Mit vierzig hat er über Rentner gesungen, die auch "mit 66 Jahren" nicht nur Knochen krachen lassen. Sein damaliges Sujet hat er nun mit 73 praktisch selbst überholt: Gestern feierte Jürgens' Musical Premiere.

Hamburg (juk) - Im Hamburger Operettenhaus feierte gestern Udo Jürgens' Musical "Ich war noch niemals in New York" Weltpremiere. Nach einem halben Jahrhundert Musikerleben steht der Sänger ausnahmsweise einmal nicht selbst auf der Bühne. Hits vor wie "Aber bitte mit Sahne", "Griechischer Wein" und "Mit 66 Jahren" tragen nunmehr Musicaldarsteller vor.

Jürgens zeigt sich stolz: "Erst wenn man sein Lied von anderen hört und es dann immer noch Qualität hat, erst dann kann man davon ausgehen, dass es wirklich gut ist." 23 aus über 900 Jürgens-Liedern werden auf der Bühne zu einer Liebeskomödie verdichtet. Ein sicherer Erfolg, meinen die Showproduzenten von Stage Entertainment. 150.000 Tickets seien bereits verkauft worden.

Man mag von Schlagern halten, was man will - Udo Jürgens bleibt der Fels in der Brandung deutscher Musiker. Und am Puls der Zeit. In den Siebzigern etwa, zur Zeit leidenschaftlich geführter Gastarbeiterdebatten, singt er "Griechischer Wein". Heute erzählen seine Lieder vom Klimawandel. Stets "ironisch gebrochen", denn "mit Düsternis erreicht man die Spaßmenschen nicht." Das klingt dann wie bei Erich Kästner: "Der Urwald macht schlapp, die Gletscher hau'n ab, und schlimmer noch, bald wird der Kaviar knapp."

Ein großer Sänger muss aber auch Liebeslieder singen, erklärt Jürgens weiter in der Süddeutschen Zeitung. "Wenn man keine Liebeslieder schreibt in diesem Beruf, dann hat man nichts begriffen. Das muss einfach sein, das Liebeslied behandelt ein Basisthema. So wie das Abschiedslied."

Eine Art persönliches Liebesgeständnis erfährt Jürgens dann bei der Musicalpremiere. Neben ihm sitzt Schriftsteller, Texter und Musicalautor Michael Kunze, guckt Jürgens tief in die Augen und sagt: "Ich glaube, dass das ein Erfolg wird. Und ich wünsche es dem Udo von Herzen."

Fotos

Udo Jürgens

Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer) Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer) Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer) Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer) Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer) Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer) Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer) Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer) Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer) Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Udo Jürgens

Ein Phänomen. Ausgestattet mit einem riesigen Musiktalent, weltmännischem Charisma, einer eisernen Arbeitsdisziplin und mit dem Glück eines Franz Beckenbauers …

5 Kommentare