Das erste Mal laufen sich Per Gessle und Marie Frederiksson 1977 in Halmstad im Südwesten Schwedens über den Weg. Zu diesem Zeitpunkt versucht sie vergeblich, Sex Pistols-Konzerte zu besuchen, während er mit seinem Freund Mats Persson Dr. Feelgood covert, um einen Plattenvertrag abzuschließen.

Irgendwie …

Zurück zum Artistportal
  • Vor 2 Jahren

    Hallo, in Unkenntnis des Gesundheitszustandes der Sängerin besuchte ich das gestrige Konzert in Bad Kissingen in bester Erwartung viele viele Roxette Songs zu hören. Ganz nüchtern betrachtet war bereits nach den ersten beiden Liedern die Enttäuschung riesengross, das Konzert absolut unterirdisch. Nachdem während des Konzertes der wohl sehr schlechte Gesundheitszustand der Sängerin mehr als deutlich zu erkennen war frage ich mich ob der Sängerin selbst , der Band und vor allem dem Publikum mit solch einer Vorstellung gedient ist.
    Ganz klar: NEIN.
    Besser eine CD oder LP von Roxette hören und dabei die Band in bester Erinnerung behalten.

    Wer solch eine anstrengende Tour, plant, wer die hohe Erwartungshaltung der Fans kennt, wer die hohen Ticketpreise festlegt (Konzert hat gerademal 75min gedauert), wem Kommerz ein höheres Gut als die angeschlagene Gesundheit der Sängerin ist hat glaube ich nichts verstanden.

    Der Sängerin wünsche ich alles erdenklich Gute und einen hoffentlich positiven Verlauf der Erkrankung und gute Genesung.