Porträt

laut.de-Biographie

Peter Hook

Als Bassist von Joy Division und New Order ist der am 13. Februar 1956 geborene Peter Hook eine Legende britischer Post Punk- und Popgeschichte. Nach der kurzen Karriere von Joy Division spielt Hook zwischen 1980 und 2007 acht Studioalben mit New Order ein. Danach kommt es zum Zerwürfnis zwischen Hook und seinen Bandkollegen, die ohne den Bassisten weitermachen.

 - Aktuelles Interview
Peter Hook "Es ist eine dreckige Scheidung"
Der Bassist über den bitteren Streit mit New Order, sein Techno-Klassik-Projekt und alte Drogenzeiten.

Wer den ersten Stein geworfen hat, bleibt im nun folgenden Rosenkrieg unklar. Die New Order-Mitglieder Sumner, Gilbert und Morris berufen sich auf eine öffentliche Aussage Hooks nach der Tournee zu "Waiting For The Sirens' Call" im Jahr 2007, wonach New Order sich aufgelöst hätten. Dies sehen seine Kollegen jedoch komplett anders und verkünden zügig - ebenso unabgesprochen mit Hook - den Fortbestand der Gruppe mit dem neuen Bassisten Tom Chapman. Weil sie offenbar auch Hooks Rechte am Namen New Order juristisch beschränken, strengt der Bassist einen jahrelangen Rechtsstreit gegen seine Ex-Band an.

In der Folge arbeitet Hook mit der Gruppe Freebass zusammen, die sich aber noch vor Veröffentlichung ihres Debütalbums 2010 wieder trennt. Neben ihm spielten darin die Bassisten Andy Rourke (The Smiths) und Gary "Mani" Mounfield (The Stone Roses, Primal Scream) sowie Sänger Gary Briggs.

2010 gründet er The Light, ein Gedenkprojekt an Ian Curtis und Joy Division, deren Songs er live auf die Bühne bringt. Außerdem schreibt er Bücher (u.a. "How Not To Run A Club", "Unknown Pleasures"). Vor allem mit seinen Joy Division-Erinnerungen in Musik- und Buchform zerschneidet Hook das Tischtuch zwischen sich und seinen Ex-Kollegen.

The Light gerät langlebiger, als es zunächst den Anschein hat. Gemeinsam mit Hooks Sohn Jack Bates und seinen früheren Kollegen des Bandprojekts Monaco aus den 90ern tourt der Musiker mit den Songs seiner Vergangenheit um die Welt. Vor allem Spätgeborene Fans freuen sich über die Möglichkeit, Songs wie "Transmission" oder "Love Will Tear Us Apart" live zu erleben. Die Gruppe führt auch verschiedene Alben von Hooks früheren Bands komplett auf. Die New Order-Alben "Movement" und "Power Corruption And Lies" sowie "Closer" und "Unknown Pleasures" von Joy Division erscheinen 2017 als einzelne Live-Alben von Peter Hook & The Light.

Interviews

Alben

Surftipps

  • Peter Hook

    Offiziell.

    http://peterhook.get-ctrl.com
  • Facebook

    Like him!

    https://www.facebook.com/peterhookandthelight/

Noch keine Kommentare