laut.de-Kritik

Oh du langweilige ...!

Review von

Zum leise rieselnden Schnee serviert uns der ehemalige Boyzone-Frontmann eine Mixtur aus der Jahreszeit entsprechend andächtigen Songs. Hier zeigt sich der weichgespülte Keating-Pop von seiner sanftesten Seite.

Leider wirkte der Sänger nur bei dem lauen "It's Only Christmas" selbst als Songschreiber mit. Die restlichen elf Tracks sind, mit Ausnahme von "Scars", Coverversionen. Schon beim ersten Ton fällt auf, dass sich Ronan damit nichts Gutes tut. "Winter Song", im Original von Sara Bareilles, ist hier viel zu glatt poliert.

Dem Simon & Garfunkel-Track "Homeward Bound" versucht Herr Keating einen etwas poppigeren Touch zu verleihen. Wirklich überzeugend klingt auch das nicht. Allein "River" führt in Versuchung, Repeat zu drücken. Der Joni Mitchell-Song ist angenehm anzuhören und punktet mit schönem Klaviergeklimper.

"Ring Them Bells" stammt aus der Feder von Bob Dylan. Ronan Keating bemüht sich erkennbar, dessen rauchige Stimme nachzuahmen, jedoch mit wenig Erfolg. Der Refrain klingt überraschenderweise wiederum verdächtig nach den Bee Gees.

Auch vor traditionsreichen Melodien macht Keating nicht halt. Mit "Have Yourself A Merry Little Christmas", dem wirklich jedem bekannten "Silent Night" sowie "Little Drummer Boy" greift er populäre Weihnachtslieder auf. Letzteres ist vor allem in den USA beliebt und wurde bereits von diversen Superstars gecovert, u.a. Elvis Presley, Frank Sinatra und Johnny Cash. Auf der Keating-Version befinden sich Guest Vocals des im Oktober 2009 verstorbenen Boyzone-Sängers Stephen Gately.

Der gute Ronan hat sich hier mit einigen Songs, die im Original echte Klassiker sind, etwas verhoben. Wer die musikalischen Vorlagen kennt, wird diese wohl bevorzugen. Der Sänger kann, trotz zugegebenermaßen schöner Stimme, Größen wie Simon & Garfunkel, Bob Dylan oder gar Johnny Cash einfach nicht das Wasser reichen. Keating selbst scheint dies zu wissen, denn viel zu harmlos und geradezu schüchtern kommen seine Winterlieder daher.

Während "When You Say Nothing At All" von Keatings Debütalbum aus dem Jahr 2000 und Tracks wie "If Tomorrow Never Comes" und "We've Got Tonight" dauerhaft in Erinnerung geblieben sind, ist "Winter Songs" ein offensichtlich allein für die besinnliche Zeit des Jahres konzipiertes Album.

Trackliste

  1. 1. Winter Song
  2. 2. Stay
  3. 3. Scars
  4. 4. Homeward Bound
  5. 5. River
  6. 6. It's Only Christmas
  7. 7. Little Drummer Boy
  8. 8. Ring Them Bells
  9. 9. Caledonia
  10. 10. Silent Night
  11. 11. Have Yourself A Merry Little Christmas
  12. 12. I Won't Last A Day Without You

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Winter Songs €7,99 €2,99 €10,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Ronan Keating - Winter Songs €7,05 €3,95 €11,00

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Ronan Keating

Ronan Patrick John Keating erblickt am dritten März 1977 in Dublin das Licht der Welt. Neben drei älteren Brüdern und einer Schwester ist er das jüngste …

4 Kommentare

  • Vor 7 Jahren

    Illa lex rhetor commessatio confinio. Inferi qua tam Conjux talio lacrimabilis Ut quo Per Promitto. Pro fabula Runco erro Fama cui Dedecus. Affligo cum Occulte St lego voro contrado, pars Pulex ex pusillus. Forus peto vis premo Manus perversa, pro poema res coepio cado clementer re illi ipse Sic, Infidus eo differtus. Olim fons Sanctus unus tui compescor spero hinc dux. Decipio ara penetro tunc S.

