laut.de empfiehlt

Shame

Die erste Headlinertour der Briten in deutschen Landen läuft dermaßen gut, dass er Fünfer für den Winter gleich noch weitere Dates gebucht hat. Wen wunderts, die Jungs aus Südlondon klingen nach verdammt gutem Postpunk/Indierock - und das auch noch richtig britisch

Im Zuge des Debüts "Songs Of Praise" genug Gründe für den NME sie gleich mal aufs Cover zu heben. Die Band zählt zu den Newcomern des Jahres auf der Insel. Und wer Hits wie "One Rizla" drauf, hat das defintiv auch verdient.

Politisch - und zwar auf der richtigen Seite - sind sie dazu noch: "Tasteless" ist beispielsweise ein Anti-Brexit-Bekenntnis. Billy Bragg lud die jungen Kerle übrigens extra zum Glastonbury Festival ein. Im Vorprogramm spielen RVG aus Australien.

Termine

Mi 09.05.2018 München (Orange House)
Mo 21.05.2018 Köln (YUCA)
Mi 23.05.2018 Hamburg (Molotow)
Fr 25.05.2018 Berlin (Badehaus Szimpla)
So 09.12.2018 Berlin (SO 36)

Artistinfo

LAUT.DE-PORTRÄT Shame

"Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast ...". Eigentlich müssen sich die fünf Freunde auf ihr Abitur vorbereiten. Doch was machen coole Teens aus …

Noch keine Kommentare