Porträt

laut.de-Biographie

Samba

Münster in Westfalen ist die Brutstätte dieser Combo.

Samba - Aus den Kolonien
Samba Aus den Kolonien
Eine Platte für alle guten Menschen da draußen.
Alle Alben anzeigen

Aber anders als angekündigt, bekommt man bei den mittlerweile zum Vierer angewachsenen Bubens gar keine südamerikanische Rhythmen zu hören, vielmehr schlängeln sich Popmelodien mit deutschen Reimen ins Öhrchen, gepaart mit Texten die zum Schmunzeln anregen oder manchmal auch einfach nur albern sind.

Knut Stenert (Gesang, Gitarre), Götz Grommek (Bass), E.V. Hirzel (Schlagzeug) und Ramin Bijan (Gitarre, Keyboard) schicken sich an, Deutschland im Sturm (oder ist's nur ein Lüftchen) zu erobern. Mit drei vollen LPs, einer Platte mit Remixen (gehört von ...) und zwei EPs ist der Output der Münsteraner recht erstaunlich, aber wahrscheinlich legt sich das mit dem Alter.

Den unvermeidlichen Vergleich mit den deutschen Oberindies Die Sterne und Tocotronic müssen sich Samba oft genug anhören. Aber im Gegensatz zu den Tocos gehen Samba zum Lachen nicht in den Keller und dem Diskurs der Sterne zeigen die Sambas locker flockig den Vogel ...

Was da wohl noch kommen mag?

Alben

Noch keine Kommentare