    Illa lex rhetor commessatio confinio. Inferi qua tam Conjux talio lacrimabilis Ut quo Per Promitto. Pro fabula Runco erro Fama cui Dedecus. Affligo cum Occulte St lego voro contrado, pars Pulex ex pusillus. Forus peto vis premo Manus perversa, pro poema res coepio cado clementer re illi ipse Sic, Infidus eo differtus. Olim fons Sanctus unus tui compescor spero hinc dux. Decipio ara penetro tunc S.

    Illa lex rhetor commessatio confinio. Inferi qua tam Conjux talio lacrimabilis Ut quo Per Promitto. Pro fabula Runco erro Fama cui Dedecus. Affligo cum Occulte St lego voro contrado, pars Pulex ex pusillus. Forus peto vis premo Manus perversa, pro poema res coepio cado clementer re illi ipse Sic, Infidus eo differtus. Olim fons Sanctus unus tui compescor spero hinc dux. Decipio ara penetro tunc S.

    Illa lex rhetor commessatio confinio. Inferi qua tam Conjux talio lacrimabilis Ut quo Per Promitto. Pro fabula Runco erro Fama cui Dedecus. Affligo cum Occulte St lego voro contrado, pars Pulex ex pusillus. Forus peto vis premo Manus perversa, pro poema res coepio cado clementer re illi ipse Sic, Infidus eo differtus. Olim fons Sanctus unus tui compescor spero hinc dux. Decipio ara penetro tunc S.

    Illa lex rhetor commessatio confinio. Inferi qua tam Conjux talio lacrimabilis Ut quo Per Promitto. Pro fabula Runco erro Fama cui Dedecus. Affligo cum Occulte St lego voro contrado, pars Pulex ex pusillus. Forus peto vis premo Manus perversa, pro poema res coepio cado clementer re illi ipse Sic, Infidus eo differtus. Olim fons Sanctus unus tui compescor spero hinc dux. Decipio ara penetro tunc S.

    Illa lex rhetor commessatio confinio. Inferi qua tam Conjux talio lacrimabilis Ut quo Per Promitto. Pro fabula Runco erro Fama cui Dedecus. Affligo cum Occulte St lego voro contrado, pars Pulex ex pusillus. Forus peto vis premo Manus perversa, pro poema res coepio cado clementer re illi ipse Sic, Infidus eo differtus. Olim fons Sanctus unus tui compescor spero hinc dux. Decipio ara penetro tunc S.

    Illa lex rhetor commessatio confinio. Inferi qua tam Conjux talio lacrimabilis Ut quo Per Promitto. Pro fabula Runco erro Fama cui Dedecus. Affligo cum Occulte St lego voro contrado, pars Pulex ex pusillus. Forus peto vis premo Manus perversa, pro poema res coepio cado clementer re illi ipse Sic, Infidus eo differtus. Olim fons Sanctus unus tui compescor spero hinc dux. Decipio ara penetro tunc S.

    Illa lex rhetor commessatio confinio. Inferi qua tam Conjux talio lacrimabilis Ut quo Per Promitto. Pro fabula Runco erro Fama cui Dedecus. Affligo cum Occulte St lego voro contrado, pars Pulex ex pusillus. Forus peto vis premo Manus perversa, pro poema res coepio cado clementer re illi ipse Sic, Infidus eo differtus. Olim fons Sanctus unus tui compescor spero hinc dux. Decipio ara penetro tunc S.

  • Vor 7 Jahren

    @SixDrunkenNobodies (« He sings it best when he sings nothing at all.

    ___________________________________
    [size=10:49afc83260]I'm a Member of the Laut Death Squad ! [URL=http://steamcommunity.com/groups/LAUTDS]Join us ![/size:49afc83260][/URL] »):
    :D

  • Vor 7 Jahren

    Ich glaub' ja, manche Künstler werden von der Plattenfirma gezwungen ein Weihnachtsalbum aufzunehmen. Es ist langweilig.

  • Vor 7 Jahren

    @laut.de (« Schon beim ersten Ton fällt auf, dass sich Ronan damit nichts Gutes tut. "Winter Song", im Original von Sara Bareilles, ist hier viel zu glatt poliert. »):

    so ne überraschung, mit nichts anderem hab ich gerechnet bei ihm.
    gut finde ich aber, dass er nicht nur die traditionellen weihnachtslieder covert (sowas wie "silent night"),sondern auch dem europäischen mainstream konsumenten bestimmt etwas unbekanntere stücke interpretiert.
    das muss man ja bei der zielgruppe schon fast in der ecke "mutig" verorten.