laut.de-Kritik

Erstmals alles selber gemacht: Heraus kam Sheryl Crows bisher bestes Album

Review von

Sheryl Crow muß niemand mehr etwas beweisen. Sie hat mit fünf Grammys und 13 Millionen verkauften Platten kommerziellen Erfolg, sie wird von ihren einstigen Vorbildern geachtet, ja teils bewundert: Für ihr neues Album "The Globe Sessions" hat sogar Bob Dylan einen Titel beigesteuert.

Dylan ist ja bekanntlich ein begnadeter Songschreiber und daß sein "Mississippi" unter vielen anderen Perlen von "The Globe Sessions" überhaupt nicht hervor sticht, ist vielleicht das größte Lob, das man diesem Album machen kann. Wie auf Sheryls früheren Platten wurzeln die meisten ihrer Lieder in der Tradition des US-Folkrocks, doch die Konturen sind klarer als früher, die Texte persönlicher und atmosphärischer und die Stimme Sheryls Crows verfällt nicht mehr in den rührseligen Singsang der frühen Jahre.

Diese Stimme voller Charakter ist das Pfund, mit dem die 1963 geborene Sängerin schon immer wuchern konnte. Erstmals hat sie nun eine Platte im eigenen New Yorker Studio aufgenommen und selber produziert: Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Stücke, die außer "Mississippi" alle aus Sheryl Crows Feder stammen, überzeugen durch ihre klare Melodieführung ebenso, wie durch gelungenen Aufbau. Die Singleauskopplung "My Favorite Mistake" ist ein guter Opener, auch wenn die Gitarre arg nach Keith Richards klingt, der Westcoast-Sound von "There Goes The Neighbourhood" wird durch die Hornsektion der Rolling Stones veredelt.

Bevor es dann mit "Am I Getting Through (Part I & II)" krachend rockig wird, kommen meine eigentlichen Favoriten: Das sphärisch schwebende "Riverwide" und "It Don't Hurt", feinster Folkrock mit akkustischen Gitarren und Mundharmonika.

Trackliste

  1. 1. My Favorite Mistake
  2. 2. There Goes The Neighbourhood
  3. 3. Riverwide
  4. 4. It Don't Hurt
  5. 5. Maybe That's Something
  6. 6. Am I Getting Through (Part I & II)
  7. 7. Anything But Down
  8. 8. The Difficult Kind
  9. 9. Mississippi
  10. 10. Members Only
  11. 11. Chrash And Burn
  12. 12. Resuscitation

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Sheryl Crow - The Globe Sessions €6,02 €3,95 €9,97
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Sheryl Crow - The Globe Sessions €7,29 €3,95 €11,24
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Sheryl Crow - Globe Sessions €17,30 €3,95 €21,25

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Sheryl Crow

Joni Mitchell ist eines ihrer großen Vorbilder. Von ihr hat Sheryl Crow sich viel abgeschaut, vor allem stimmlich wirkt sie mittlerweile manchmal reifer …

Noch keine Kommentare