laut.de-Kritik

Ungewöhnliches Coveralbum mit Orchester.

Review von

Mitten in die große Stille hinein kräuseln sich erst nur leicht Violen, dann auch Violinen. Die Celli schlagen schon größere Wellen, durch die Gabriel und seine Stimme tatsächlich noch schwimmen "like dolphins". Bald aber schaukelt sich das Orchester-Tutti auf und in dem Sturmgetöse gerät der Sänger-Hero doch in arg ins Schwanken.

Ein starkes Ausrufezeichen setzt Peter Gabriel an den Anfang seines Cover-Albums "Scratch My Back", das Original ist kaum wiederzuerkennen. Doch dem Genesis-Sänger glaubt man die Not, die durch die Fassade der Drogenhymne "Heroes" durchscheint, fast eher als ihrem Schöpfer David Bowie, bei dem ja selbst die Verzweiflung nur "Pose" war. Sagt jedenfalls Anton Newcombe.

Fast noch mehr als im Gesang drückt sich Gabriels starke Leistung aber im Arrangement aus. Seine Arrangeure John Metcalfe und Will Gregory spielen "Heroes" nicht nach, sie schaffen es neu. An die Stelle der verzerrten und dissonanten Gitarrenstimme des Original setzen sie ein sich steigendes Streicher-Stakkato, das die im Verlauf des Songtextes zunehmende Entrücktheit unterstreicht.

Hier und an anderen Stellen zeigt das u.a. an Neutöner Avro Pärt geschulte London Scratch Orchestra, wie nahe sich moderne Klassik und (anspruchsvolle) Popmusik mitunter kommen. Das Spannungsverhältnis und die vielen Berührungspunkte zwischen diesen beiden Musik-Welten prägt das ganze Album. Nur selten verlieren die Akteure dabei das rechte Maß, etwa wenn im Elbow-Cover "Mirrorball" sich Streicher und Blechbläser im Refrain gegenseitig überbieten wollen.

Andere Stücke wie etwa Arcade Fires "My Body Is A Cage" verbreiten dafür regelrechte Gänsehaut. Hier läuft der Sänger zu großer Form auf; sich so ganz und gar in ein Stück hineinzulegen, so ganz eins werden mit seiner Rolle, das können ja nur wenige.

Gabriels großartiger Enthusiasmus, seine Unfähigkeit zu jeder Doppelbödigkeit ruiniert allerdings auch manchen Track. So trägt etwa Lou Reed sein an sich rührseliges Liebeslied "The Power Of The Heart" stets mit viel Ironie und einer inneren Distanz vor, zu der Gabriel nicht fähig zu sein scheint.

Die Grundidee hinter dem Projekt mit dem vollständigen Titel "Scratch My Back ... And I Scratch Yours" war, dass Gabriel Songs von Künstlern covert, die dann ihrerseits Gabriel-Songs interpretieren. Dass er nun seinen Teil schon herausbringt, obwohl die 'Gegenleistung' noch aussteht, zeigt, dass bei dem früheren Genesis-Sänger Selbstbewusstsein an die Stelle eines übersteigerten Egos getreten ist.

Mit seinem ungewöhnlichen, aber insgesamt doch sehr beeindruckenden Cover-Album lehnt sich Gabriel weit aus dem Fenster - schön, dass dieser Mut zum Risiko sich offenbar in guten Chartsplatzierungen niederschlägt. Vielleicht wirkt er mit seiner Annäherung an die Klassik ja noch einmal stilbildendend. World Beat macht schließlich heutzutage jeder.

Trackliste

  1. 1. Heroes
  2. 2. The Boy In The Bubble
  3. 3. Mirrorball
  4. 4. Flume
  5. 5. Listening Wind
  6. 6. The Power Of The Heart
  7. 7. My Body Is A Cage
  8. 8. The Book Of Love
  9. 9. I Think It's Going To Rain Today
  10. 10. Après Moi
  11. 11. Philadelphia
  12. 12. Street Spirit (Fade Out)

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Peter Gabriel - Scratch My Back / And I'll Scratch Yours (Deluxe Edition) €13,99 €3,95 €17,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Peter Gabriel - Scratch My Back €17,22 €3,95 €21,17
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Peter Gabriel - Scratch My Back €17,50 €3,95 €21,45
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Scratch My Back €18,99 €2,99 €21,98
Titel bei http://www.bol.de kaufen Scratch My Back €18,99 €3,00 €21,99
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Peter Gabriel - Scratch My Back €18,34 €3,95 €22,29
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Peter Gabriel - Scratch My Back €19,22 €3,95 €23,17
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Peter Gabriel - Scratch My Back €22,40 Frei €26,35
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Peter Gabriel - Scratch My Back €27,77 Frei €31,72
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Peter Gabriel - Scratch My Back/and I'll Scratch Yo [Vinyl LP] €27,99 Frei €31,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Peter Gabriel - Scratch My Back/and I'll Scratch Yo [Vinyl LP] €29,47 Frei €33,42
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Peter Gabriel - Scratch My Back & I'll Scratch [Vinyl LP] €31,99 Frei €35,94

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Peter Gabriel

Peter Brian Gabriel wurde am 13. Februar 1950 in Großbritannien geboren. Bereits mit elf Jahren begann er, erste Songs zu schreiben. 1966 gründete er …

15 Kommentare

  • Vor 4 Jahren

    Okay, eins schonmal als Service and die Jugend vorab: alle unter 30 können beruhigt wieder wegklicken. :D

    Für die ALTEN Säcke 30+(+) unter uns, welche Fans oder zumindest gelegentliche Hörer sind vom oft so bezeichneten "ALT"Meister Gabriel, starte ich (wie es andere auch gerne hier mal tun) schonmal in vorfreudiger Erwartung diesen Album-Thread.

    Ich tu es auch, weil man bei diesem Release ja nicht weiß, ob es hierfür überhaupt eine Review geben wird, denn es ist kein gewöhliches Studioalbum (leider, darauf wird man wohl seit 2002 noch ein paar Jahre warten müssen, eine Dekade ist bei dem Mann nicht unrealistisch, so dass ein "echtes" Studioalbum wahrscheinlich erst so 2012 erscheinen wird).

    Dieses Werk mit Cover-Songs sollte ursprünglich bereits Anfang Oktober erschienen sein. Doch nun verzögert es sich (wie üblich) für einige Zeit. Aber dieses Jahr ist immer noch möglich.

    "Scratch My Back, I'll Scratch Yours" ist als Redewendung übersetzbar als "Eine Hand wäscht die andere". Wie man hieraus erschließen kann, sind es also eigentlich zwei Alben.

    PG covert auf einem Album Songs von Artists/Bands seiner Wahl und im Gegenzug wird eine CD mit den gleichen Künstlern erscheinen, auf der diese wiederum einen Titel von ihm covern. Eigentlich eine nette Idee. :)

    Die CDs heißen folglich "Scratch My Back" und "I'll Scratch Yours". Ob es als Doppel-CD oder tatsächlich jede einzeln erscheint, weiß ich im Moment noch nicht.

    Folgende Setlist ist nun auf Fansites und in Fan-Foren aufgetaucht. Sie ist allerdings nicht offiziell bestätigt. Zwei Songs davon wurden aber schon von Gabriel kürzlich live gecovert, Book Of Love gibt es schon als Filmsong in Studioversion wie ich vorhin herausfand (link siehe unten), daher ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Liste doch halbwegs zutrifft, die ich hier mal von einer Fansite rauskopiert habe:

    (1) Heroes - David Bowie
    (2) Street Spirit - Radiohead
    (3) The Book Of Love - Magnetic Fields
    (4) Flume - Bon Iver
    (5) My Body Is A Cage - Arcade Fire
    (6) Listening Wind - Talking Heads/David Byrne
    (7) I Think It's Going To Rain Today - Randy Newman
    (8) Apres Moi - (probably) Regina Spektor (but possibly Eartha Kitt?)
    (9) Waterloo Sunset - The Kinks/Ray Davies
    (10) The Boy In The Bubble - Paul Simon
    (11) The Power Of The Heart - Lou Reed
    (12) Philadelphia - Neil Young
    (13) Mirrorball - Elbow

    Gut, nun kann man noch nicht groß quatschen über ein Album was noch nicht raus ist. Aber was sagt ihr so über oder erwartet ihr von dieser Songauswahl?

    Es sind einige meiner Lieblingsbands mit Radiohead, Talking Heads, Arcade Fire und Elbow dabei, daher freut mich das schon und macht mich neugierig.
    Aber auch interessant zu sehen was PG aus den alten Bowie/Simon/Young/Kinks/Reed-Klassikern machen wird.

