laut.de empfiehlt

The Dillinger Escape Plan

Schneidend brutale Riffs, körnige Verzerrer, durchgeknallte Soundgoodies, überdrehtes Gebrüll und doch ein, wenn auch gut verstecktes Talent für Hymnen. Die Attacken des Dillinger Escape Plans sind einfach extraordinär. Und wer sie schon mal live erlebt hat, weiß das.

Basser Liam Wilson sprach mal von einer "schockierenden Erfahrung" in Bezug auf die Konzerte seiner eigenen Band. Das darf man getrost wörtlich nehmen. Die Amis setzen aber bei aller Brutalität nicht nur auf bloße Aggressivität: Ihr Hardcore-Metal-Fusiongewitter - zuweilen mit Jazz- und Industrial-Einsprengseln versehen - verlangt den Protagonisten doch einiges an technischen Fertigkeiten ab, setzt schnelle und Halftime-Parts gegeneinander und spielt mit Spannung respektive Dynamik.

Dieses Brett, Kollegen, geht so ab, dass man am Instrument kaum Zeit zu überlegen hat: Für nicht wenige gilt die Combo um Fronter Greg Puciato drum gar als eine der besten Livebands überhaupt. Ob auf Festivals oder im Club: Die Dillingers kennen keine Gnade! Gar keine.

Termine

Do 13.08.2015 Wiesbaden (Schlachthof)
So 16.08.2015 Berlin (Postbahnhof)
Di 18.08.2015 Hamburg (Logo)

Artistinfo

Noch keine Kommentare