Vom "True Detective" zum Knasti: Für ihr neues Musikvideo holen sich U2 tatkräftige Unterstützung aus Hollywood.

Dublin (pek) - Rihanna, Disclosure, Kendrick Lamar – immer mehr Musiker setzen auf Clips, die großartige Bilder zeigen, aber auch eine Geschichte erzählen. Die irischen Rocker von U2 kamen ebenfalls auf den Geschmack. Ihr neues Video zu "Song For Someone" zeigt einen Gefängnisinsassen am Tag seiner Entlassung.

Hollywoodstar Woody Harrelson, der zuletzt vor allem mit seiner Rolle in der HBO-Serie "True Detective" begeisterte, geht in der Rolle des Knastbruders voll auf. Subtil, aber gleichzeitig emotional mitreißend spielt er den Häftling. Er wird von seiner Tochter abgeholt, die sich über die Zeit von ihrem Vater entfremdet hat. Bei der Schauspielkunst Harrelsons gerät der Song von U2 schnell in den Hintergrund.

Mit "Song For Someone" koppeln Bono und Co. einen weiteren Song aus ihrem aktuellen Album "Songs Of Innocence" aus. Die Platte erschien am 9. September 2014.

Fotos

U2

U2,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) U2,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) U2,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) U2,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) U2,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) U2,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) U2,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) U2,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) U2,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) U2,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) U2,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) U2,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) U2,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) U2,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler)

Weiterlesen

laut.de-Porträt U2

Die 80er und 90er Jahre sind aus musikalischer Sicht ohne sie undenkbar, ebenso Live Aid 1985 oder der Begriff Stadionrock. Sie kollaborierten mit B.B.

2 Kommentare