Porträt

laut.de-Biographie

The Spookshow

Mehr als 20 Jahre nach den Glanzzeiten der amerikanischen Punkband Misfits ist es an deren Enkeln, selbst ins Plattenstudio zu gehen. Horrorpunk ist das Label, das für Bands wie die schwedischen The Spookshow schnell zur Hand ist. Nicht ganz zu Unrecht, denn deren punkige Songs vermengen sich mit trashiger Horrorästhetik. Das Debütalbum "Psychosexual Chapter I" bringt beides in Reinkultur auf den Punkt.

Der Legende nach schreibt Gitarrist Mike Dungeon 2000 den ersten The Spookshow-Song. Die Band existiert zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht. Und so dauert es noch ein wenig bis sich 2002 vier weitere Bandmitglieder, die auf Namen wie Wolverine Blues, Deadbeat, Laura Weed und Knife Dungeon hören, um den Kopf von The Spookshow versammelt haben. Die beiden Demo-CDs "Hellolulia" und "Back In Hell" werden eingespielt und ein Auftritt an Halloween des selben Jahres absolviert.

Danach wird es still um die Band. Mike und Knife Dungeon schreiben weiterhin an Songs für The Spookshow. 2005 beleben die beiden die Band wieder und erhalten bei Crypt Of Blood Records einen Vertrag. Das Label verpflichtet die Band gleich für drei Alben. Das erste erscheint 2005 unter dem Titel "Psychosexual Chapter I". In den folgenden Jahren werden dann Teil zwei und drei der Album-Serie veröffentlicht.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare