laut.de empfiehlt

The Horrors

Das war ein kleiner Schock anno 2014, als The Horrors kurzerhand ihre Tour absagten - man habe das Gefühl, unbedingt ins Studio gehen zu müssen. Jahre zuvor hatten sich die Goth-Boys mit ihrem Debüt (2007) mal kurz ins Rampenlicht gespielt, in dem sie bis heute glänzend dastehen.

Feedbackschleifen à la My Bloody Valentine, schleppende Krautrock-Rhythmen und elegante Querverweise an die Indierocker Chameleons brachten dem auf der Bühne explosiven Fünfer von Beginn an prominente Fürsprecher wie NIN-Boss Trent Reznor ein.

Garagerock, Surf, Punk, Krautrock, Wave und seit "Skying" (2011) auch noch 80er-Synthies. Die Briten ergänzen permanent ihr Shoegaze-Spektrum.

Mit diesen Koordinaten, der viel gerühmten Liveneregie und der brandneuen Scheibe "V" im Gepäck bleiben The Horrors-Dates ein Muss für Indie/Alternative-Fans. Aktuell nahmen sie Depeche Mode mit auf Welttour. Und ihre eigene Tour sagen sie diesmal bestimmt nicht ab! Als Support spielen Mueran Humanos auf.

Termine

Fr 17.11.2017 München (Backstage)
Sa 18.11.2017 Hamburg (Molotow)
So 19.11.2017 Synästhesie Festival (Volksbühne)
Sa 02.12.2017 Zürich (Mascotte)
Mo 04.12.2017 Wien (Flex)

Artistinfo

LAUT.DE-PORTRÄT The Horrors

Bleiche Gesichter, auftoupierte Haare, schwarzgeschminkte Augen: The Horrors sehen aus, als entstammten sie den Phantasien eines Tim Burton. Mit ihrem …

Noch keine Kommentare