Die grausigsten Platten haben wir schon abgehandelt. Hier dagegen erwarten euch: packende Riffs und Melodien, Lebensfreude und Optimismus.

Konstanz (laut) - Auch, wenn die Open Air-Saison in vollem Gange ist, wollen wir darüber nicht vergessen: Festival-Zeit ist Zwischenzeugnis-Zeit. Wer dringend nachsitzen muss, hatten wir schon geklärt. Es gibt aber auch diejenigen, die sich 2017 bereits dickes Lob mit Sternchen verdient haben. Zum Ausgleich für die kürzlich aufgelisteten Grausamkeiten servieren wir euch hier, liebevoll handverlesen, die Perlen:

Die bisher besten Alben 2017

Euch erwarten: packende Riffs und Melodien, rasante Achterbahnfahrten, Lebensfreude und Optimismus - und obendrein Belege dafür, dass auch Chaos, Zorn, Menschenhass und - ja! - Zugunglücke Inspiration zu wahren Meisterwerken liefern.

Weiterlesen

12 Kommentare mit 7 Antworten, davon 4 auf Unterseiten