    Oder sollte man sich davor eher fürchten? Ich weiß nicht, denn die original Book Of Love Version gefällt mir eigentlich sogar besser als PG's Orchester-version. :eek:

    Auch scheint es mir vorwiegend ruhige Titel zu sein. Hoffentlich wird es kein Einschlafalbum oder nur eines mit Gesang und Piano-Begleitung.
    (Selbst das locker-flockige 'Boy In The Bubble' wurde live von PG in einer langsamen version gespielt!).
    Also irgendwie bin ich mir nicht wirklich sicher ob das so gut wird.
    Hoffentlich singt PG auch die Heroes-Version nicht als die deutsche Helden-Version (PG selbst hat ja auch schon mal für den deutschen Markt 2 Alben komplett auf Deutsch rausgebracht, was entsprechend grausam klingt, das deutsche 'Helden' von Bowie auch).

    Aber interessant ist ja auch, was dann Radiohead, Byrne, Bowie und die ganzen anderen aus einem jeweiligen PG Song machen, ich glaube darauf freue ich mich fast mehr, zumindest bin ich gespannt drauf.
    Darüber scheint auch noch nichts bekannt zu sein, welche Songs das sein werden.

    Was meint ihr so? Die Idee an sich ist gut, aber wird die Ausführung es auch? Hätten andere Songs besser zu PG gepasst?

    ----------------------------------------
    Ich kannte auch nicht alles, daher hier in loser Reihenfolge hier mal die betreffenden Songs:

    David Bowie
    http://www.youtube.com/watch?v=4QBmTHwR3hg

    Elbow
    http://www.youtube.com/watch?v=Sq10PhUG9VQ

    Talking Heads
    http://www.youtube.com/watch?v=MSwCvH7rb64

    Lou Reed
    http://www.youtube.com/watch?v=n_hbdAvYBUE

    Neil Young
    http://www.youtube.com/watch?v=IHpQFF_Et4s

    Bon Iver
    http://www.youtube.com/watch?v=K7-zmQ3XEc0

    Radiohead
    http://www.youtube.com/watch?v=BrZTNhW44-o

    Arcade Fire
    http://www.youtube.com/watch?v=Pyp34v6Lmcc

    Randy Newman
    http://www.youtube.com/watch?v=60AChuvfzUo

    Regina Spektor
    http://www.youtube.com/watch?v=xzrC72Xv6pE

    Magnetic Fields
    http://www.youtube.com/watch?v=QhYDor4V2pk
    selber Song von PG:
    http://www.youtube.com/watch?v=fYbRugkyC7M

    Kinks
    http://www.youtube.com/watch?v=5J3gX47rHGg

    Paul Simon
    http://www.youtube.com/watch?v=FKG6zN_EjWw

  • Vor 4 Jahren

    Jetzt kriegste erstmal einen Fleißpunkt.
    :bub:

    Bei Gabriel weiß man natürlich nie was letztlich dabei rauskommt, aber ich bin da nicht so pessimistisch wie du.
    Interessanter ist aber eher was die genannten Bands aus seinen Songs machen.

    Danke für die Info!!!
    :klatbier:

  • Vor 4 Jahren

    @Fear_Of_Music (« (1) Heroes - David Bowie
    (2) Street Spirit - Radiohead
    (3) The Book Of Love - Magnetic Fields
    (4) Flume - Bon Iver
    (5) My Body Is A Cage - Arcade Fire
    (6) Listening Wind - Talking Heads/David Byrne
    (7) I Think It's Going To Rain Today - Randy Newman
    (8) Apres Moi - (probably) Regina Spektor (but possibly Eartha Kitt?)
    (9) Waterloo Sunset - The Kinks/Ray Davies
    (10) The Boy In The Bubble - Paul Simon
    (11) The Power Of The Heart - Lou Reed
    (12) Philadelphia - Neil Young
    (13) Mirrorball - Elbow »):

    Knifflig.
    Auf den ersten Blick bin ich pessimistisch, was (4), (7), (9) und (13) angeht. Ich denke nicht, daß Peter Gabriel diesen Stücken seinen eigenen, unverwechselbaren Stempel aufdrücken kann. Entweder sind sie bereits so dicht an Gabriel-Stücken dran, daß er ohnehin nicht so viel machen muß, oder sie sind so unglaublich weit von ihm entfernt ("Waterloo Sunset"), daß ihm dazu nicht viel einfallen dürfte.
    Sehr optimistisch bin ich bei Titeln wie (1), (6), (10), (11) und (12). Vorausgesetzt, der Gute hat seinen Hang zum Experimentieren nicht zwischenzeitlich verloren (wonach "Up" glücklicherweise überhaupt nicht klang).

    Danke für die Info :-)

    Gruß
    Skywise