Porträt

laut.de-Biographie

Tiles

Detroit, Michigan ist spätestens seit Ted Nugent als Motorock City bekannt. Allerdings gibt es in der Stadt nicht nur schießwütige, erzkonservative Republikaner wie Gitarrengott Ted, sondern auch ein paar Musiker, die ganz gern mal ihr Hirn einschalten und auch ihre Hörer dazu anregen wollen.

Um vier davon handelt es sich bei Sänger Paul Rarick, Gitarrist Chris Herin, Basser Jeff Whittle und Drummer Mark Evans, die sich 1993 unter dem Banner Tiles zusammen schließen. Musikalisch bewegen sie sich auf den Pfaden von Rush, Enchant oder Saga und spielen somit progressiven Rock. Ihr Debüt geben sie zwei Jahre nach ihrer Gründung in Form einer selbstbetitelten CD. Die Scheibe schneidet überall hervorragend ab und sie erscheint neben Amerika nicht nur in Europa über, sondern auch in Japan.

Auf ihrem Zweitwerk "Fence The Clear", welches 1997 schon über Inside Out erscheint, zeigen sich Tiles ein wenig metallastiger. Für Mark sitzt inzwischen Pat DeLeon hinter den Drums und macht den Jungs anscheinend ein wenig mehr Feuer unterm Hintern. Vereinzelt ziehen sogar manche Magazine den Vergleich zu Dream Theater. Als Produzenten haben sie sich Terry Brown geleistet, der auch Rush schon zu diversen Klassikern verholfen hat. Das Arbeiten mit ihm ist so gut, dass sie ihn direkt für das nächste Album verpflichten.

"Presents Of Mind" erscheint im Sommer 1999 und endlich können Tiles im Vorprogramm von Dream Theater auch einmal nach Europa übersetzen und dort vor größerem Publikum spielen. Während in den Staaten auf der Scheibe noch ein paar "Live in the studio"-Tracks beiliegen, gibt es in Japan mit "Ambition" einen bislang unveröffentlichten Song aus der Aufnahme-Session des Debüts zu hören. Im folgenden Jahr erscheint mit "Presence In Europe 99" noch eine Live-Scheibe, dann gehen es die Herren erst einmal wieder deutlich ruhiger an.

Zwar arbeiten sie ab 2001 an ihrem nächsten Album, bis das aber auch tatsächlich erscheint gehen nochmal drei Jahre ins Land. Für Pat ist "Window Dressing" die letzte Scheibe mit der Band, denn er gibt seinen Posten wieder an seinen Vorgänger Mark Evans ab, der im Oktober 2005 zu Tiles zurückkehrt. Vermutlich kann er sich mit dem Arbeitstempo der Band inzwischen besser anfreunden, denn ihr fünftes Studioalbum mit dem Titel "Fly Paper" erscheint erst Ende Januar 2008.

Darauf haben sie sich einige Prominente Gäste gesichert, denn neben Alex Lifeson (Rush) an der Gitarre, gibt auch Alannah Myles ein Gastspiel und Hugh Syme - der wie immer für das Coverartwork verantwortlich zeichnet - hat einmal mehr ein paar Keyboards zu der Scheibe beigesteuert.

Alben

  • Tiles

    Offizielle Homepage.

    http://www.tiles-music.com/
  • Tiles@MySpace

    Shave my tongue, it's MySpace.

    http://www.myspace.com/tilesmusic

Noch keine Kommentare