Szene gesetzt., Gruppenbild mit Dame | © SPV (Fotograf: )

Surftipps

Noch keine Kommentare