laut.de-Kritik

Flashback in die gute, alte Seattle-Zeit.

Review von

Was war das für ein Neujahrsgruß! Chris Cornell kündigte per Twitter die Rückkehr der grandiosen Soundgarden an. Zwölf Jahre dauerte die Pause, jetzt kehrt eine der großen Bands der Seattle-Ära wieder zurück. Die Chancen auf neues Material stehen aber noch nicht besonders gut - Schlagzeuger Matt Cameron ist schon lange bei Pearl Jam zuhause.

Ohne neues Album oder Tour gibts nun eine Rückschau. "Telephantasm" kommt hier in der Deluxe-Ausgabe im schönen Digipack mit ausführlichem Booklet, zwei CDs sowie einer DVD, die sich aus dem doch recht reichen Fundus Soundgardens speist.

Und wie so oft beim Greatest Hits-Schaulaufen wird die Entwicklung des Bandsounds im Laufe der Jahre recht anschaulich. So wirken die ersten punkigen Ausflüge "All Your Lies" vom Deep Six-Sampler oder das Ohio Players-Cover "Fopp" noch um einige Kilo leichtfüßiger als spätere Werke und Chris Cornells Organ um ein paar Ecken undefinierter.

Der erste Vorbote der Soundgard'schen Schwere steht mit "Beyond The Wheel" ins Haus, das schnaufend am Ende noch von einem fiesen Gitarrensolo Kim Thayils niedergemetzelt wird. Die ersten sieben Tracks des ersten Silberlings dokumentieren auch das Schaffen von Bassist Hiro Yamamoto, der 1989 die Band verließ, um sich an der Uni zu verwirklichen.

Er dürfte seine Entscheidung im Hörsaal bereut haben, als im Oktober 1991 "Badmotorfinger" daherkam, nur zwei Wochen nach Nirvanas "Nevermind". Die Seattle-Szene hob ab Richtung Mond und Songs wie "Outshined" und natürlich "Jesus Christ Pose" (hier vertreten als Feedback glorifizierende Liveversion) wollten unbedingt mit. Tiefe Frequenzen und ungerade Rhythmen eines "Slaves & Bulldozers" grooven auch heute noch so fett wie vor fast 20 Jahren.

Mit CD 2 treffen die üblichen Verdächtigen von "Superunknown" ein. Ein bisschen Heavyness ging in den drei Tourjahren nach "Badmotorfinger" sichtlich verloren, davon profitierte jedoch das Songwriting: "Black Hole Sun" oder "Fell On Black Days" konnte man sich zuvor auf einem Album nur schwer vorstellen, 1994 wurden sie Welthits. Den Weg der reduzierten Härte zogen Cornell und Co. auch beim 1996er-Album "Down On The Upside" durch: Vier Songs finden sich auf "Telephantasm".

Als Draufgabe gibts schließlich noch den neuen alten Track "Black Rain". Im Rahmen der Sessions zu "Badmotorfinger" geschrieben, gruben ihn die Jungs vergangenes Jahr wieder aus, arrangierten ein bisschen hier und schraubten etwas da und fertig war ein typischer Soundgarden-Song, der sich nahtlos ins restliche Material der frühen Neunziger einfügt. Einen Innovationspreis gibts dafür natürlich nicht.

Die DVD der Deluxe Edition bietet Videos zu den Singles, die allesamt so deutlich nach 90er aussehen, dass es allemal für einen Nostalgie-Trip reicht. Bestanden die Clips zu Anfangszeiten noch aus unterhaltsamem Live-Footage, hielten mit dem Erfolg auch Storylines, Effekte und Friseure Einzug in die Produktion. Warum allerdings drei minimal verschiedene Versionen von "Pretty Noose" auf den Silberling draufgepackt wurden, weiß die Band allein.

