Porträt

laut.de-Biographie

Paul Brtschitsch

Mit den Releases auf dem Technolabel Frisbee Tracks, wo auch Goodgroove, Vanguard Voodooamt alias Patrick Lindsey zum Stammpersonal gehören, zählt Paul Brtschitsch seit Ende der 90er zur ersten Garde der deutschen Produzenten. Sein Stil ist geprägt von solider Clubtauglichkeit, kombiniert mit einem Flair für Melodie und Emotion.

Paul Brtschitsch - Me, Myself & Live Aktuelles Album
Paul Brtschitsch Me, Myself & Live
Ein guter Gerätepark allein macht noch keine gute Platte.

In den charakteristischen Releases von Brtschitsch mit ihrem charakteristischen Sound klingt das elektronische Erbe seiner Geburtsstadt Frankfurt am Main, die Verbindung von Trance und Techno, ein ums andere Mal an.

Zu frühem internationalen Ruhm führen die Produktionen an der Seite von André Galuzzi, der ebenfalls aus Frankfurt stammt. Gemeinsam veröffentlichen sie ab 1996 unter dem Projektnamen Taksi mehrere Maxis, die im Fall von "Schneesturm" für Richie Hawtins Plus 8 Label lizenziert werden. Weitere Releases erscheinen auf dem Frankfurter Label Force Inc. und dem belgischen Techno-Imprint Music Man Records. Gleichzeitig verfolgt Brtschitsch seine Solokarriere, die 2000 mit dem Release des ersten Longplayers "Surftronic", dem in den beiden Jahren darauf die LPs "Venex" und "Memory" folgen.

Als DJ ist er in seiner Karriere nie in Erscheinung getreten. Bei seinen Clubauftritten spielt Brtschitsch ausschließlich live mit einer Vielzahl analoger Produktionstools. Das 2004er Album "Live" dokumentiert die Liveperformances des Frankfurters, der 2006 seiner Heimatstadt den Rücken kehrt und wie viele andere Techno-Produzenten nach Berlin umsiedelt. Dort gründet er im Jahr darauf mit Rootknow eine eigene Labelplattform. Die ersten Releases, allesamt im mp3-Format, steuert Paul Brtschitsch allesamt selbst bei.

In Berlin kann er auf ein großes Netzwerk befreundetenr DJs und Produzenten zurück greifen und so dauert es nicht lange bis er mit "Twirl/Under" eine neue Duftmarke setzt. Die Maxi erscheint auf dem Label Ostgut Ton, das die Macher des Berghain betreiben und dort unter anderem den Residents Len Faki, Marcel Dettmann, Shed und Prosumer als Outlet für ihr Material dienen. 2008 holt ihn mit Anja Schneider eine ausgewiesene Hauptstadtgröße in Sachen Techno als Produzent für ihr erstes Album "Beyond The Valley" ins Studio.

Gemeinsam mit Gabriel Ananda entsteht der Track "Morning Glory" für die Karmarouge Compilation (2007). Trotz der zahlreichen Produktionsaktivitäten findet Paul genügend Zeit, um an seinem mittlerweile fünften Soloalbum zu arbeiten.

"Me, Myself And Live" kommt im Frühjahr 2009 in die Läden und ist zugleich der erste Longplayer im Backkatalog seines Labels Rootknox. Einmal mehr spannt Brtschitsch den Bogen zwischen spacigen Melodien und einem charmant druckvollem Groove für gute Clubabende.

Alben

  • MySpace

    Ohne geht es auch bei ihm nicht.

    http://www.myspace.com/paulbrtschitsch
  • Rootknox

    Sein Label.

    http://www.rootknox.com

Noch keine Kommentare