Prinz Pi hat Verständnis dafür, wenn jemand Probleme mit "Für Immer Und Immer" hat - eigentlich sei der Song auch nicht als Single gedacht gewesen.

Im Interview zum neuen Album "Nichts War Umsonst" erklärt der Rapper außerdem, warum er Eskapismus für dumm hält und warum sein Kumpel Fler findet, …

Zurück zum Interview
  • Vor 12 Tagen

    Gutes Interview. Ist das jetzt Promogelaber und glaubt er wirklich, dass die Platte repräsentiert was er im Sinn hatte? Alle Ecken und Kanten abschleifen um die Leute nicht zu überfordern? Nein! Du musst die Leute herausfordern, damit sich im Denkapparat erwas bewegt.

  • Vor 12 Tagen

    Er reiht Allgemeinplatz an Allgemeinplatz an Allgemeinplatz. Nicht nur optisch markfosternisiert. Ich fand ihn früher ganz okay, aber heute ist er einfach nur Posterchild des CDU-Wohlfühlkonservatismus. Auch intellektuell verflacht der Typ. Aber ich freu mich für ihn, dass er den Soundtrack für die Millenial-Abiturienten liefert.

    • Vor 12 Tagen

      intellektuell verflacht trifft es wirklich sehr gut aka
      wenn man nach humanistischen gymnasium und anschließender teenierebellenphase die wende nicht bekommt

  • Vor 11 Tagen

    Prinz Pi : Bla, bla, bla .......bla, bla, .........