Porträt

laut.de-Biographie

Thanateros

Thanateros setzt sich aus Thanatos (Gott des Todes) und Eros (Gott der Liebe) zusammen und stammt von dem chaos-magischen Orden der 'Illuminates Of Thanateros'.

Ben Richter, Sänger und Gründer der Band, interessiert sich sehr für heidnische Kulte und Kulturen und praktiziert diese nicht nur in Wort, sondern mitunter auch in Tat. Bevor er aber in Berlin mit Thanateros daran geht, seine musikalischen Vorstellungen umzusetzen, macht er schon mit Vermilion Fields auf sich aufmerksam und singt für Evereve auch deren "Regret" Album ein.

Mit der Hilfe von Hardy Fieting (Scream Silence) arbeitet Ben quasi im Alleingang ein Demo aus und erhält recht positive Kritiken darauf. Für Thanateros rekrutiert er Gitarrist Karsten Kennert und Drummer Mario Ulrich, die beide auch schon bei Vermilion Fields mit von der Partie waren. Auch der zweite Gitarrist Jens Busch hat mit Chor Chorea schon Erfahrung gesammelt und mit Basser Jens Riediger, der nach dem Ende der Dreadful Shadows nach einem weiteren Betätigungsfeld sucht, steht ihnen ein alter Hase im Musicbiz zur Seite.

In dieser Besetzung spielen sie "The First Rite" ein und fahren auch damit allerorts positive Kritiken ein. Zwar gehen sie auf dem Debüt noch mit einer Mischung aus Metal und Elektronik zu Werke, doch auf der anschließenden Tour mit In Extremo holen sie sich schließlich den Mut oder die Inspiration, verstärkt keltische Instrumente in ihre Musik zu integrieren.

Der Nachfolger "Circle Of Life" glänzt also mit einer gelungenen Melange aus Folk und Metal, wobei die folkloristischen Instrumente zwar wesentlicher Bestandteil der Lieder sind, die Gitarren aber nie in den Hintergrund drängen. Der Weg, den Ben musikalisch gehen will ist klar, weswegen auf dem dritten Streich "Into The Otherworld" die folkloristischen Elemente noch stärker zum Tragen kommen. Zum ersten Mal greifen sie dabei auch auf traditionelles Liedgut zurück, welches sie auf ihre Art interpretieren.

Nachdem sie mit Umbra Et Imago oder NFD einige Zeit unterwegs waren, legen sie erst einmal eine Pause ein. In der Zeit trennt sich Ben von sämtlichen Mitmusikern und stellt Thanateros von Grund auf neu auf. Da er immer wieder bei The Cascades ausgeholfen hat und nach dem Abgang deren Sängers fest als Fronter bei der Band einsteigt, ist deren Gitarrist Max Raith auch bei Thanateros fortan fest dabei. Den Bass übernimmt Daniel Lechner (Ex-Lacrimas Profundere), die Keys und diverse Flöten Pit Vinandy, die Violine Tobias Herzfeld und hinter den Drums sitzt Simon Rippin (NFD).

In dieser Besetzung entern sie im Frühjahr 2008 das Studio, um dort das neue Album "Liber Lux" einzuspielen. Die Scheibe erscheint Anfang April 2009, kurz nach dem neuen Album von The Cascades.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare