Der gemeine YouTube-Nutzer wird sich heute Morgen darüber gewundert haben, dass die tägliche Dosis an audiovisueller Kost spärlicher als sonst ausfällt. Grund dafür sind die gescheiterten Verhandlungen zwischen YouTube und der GEMA, der Rechtevertretung deutscher Künstler. Wie schon im Rechtsstreit …

Zurück zur News
  • Vor 8 Jahren

    wie mir industrierte musik aufn sack geht

  • Vor 8 Jahren

    HAAAAALLLOOO
    APRIL APRIL
    da hat doch die gema nix zu melden

    edit um 16:25 Uhr:
    hm ok klingt doch ernst...

  • Vor 8 Jahren

    @Anonymous (« April, April? »):

    Ein entsprechender Artikel war schon gestern auf spiegel.de... und gestern war bekanntlich der 31.03.

    Mal abwarten...

  • Vor 8 Jahren

    Naja Anfang März hat YouTube für GB die Videos gesperrt, weil die "Briten-GEMA" unverschämte Forderungen stellte und die waren immerhin 50X niedriger pro Video als die deutsche GEMA.
    Von daher könnte die Meldung tatsächlich echt sein. Nur die ungeheure hohe Summe könnte auf einen Aprilscherz deuten, laut Spiegel.de gestern abend, allein 500.000 Euro für 3,7 Klicks im Monat!! für die 20 beliebtesten Videos. So dumm und unrealistisch kann selbst die GEMA nicht sein. Hochgerechnet wären das ja zig Millionen im Monat.
    Und das nur für Deutschland. Soviel nimmt YouTube niemals ein, es sei denn es wird gebührenpflichtig.

  • Vor 8 Jahren

    @Anonymous (« April, April? »):

    wir pflegen nicht zu scherzen

  • Vor 8 Jahren

    April April ist schon das neue Layout :>.

  • Vor 8 Jahren

    Das ist ein Aprilscherz!
    Und man sieht wie alle voneinander abschreiben!

  • Vor 8 Jahren

    Vom Spiegel. Und zwar schon am 31.3, wäre also ein sehr mieser März-Scherz.
    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,…

  • Vor 8 Jahren

    Dann wird halt über vtunnel.com geschaut. Oder kommt man dafür dann auch ins Gefängnis...

  • Vor 8 Jahren

    ich finds dumm, daß die leute die GEMA immer als ein Hassobjekt und Schreckgespenst sehen, welches einfach Geld für Musik verlangt und die Leute abzockt. Dabei ist es doch der KÜNSTLER / KOMPONIST, der die GEMA als Inkassounternehmen BEAUFTRAGT, die anfallenden Gelder für öffentliche Aufführung einzutreiben.

  • Vor 8 Jahren

    @Clifford C. Cooper (« Also, ich glaub, GEMA und die Plattenfirmen pinkeln sich selbst ans Bein. »):

    Vor allem die GEMA pisst allen ans Bein.

    Wenn Plattenfirmen oder manchmal auch Bands selber Profile auf Youtube stellen unter den alten Bedingungen, dass sie KEIN Geld bekommen, dann ist das doch ihre Entscheidung.

    Wenn jetzt die GEMA kommt und will Geld, mit dem Ergebnis, dass die Videos nicht mehr zu sehen sind, sind doch in erster Linie die Künstler die Gearschten, weil sie ihre Werbeplattform verlieren.

    Wo bitte vertritt denn die GEMA in diesem Fall noch die Rechte der Künstler?

  • Vor 8 Jahren

    Schon lustig. Vor 20 Jahren wurden Videos als Werbetrailer gedreht, damit man die Platten auf MTV anpreisen kann und heute sollen die Zuschauer dafür bezahlen?

  • Vor 8 Jahren

    eine weitere organisation, die die welt nich braucht...Ich frage mich außerdem, wie youtube jetzt weiterbestehen soll. Ich muss sagen, dass ich fast nur auf die Seite draufgegangen bin, um musik probezuhören

  • Vor 8 Jahren

    Die GEMA will ja sogar Geld von den Künstlern für jeden Klick auf Songs, die die Bands auf ihrer EIGENEN Homepage anbieten, wenn sie eine bestimmte Länge überschreiten.

  • Vor 8 Jahren

    @Anonymous (« @Lebax:
    Der Grundgedanke ist gut, der Schuss geht aber nach hinten los - besonders im Falle von unbekannten Bands, die von neuen Hörern entdeckt werden wollen. So setzen diese Künstler weniger Tonträger ab, und das tut im Portemonnaie schon mehr weh. »):

    richtig! aber dann sollte sich die unbekannte band nicht am anfang ihres schaffens bei der GEMA melden, damit diese gelder eintreibt die es gar nicht gibt, weil die band noch zu wenig radio airplay oder gigs hat.

  • Vor 8 Jahren

    @juggler (« Die GEMA will ja sogar Geld von den Künstlern für jeden Klick auf Songs, die die Bands auf ihrer EIGENEN Homepage anbieten, wenn sie eine bestimmte Länge überschreiten. »):

    Geld, welches sich die band von der GEMA wieder zurückerstatten lassen kann bzw. es läuft eh in den topf der band.

    ich merk schon, ich mach mich unbeliebt :D

    aber die GEMA sollte wirklich ihr System überdenken und es auch ihren künstlern einfacher machen, wann für was und wie geld eingetrieben werden soll und an welcher stelle nicht etc...

  • Vor 8 Jahren

    LeBaxx: Die einzigen, die von der GEMA profitieren, sind doch Labels wie Sony oder Typen wie Dieter Bohlen.
    Als kleines Label/kleine Band hat man nicht immer das Geld sowas im voraus zu zahlen.

    Und außerdem: Wenn sich eine Band dazu entscheidet, etwas frei zur Verfügung zu stellen, wieso verbietet ihr die GEMA das?

    Die GEMA ist nichts weiter als eine staatlich geduldete Mafia.

  • Vor 8 Jahren

    Also ich benutze Youtube sehr häufig um mir die Musik von Künstlern erstmal näher anzuhören bevor ich mir was kaufe. Ich finde es echt scheisse dieses Konzept mal wieder mit der Gier der Plattenfirmen zu zerstören. Dann lad ich mir halt wieder illegal mp3´s.

  • Vor 8 Jahren

    @Sancho (« Ich finde es echt scheisse dieses Konzept mal wieder mit der Gier der Plattenfirmen zu zerstören. »):
    Wieso Gier der Plattenfirmen? Die haben doch das Video kostenlos online gestellt.
    Die GEMA will das Geld. Unter dem Vorwand, es dann weiter zugeben. Aber da YouTube eine Spitenwerbeplattform ist, haben die Plattenfirmen vielleicht gar kein Interesse n dem Geld.

    Oder wie erklärst du dir die Tatsache, dass dort große und kleine Labels Profile haben - seit Jahren - obwohl sie kein Geld für einen Klick bekommen?

  • Vor 8 Jahren

    Yout Tube kann niemals kostenpflichtig werden, weil
    1. Web 2.0 Plattformen von der Idee leben, selbst etwas mitzugestalten und das sich das Produkt/der Content aus der Masse hergestaltet --> das widerspricht sich mit einem kommerziellen Gedanken

    2. Gibt es genug andere Plattformen, an die man seine User verlieren würde.

    Woher soll You Tube das Geld eigentlich nehmen?! Die Seite hat 100 Millionen Klicks täglich und kann dennoch nicht mal kostendeckend arbeiten. Denn wirklich viel Werbung lässt sich auf einem Videoportal nun mal auch nicht machen. Denn kein Banner kann die Aufmerksamkeit erzielen, die ein audiovisuelles Produk (VIDEO) erzeugt. Daher macht es auch keinen Sinn.
    Lediglich alle 5 Videos einen Werbeclip senden, würde Sinn ergeben