"Telephantasm" ist eine Zusammenstellung, die Soundgarden-Fans wenig Neues, dafür Altbekanntes auf schönem Niveau bietet. Und gerade nach dem letzten Chris Cornell-Release dürften viele froh sein, den Sänger wieder mit wehendem Haar und Gitarre statt vor einem DJ-Pult anzutreffen.

Trackliste

CD 1

  1. 1. All Your Lies
  2. 2. Hunted Down
  3. 3. Fopp
  4. 4. Beyond The Wheel
  5. 5. Flower (BBC Session)
  6. 6. Hands All Over
  7. 7. Big Dumb Sex
  8. 8. Get On The Snake (Live)
  9. 9. Room A Thousand Years Wide (Single Version)
  10. 10. Rusty Cage
  11. 11. Outshined
  12. 12. Slaves & Bulldozers

CD 2

  1. 1. Jesus Christ Pose (Live)
  2. 2. Birth Ritual
  3. 3. My Wave
  4. 4. Superunknown
  5. 5. Spoonman
  6. 6. Black Hole Sun
  7. 7. Fell On Black Days (Video Version)
  8. 8. Burden In My Hand
  9. 9. Dusty
  10. 10. Pretty Noose (Live on SNL)
  11. 11. Blow Up The Outside World (MTV Live 'N' Loud)
  12. 12. Black Rain

DVD

  1. 1. Flower
  2. 2. Hands All Over
  3. 3. Loud Love
  4. 4. Jesus Christ Pose (Original Version)
  5. 5. Outshined
  6. 6. Rusty Cage
  7. 7. My Wave
  8. 8. Spoonman
  9. 9. The Day I Tried To Live (Uncensored)
  10. 10. Black Hole Sun
  11. 11. Fell On Black Days
  12. 12. Pretty Noose (Uncensored)
  13. 13. Burden in My Hand
  14. 14. Blow Up the Outside World
  15. 15. Spoonman (Mash-up Version)
  16. 16. The Day I Tried To Live (European Version)
  17. 17. Superunknown
  18. 18. Pretty Noose (International Version)
  19. 19. Pretty Noose (Alternate Ending)
  20. 20. Blow Up The Outside World (Censored)

Tracks

  1. 1. Flower
  2. 2. Hands All Over
  3. 3. Loud Love
  4. 4. Jesus Christ Pose (Original Version)
  5. 5. Outshined
  6. 6. Rusty Cage
  7. 7. My Wave
  8. 8. Spoonman
  9. 9. The Day I Tried To Live (Uncensored)
  10. 10. Black Hole Sun
  11. 11. Fell On Black Days
  12. 12. Pretty Noose (Uncensored)
  13. 13. Burden in My Hand
  14. 14. Blow Up the Outside World

Bonus Videos

  1. 15. Spoonman (Mash-up Version)
  2. 16. The Day I Tried To Live (European Version)
  3. 17. Superunknown
  4. 18. Pretty Noose (International Version)
  5. 19. Pretty Noose (Alternate Ending)
  6. 20. Blow Up The Outside World (Censored)

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Telephantasm €7,99 €2,99 €10,98
Titel bei http://www.emp.de kaufen Telephantasm €9,99 €2,95 €12,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Soundgarden - Telephantasm €10,99 €3,95 €14,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Soundgarden - Telephantasm [Vinyl Maxi-Single] €13,17 €3,95 €17,12
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Soundgarden - Telephantasm (Deluxe Version) €14,99 €3,95 €18,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen - TELEPHANTASM (PL) €18,85 €3,95 €22,80
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Soundgarden - Telephantasm (Vinyl) [Vinyl LP] €36,35 Frei €40,30
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Soundgarden - Telephantasm (Limited Super Deluxe Version) €92,77 Frei €96,72

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Soundgarden

Die Geschichten über den sagenhaften Aufstieg einer Handvoll Rockbands aus Seattle zu Anfang der Neunziger Jahre wurden in etwa genauso ausgeschlachtet …

10 Kommentare