laut.de-Kritik

Die beste Musik über Sex und Scheitern.

Review von

Müsste man Emotion musikalisch darstellen, sollte man Suede wählen. Die Stimme Brett Andersons ist ein ständiges Sehnen und Aufbegehren. Die Gitarren bauen sich zu einer komplexen, vielschichtigen, undurchlässigen Wand auf, die den Hörer mal unter sich begräbt, um ihn im nächsten Moment auf kaltem Abstand zu halten. So lassen die Songs ein Gefühl tiefer, verzweifelter Dunkelheit zurück.

Obwohl Suede dem Britpop den Weg in die Charts ebneten, verkörpert ihre Musik das Gefühl der Nicht-Zugehörigkeit. Sie bietet den warmen Kokon für den ewigen Außenseiter, sie stürmt auf den Hörer ein und ist zugleich in sich gekehrt. Es entsteht ein ständiges Spannungsfeld der Emotionen. Die Stücke entwickeln dabei eine einnehmende Energie, die den Hörer komplett einnimmt oder abstößt. Einen Mittelweg gibt es bei Suede nicht.

Die Song-Auswahl ist gelungen, auch wenn die Songs der B-Seiten-Kollektion "Sci-Fi Lullabies" für ein paar kleine Durchhänger sorgen. Auffällig ist vor allem, dass sich mit "Obsessions" nur ein Song des letzten Albums "A New Morning" auf der Best Of befindet. Insgesamt bietet diese Zusammenstellung einen wesentlich besseren Einblick in das Werk der Band als die bereits erschienene "Singles"-Collection.

Doch bevor es 2002 zum letzten Suede-Album kommt, zu dem die Band inzwischen selber ein distanziertes Verhältnis hegt, geht sie den in England typischen Weg des kometenhaften Aufstiegs: Morrissey covert ihre erste B-Seite "My Insatiable One", der Melody Maker feiert sie, das Debüt landet auf der Eins. Androgyne Zweideutigkeiten, die Anderson sich bei Bowie abschaut, geben die Richtung der frühen Suede vor.

Gitarrist Bernard Butler verlässt die Band, noch bevor das zweite Album "Dog Man Star" in den Läden steht. Für viele Fans das Ende der Band: Der Ausstieg wurde betrauert wie einst das Auseinandergehen von Marr und Morrissey. Doch Suede bleiben auch mit neuer Besetzung erfolgreich, bis Ende der 90er Drogen und Ausgebranntheit die Band langsam untergehen lassen.

"Ich wollte über Sex und Scheitern schreiben", beschreibt Sänger Brett Anderson sein Vermächtnis, "und die Trägheit feiern, die Kultur des schönen Verlierens". Besser hätte er es nicht hinbekommen können.

Trackliste

  1. 1. Animal Nitrate
  2. 2. Beautiful Ones
  3. 3. Trash
  4. 4. Filmstar
  5. 5. Metal Mickey
  6. 6. New Generation
  7. 7. So Young
  8. 8. Wild Ones
  9. 9. Drowners
  10. 10. Stay Together
  11. 11. Lazy
  12. 12. Everything Will Flow
  13. 13. We Are The Pigs
  14. 14. Can't Get Enough
  15. 15. Electricity
  16. 16. Obsessions
  17. 17. She's in Fashion
  18. 18. Saturday Night
  19. 19. Pantomime Horse
  20. 20. My Insiatiable One
  21. 21. Killing Of a Flashboy
  22. 22. This Hollywood Life
  23. 23. Europe Is Our Playground
  24. 24. My Dark Star
  25. 25. Sleeping Pills
  26. 26. By The Sea
  27. 27. She
  28. 28. Heroine
  29. 29. The Living Dead
  30. 30. To The Birds
  31. 31. The Big Time
  32. 32. The Two Of Us
  33. 33. Asphalt World
  34. 34. Still Life
  35. 35. The Next Life

Videos

Video Video wird geladen ...

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Suede - Best of Suede €8,34 €3,95 €12,29
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Suede - Best of Suede €13,49 €3,95 €17,44
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Suede - The Best of €13,61 €3,95 €17,56
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Suede - Best of €13,85 €3,95 €17,80
Titel bei http://www.jpc.de kaufen The Best Of Suede €14,99 €2,99 €17,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Suede - Best of Suede,the €18,15 €3,95 €22,10
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Suede - Best of €25,69 €3,95 €29,64
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Suede [Ltd.Edition] - Best of,the €33,57 Frei €37,52
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Suede - Best of:Special Edition €46,49 Frei €50,44
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Suede - Best of [Shm-CD] €49,06 Frei €53,01

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Suede

Zu Beginn der Neunziger Jahre bestimmen langhaarige Combos aus Seattle mit schmuddeligen Holzfällerhemden die Szene. Glamour und Musik aus England sind …

3 Kommentare