Vor dem Gig der US-Rocker in Kapstadt stürzte ein Reklamegerüst ein.

Kapstadt (ebi) - Kurz vor dem Auftritt der US-Rocker Linkin Park im südafrikanischen Kapstadt kam es gestern zu einem schweren Unglück: Eine junge Frau verlor ihr Leben, als offenbar aufgrund einer heftigen Windböe im Parkbereich vor dem Stadion ein Gerüst einstürzte. Die Frau starb wenig später im Krankenhaus.

Die Polizei ermittelt

19 weitere Konzertbesucher wurden verletzt, zwölf davon mussten ins Hospital, teilte die Polizei in Kapstadt mit. Linkin Park erfuhren eigenen Angaben zufolge erst nach dem Gig von dem Unglück. "Wir sind zutiefst traurig und in Sorge um die Verletzten. Der Familie des Fans, der seinen Verletzungen erlegen ist, drücken wir unser tiefstes Beileid aus", schrieben die Bandmitglieder auf ihrer Facebook-Seite.

Linkin Park benannten in ihrem Post auch das Unternehmen - Lucozade - in dessen Auftrag das Sponsoren/Reklame-Gerüst errichtet worden war. Die südafrikanische Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Fotos

Linkin Park

Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Linkin Park

Wir schreiben die ganz frühen Nullerjahre, die NuMetal-Bewegung ist kurz vor ihrem absoluten Höhepunkt. Aus einem Sound, der zuvor noch unter Begriffe …

12 Kommentare