Porträt

laut.de-Biographie

Siddharta

Während der Name Siddharta in Deutschland nicht mehr als ein hilfloses Schulterzucken hervor rufen dürfte, sind die Jungs im heimischen Slowenien schon absolute Superstars und zählen zu den Topverdienern im nationalen Musicbiz. 1995 heben Tomi M. (voc/g), Primoz B. (g), Primoz M. (b) und Bostjan M. (dr) ein musikalisches Baby aus der Taufe, das sie nach einem Roman von Hermann Hesse benennen: Siddharta. Schon kurze Zeit nach ihrer Gründung stößt Saxophonist Cene R. zur Band. Ende 1996 spielen sie ihr erstes Demo ein und nehmen zusammen mit einigen anderen jungen Bands am Tivolski Pomp-Projekt teil. Dort schneiden sie sehr gut ab, was sie dazu ermutigt, im April des folgenden Jahres mit den Aufnahmen für ihre Debütscheibe "ID" zu beginnen. Als die Arbeit im Februar '99 abgeschlossen ist, gehört auch Keyboarder Toma O.R., der zunächst nur als Studiomusiker dabei war, fest zur Band.

Siddharta - Rh- Aktuelles Album
Siddharta Rh-
In Slowenien größer als Jesus.

Das von zwei Kunststudenten entworfene Cover zu "ID" sahnt den Zagreb Kunst und Design-Preis ab und das Album selbst erreicht in Slowenien Platinstatus (für 13.000 verkaufte Einheiten). Auf nationalen Bühnen eröffnet die Band daraufhin für internationale Acts wie Liquido, Dog Eat Dog oder Leningrad Cowboys. Da das alte Label nicht mit der Band wächst, wechselt man zu Multimedia Records, die im Universal Vertrieb sind. "ID" wird daraufhin neu aufgelegt und zu zwei Songs entstehen Videos, die mithelfen, die Band zu einer nationalen Topmarke zu etablieren.

In der Folge hagelt es Awards und Ende 2000 zieht sich das Sextett zurück ins Studio, um ihr Zweitwerk aufzunehmen. Sechs Monate später melden sie sich mit "Nord" zurück, das innerhalb von drei Wochen Gold und drei Monate später Platin einsackt. Neben einer Vielzahl an Studiogästen haben auch die beiden Produzenten Peter Penko (Laibach, Silence, Coptic Rain) und Zarko Pak (Big Foot Mama, Radyoyo) zum Erfolg des Albums beigetragen. Im Studio spielt Jani H. den Bass ein, da Primoz M. zeitlich verhindert ist. Primoz gehört jedoch nach wie vor zur Band und ist auch im folgenden Video zu sehen, das sich zehn Wochen in den Charts hält.

Auf nationaler Ebene gibt es jetzt kein Halten mehr. Awards, Doppel-Platin, ausverkaufte Hallentourneen, ein weiteres toperfolgreiches Video, the sky is the limit. Im Februar gibt Primoz offiziell seinen Ausstieg bekannt und nach einiger Zeit steht Jani als neuer Mann fest. Nachdem sie 14 Monate kreuz und quer durch das Land getourt sind, erscheint im Juni 2002 das Remix-Album "Silikon Delta". Darauf liefern Künstler wie Laibach, Valentino Kanzayani, Umek, Random Logic und einige andere ihre Versionen von Siddharta-Songs ab.

Passend zur Veröffentlichung des Albums, erscheint auch ein animiertes, absolut sehenswertes Video zu "Under Venus", das zu Recht einen Preis gewinnt. Einen fulminanten Schlusspunkt unter die "Nord"-Tour setzen sie mit dem Auftritt in Lubljana, im Krizanke Theater. Dort spielen sie mit dem RTV Slovenia Symphony Orchetra. Die Show wird extra für das nationale Fernsehen aufgezeichnet. Im Dezember 2002 ziehen sich Siddharta wieder ins Studio zurück.

Erneut steht ein Labelwechsel an und Kifkif Records machen das Rennen. Die Arbeiten im Studio ziehen sich ziemlich in die Länge und erst im August 2003 kommt "Rh-" an die Öffentlichkeit. Kurze Zeit später erscheint eine Special Edition des Albums. Darauf sind die Lyrics in die englische Sprache übersetzt, und die CD in eine Blutkonserven-Tasche gepackt worden, die in den CD-Läden am Tropf aushängt. Die 1.500 Stück davon sind selbstredend innerhalb von ein paar Tagen vergriffen, während das Design und sein Gestalter einen Preis nach dem anderen absahnen.

Da der Gig mit dem Slovenia Symphony Orchetra so gut hingehauen hat, wiederholt die Band das Event, nur dass man dieses Mal noch zusätzlich 60 Tänzer/Innen dabei hat und vor über 30.000 Leuten spielt. Mehrere Tausend stehen noch vor den Toren der Open Air Arena, weil sie nicht mehr reinkommen. Das Konzert ist über Wochen hinweg das Gesprächsthema in ganz Slowenien. Doch dies ist nur der Auftakt für eine weitere Sold Out-Tour durch das ganze Land und sogar ein Auftritt im benachbarten Österreich ist dabei.

Im Februar 2004 wird auch der Rest von Europa (unwissentlich) auf Siddharta aufmerksam, denn MTV nimmt den Song "My Dice" als Hintergrundmusik für die Rock Chart Show ins Programm. Im Juni bricht die Band alle Rekorde, als "RH-" für seine Verkäufe eine Diamant-Scheibe gewinnt. Nachdem noch einige weitere Preise ins Regal kommen, folgt eine kleine Herbst-Tour, ehe sich Band und Management entschließen, dass es Zeit ist, den internationalen Markt zu knacken. So darf man sich nun auch in Deutschland Mitte/Ende März 2005 über die Veröffentlichung von "Rh-" freuen. Es sollte schon mit dem Teufel zugehen, wenn Siddharta nicht auch bei uns ihre Fans finden.

Alben

Siddharta - Rh-: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2005 Rh-

Kritik von Michael Edele

In Slowenien größer als Jesus. (0 Kommentare)

  • Siddharta

    Noch im Aufbau, aber der Link zur alten Page funktioniert.

    http://www.siddharta.net

Noch keine Kommentare