laut.de-Kritik

Der alte Mann im Wunderland.

Review von

Die Saiten des Akustik-Basses scheppern vernehmlich, der Schlagzeug-Besen scharrt, Geigen und Celli quietschen und knarzen: Bei seiner Vertonung von "Alice im Wunderland", die 1992 anlässlich einer Inszenierung Robert Wilsons am Hamburger Thalia Theater entstand und nun erst aufgezeichnet wurde, setzt Tom Waits ganz und gar auf akustisches Instrumentarium. Nie war der Mann so weit vom Rock'n'Roll entfernt, es ist, als habe Alices kindliche Welt den alten Waits in Zauberhaft genommen.

Stromgitarren haben in diesem fremd anmutenden, aber nicht unfreundlichen Universum nichts zu suchen, hier ist alles aus dunklem Holz gemacht. So eröffnet der Titeltrack "Alice" den Reigen mit verrauchter Barmusik, bevor uns "Everything You Can Think" mit Bahnhofsgeräuschen und betörender Melodie auf die weitere Reise schickt.

Es folgen kratzige Jazz-Shuffles ("Table Top Joe"), schmachtende Balladen ("Flower's Grave", "Poor Edward", "I'm Still Here"), und kammermusikalische Streicherstücke ("No One Knows I'm Gone", "Fish & Bird"). Zwischendurch verweisen Einschübe mit szenischem Charakter auf den Theater-Ursprung der Songs ("Lost In The Harbor").

Bei alledem erstaunt vor allem das ganz und gar unwahrscheinliche Zusammengehen von Leichtigkeit und größter Melancholie. Exemplarisch zwingt Waits die Gegensätze in "Kommienezuepadt" auch textlich zusammen. "Komme nie zu spät! Sei glucklich! Komme nie zu spät! Sei glucklich!" heißt es da im sinnlosen Wechsel und besonders das "glucklich sein" fällt leicht, wenn man sich vom alten Mann in sein musikalisches Wunderland schicken lässt.

Trackliste

  1. 1. Alice
  2. 2. Everything You Can Think
  3. 3. Flowers Grave
  4. 4. No One Knows I'm Gone
  5. 5. Kommienezuepadt
  6. 6. Poor Edward
  7. 7. Table Top Joe
  8. 8. Lost In The Harbor
  9. 9. We're All Mad Here
  10. 10. Watch Her Disappear
  11. 11. Reeperbahn
  12. 12. I'm Still Here
  13. 13. Fish & Bird
  14. 14. Barcarolle
  15. 15. Fawn

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Tom Waits - Alice €8,29 €3,95 €12,24
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Alice €11,99 €2,99 €14,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Tom Waits - Alice €11,08 €3,95 €15,03
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Tom Waits - Alice [Vinyl LP] €22,15 €3,95 €26,10
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Tom Waits - Alice (Remastered) [Vinyl LP] €27,99 €3,95 €31,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Tom Waits - Alice [Vinyl LP] €33,72 Frei €37,67
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Tom Waits - Alice €37,13 Frei €41,08

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Tom Waits

Tom Waits bei Ray Cokes? Denkste! Auf MTV und ähnliche Kanäle war Tom Waits während seiner langjährigen Musikerkarriere nie angewiesen. Teenagern …

2 Kommentare

  • Vor 10 Jahren

    Hello,

    es tut mir leid, hier den Aufhänger des ganzen Artikel-Outros kaputt zu machen, aber Tom Waits singt in dem Lied "Kommienezuspadt" nicht etwa "Sei glucklich", sondern "Sei punktlich", dazu auch noch "And we can't be late" - was keinen allzu großen Gegensatz bildet, sondern schlichtweg das Weiße Kaninchen vor unseren Augen vorbeihoppeln läßt.

  • Vor 10 Jahren

    Stimmt schon. Er sagt "punktlich". Wobei ich die nachfolgende Kauderwelsch-Passage noch viel besser finde, wo Waits den "Deutschklang" als eine Art Kasernenhof-Interieur benutzt. Das war jedenfalls meine persönliche Spontan-Assoziation.

    Wie auch immer. Sehr eindringliche Musik. Großartiges Album.