Porträt

laut.de-Biographie

The Forsaken

Als sich Shouter Anders Sjöholm, die beiden Gitarristen Stefan Holm und Patrick Persson, Basser Michael Hakansson und Drummer Nicke Grabowski 1997 im südschwedischen Landskrona damals noch unter dem Namen Septic Breed zusammentun, frönen sie eher dem klassischen, schwedischen Death Metal. Doch schon auf dem ersten Demo, das '99 unter The Forsaken erscheint, zeigen sie schon eine deutliche Tendenz zum Thrash amerikanischer Prägung.

So erntet ihr Debüt-Album "Manifest Of Hate", das über das deutsche Label Century Media vertrieben wird, auch durchweg positive Kritiken. Schon damals führt sie ihr Weg in die Abyss Studios, wo sie sich von Tommy Tägtgren einen astreinen Sound auf den Leib schneidern lassen. Für das vorzügliche Coverartwork ist ein Herr namens Mike Bohatch zuständig. Dass sie die Power des Albums auch live umsetzen können, beweisen sie im Februar des Jahres auf der Tour mit Nile, The Haunted und Carnal Forge. Nach der Tour steigt Michael jedoch aus der Band aus, um sich auf seine andere Band Evergrey zu konzentrieren.

Da sie mit Tommy als Produzent so gute Erfahrungen gemacht haben, gehen sie im Dezember 2001 wieder in die Abyss Studios, um den Nachfolger "Arts Of Desolation" aufzunehmen. Die weitere Annäherung an den Thrash Metal zeigt sich nicht zuletzt daran, dass Anders immer öfters von seinen Death Grunts hin zu eher thrashlastigen Shouts wechselt. Da sie noch keinen neuen Basser haben, spielt Patrik neben den Gitarren- auch die Bassspuren ein. Das Album erscheint in Europa Mitte Mai und leicht verzögert auch in Japan. Für die japanische Variante nehmen sie noch zwei Bonus-Tracks auf, unter anderem das Metallica-Cover von "Creeping Death". Auch dieses Mal ziert das Cover ein Bild vom Mike Bohatch, der mit seinen morbiden Kunstwerken die Stimmung der Musik perfekt einfängt.

Schon kurz nach der Veröffentlichung ziehen The Forsaken mit Grave und Disinter durch die Lande und präsentieren dabei Stefan "Junior" Berg als neuen Mann am Bass. Er beteiligt sich ab September auch am Songwriting und liefert Ende Juni 2003 das fertige Resultat beim Label ab. "Traces Of The Past" ziert ein nicht weniger geniales Coverartwork vom Dark Tranquillity-Gitarrist Niklas Sundin. Das Album bietet eine ausgewogene Mischung aus Death und Thrash Metal auf gehobenem Niveau und sollte der Band eigentlich auch zu einem gewissen Durchbruch in der Szene verhelfen.

Alles kommt aber anders, denn nachdem sich auch die folgenden Jahre der Erfolg nicht einstellen will, verlieren sie zunächst ihren Deal mit dem Label und dann die Lust am Ganzen. Es wird lange Zeit sehr ruhig um die Band und 2010 packt auch Gitarrist Stefan Holm seine Sachen. Seine Platz nimmt Calle Fäldt ein und mit ihm legen sie Ende Juni 2012 schließlich ihr viertes Album "Beyond Redemption" vor.

Interviews

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare