Porträt

laut.de-Biographie

The Crüxshadows

Von Beginn an ausgesprochene Gestalten der Nacht, gründen sich The Crüxshadows ausgerechnet in jenem amerikanischen Bundesstaat, der seinen Einwohnern den Beinamen "The Sunshine State" auf die Nummernschilder am Auto schreibt und in unseren Breiten aufgrund seiner weitläufigen Sandstrände oder der schmackhaften Orangen wegen geschätzt wird. 1992 treffen sich Rogue, Sean Flanagan und Tim Curry während ihres Studiums an der Florida State University und beschließen der Langeweile in Tallahassee durch eine Bandgründung zu entkommen.

Eine erfolgreiche Strategie, wie sich schon bald zeigt. Mit den Singles "Sophia" und "Birthday", beide vom 2007 in Deutschland erschienenen Album "Dreamcypher", erreicht die New Wave/Gothic-Band Top Ten-Platzierungen in den US-Billboard-Charts.

Zunächst jedoch erscheint 1993 mit "Night Crawls In" das Kassetten-Debüt des Trios. Tanzbare Synthie-Grooves, elektrische Geigenmelodien, leicht rockende Gitarrenchords und Rogues Gesang definieren den dunklen musikalischen Kosmos von The Crüxshadows, der die Vorliebe für New Wave-Bands wie Depeche Mode, Peter Murphy und Duran Duran nur noch wage erahnen lässt.

Bis zum nächsten Lebenszeichen, der CD "Telemetry Of A Fallen Angel", vergehen immerhin drei Jahre. 1997 dann verlassen Flanagan und Curry die Band. Für sie kommen Trevor Brown (Geige), Kevin Page (Gitarre) und Chris Brantley (Keyboards) neu ins Line Up. Brown passt jedoch nicht ins Bandgefüge und geht kurze Zeit später wieder. An seiner Stelle spielt nun Rachel McDonnell die erste Geige.

Auf dem 1999 erscheinenden Album "The Mystery Of Whisper" zeigt sich die Entwicklung von The Crüxshadows weg von noisigem Gothicrock hin zu synthetisch, tanzbarem Dark Wave mit Rogues Gesang und McDonnells Geigenparts als unverkennbaren Elementen. In den USA erspielen sie sich durch ständige Clubpräsenz eine solide Fangemeinde.

Kurz nach der Jahrtausendwende schaffen The Crüxshadows dann auch den Sprung über den Atlantik, spielen 2002 auf dem Leipziger Wave & Gothic-Treffen wie auch beim M'era Luna Festival. Ihr Track "Deception" mausert sich zum Szenehit und sorgt neben der Livepräsenz für zusätzliche Publicity. 2003 unterstreichen sie mit der Platte "Ethernaut" ihre Vorliebe für die deutsche Sprache, was vor allem im englischen Sprachraum immer einen geheimnisvollen Unterton anklingen lässt.

In den folgenden Jahren erspielen sie sich frei nach dem Hasselhoff-Motto 'weltberühmt in Germany' einen Festivalruf wie Donnerhall. Zahhlose Gigs vor Tausenden und überzeugende Plastten wie "Dreamcypher" erfüllt der Combo aus Tallahassee ihren amerikanischen traum vom Tellerwäscher zum Millionär.

Dennoch bleibt es nach 2007 erst einmal recht still. Fünf Jahre ohne echte LP; dafür ein paar chartende Maxi-Hits. Wichtigster künstlerischer Schritt: Die Aufwertung der Violine durch die Zugänge David Wood und JoHanna Moresco. Privat wird der gute Rogue Vater und eröffnet dadurch seiner Art zu komponieren einen neuen Blickwinkel.

2012 melden sie sich mit umjubelten Konzerten bei Amphi und Co wieder. Im Gepäck ihre bis dato souveränste Scheibe "As The Dark Against My Halo". Als melodische Genreperle gefeiert, gelingt ihnen ihr größter Charterfolg in Deutschland.

Alben

The Crüxshadows - Ethernaut: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 2 Punkte

2003 Ethernaut

Kritik von Daniel Straub

Kommt live mit einem Bier sicher besser als auf CD. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Fotogalerien

Amphi Festival 2012 Wie immer in den Traversen unterwegs

Wie immer in den Traversen unterwegs, Amphi Festival 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Wie immer in den Traversen unterwegs, Amphi Festival 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Wie immer in den Traversen unterwegs, Amphi Festival 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Wie immer in den Traversen unterwegs, Amphi Festival 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Wie immer in den Traversen unterwegs, Amphi Festival 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Wie immer in den Traversen unterwegs, Amphi Festival 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Wie immer in den Traversen unterwegs, Amphi Festival 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Wie immer in den Traversen unterwegs, Amphi Festival 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Wie immer in den Traversen unterwegs, Amphi Festival 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Wie immer in den Traversen unterwegs, Amphi Festival 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Wie immer in den Traversen unterwegs, Amphi Festival 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Wie immer in den Traversen unterwegs, Amphi Festival 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Wie immer in den Traversen unterwegs, Amphi Festival 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Wie immer in den Traversen unterwegs, Amphi Festival 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Wie immer in den Traversen unterwegs, Amphi Festival 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Wie immer in den Traversen unterwegs, Amphi Festival 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Wie immer in den Traversen unterwegs, Amphi Festival 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Wie immer in den Traversen unterwegs, Amphi Festival 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele)

The Crüxshadows auf dem Amphi 2010 Die Band war anscheinend ohne ihren Lichtmann angereist.

Die Band war anscheinend ohne ihren Lichtmann angereist., The Crüxshadows auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Band war anscheinend ohne ihren Lichtmann angereist., The Crüxshadows auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Band war anscheinend ohne ihren Lichtmann angereist., The Crüxshadows auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Band war anscheinend ohne ihren Lichtmann angereist., The Crüxshadows auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Band war anscheinend ohne ihren Lichtmann angereist., The Crüxshadows auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Band war anscheinend ohne ihren Lichtmann angereist., The Crüxshadows auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Band war anscheinend ohne ihren Lichtmann angereist., The Crüxshadows auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Band war anscheinend ohne ihren Lichtmann angereist., The Crüxshadows auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Band war anscheinend ohne ihren Lichtmann angereist., The Crüxshadows auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Band war anscheinend ohne ihren Lichtmann angereist., The Crüxshadows auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Band war anscheinend ohne ihren Lichtmann angereist., The Crüxshadows auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Band war anscheinend ohne ihren Lichtmann angereist., The Crüxshadows auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Band war anscheinend ohne ihren Lichtmann angereist., The Crüxshadows auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Band war anscheinend ohne ihren Lichtmann angereist., The Crüxshadows auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele)

Live 2007 The Crüxshadows live beim Mera Luna 2007.

The Crüxshadows live beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) The Crüxshadows live beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) The Crüxshadows live beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) The Crüxshadows live beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) The Crüxshadows live beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) The Crüxshadows live beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) The Crüxshadows live beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) The Crüxshadows live beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen)

Noch keine Kommentare