Nicht nur Europa ist wahnsinnig nach den vier Jungs aus Magdeburg. Auch Israel kommt auf den Geschmack. Tokio Hotel ist bei Radiosendern und in Jugendzeitschriften Dauergast, israelische Fans fordern nun per Petition einen Auftritt der Band in ihrem Land.

Jerusalem (sk) - Nicht nur die deutschen und französischen Mädchen drehen durch, wenn sie Tokio Hotel hören. Mittlerweile ist der Boom um die vier Magdeburger auch in Israel angekommen. Dort belegt "Monsoon", die englische Version von "Durch Den Monsun", zur Zeit Platz Eins der israelischen Airplaycharts. Ein deutscher Act obenauf im gelobten Land? Das gabs vorher noch nie. Doch es kommt noch besser.

Zum ersten Mal in der Geschichte Israels zierte eine deutsche Band das Cover von Rosh E'Had, dem größten Musik- und Trendmagazin des Landes. Die Fans zeigten derweil Eigenengagement und fordern in einer Petition: "Kommt bitte nach Israel und spielt ein Konzert für uns!". 5000 Stimmen haben sie schon gesammelt, um die Jungs ans östliche Mittelmeer zu locken.

Um Tom, Bill und Co. von ihrem Begehren zu informieren, wählten die Fans den offiziellen Weg. Die israelische Botschaft in Deutschland selbst hat die vier Magdeburger über den Fanaufruf informiert. Obwohl Tokio Hotel Massen an Fanbriefen gewöhnt sind, seien sie ganz gerührt über so viel Engagement, ließen sie über einen Sprecher verlauten.

Eine Sprecherin der israelischen Botschaft teilte Tokio Hotel jetzt mit, dass sich die israelischen Jugendlichen "...aufs Innigste einen Auftritt der Band Tokio Hotel in unserem Land herbeisehnen". Im Rahmen ihrer 483-Tour kamen Tokio Hotel in nahezu jedes europäische Land. Wann sie nach Israel fahren werden, ist bisher nicht bekannt.

Fotos

Tokio Hotel

Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Tokio Hotel,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein)

Weiterlesen

Tokio Hotel Bundeswehr atmet auf

Der Europatour von Tokio Hotel steht nun nichts mehr im Wege. Das Kreiswehrersatzamt Hamburg erklärte die vorerstige Zurückstellung der Brüder Bill und Tom vom Wehrdienst.

Tokio Hotel 12-Kilo-Fanbrief bei laut.de

Wenn Tokio Hotel irgendwo auftauchen, drehen junge Mädchen völlig durch. Der größte Traum ihrer Fans ist ein Treffen mit den Jungs. Auch die Klassenkameradinnen Melissa Dörrer und Janina Hartinger aus Eberdingen bei Ludwigsburg haben diesen Wunsch und investierten viele Monate, um einen außergewöhnlichen Fanbrief zu basteln.

laut.de-Porträt Tokio Hotel

In Tokio gibt es viele Hotels. Sonderbare sogar. Hotels, in die so viele Menschen wie möglich hinein gequetscht werden, dass sie in kleinen Röhren schlafen …

80 Kommentare

  • Vor 9 Jahren

    unnötig oder nicht, lasst die doch spielen wo sie wollen, immerhin haben wir so lange ruhe.
    Und das heben wir hoch.
    Ich war zwar immer der Meinung Zeit lassen und gucken was passiert, aber irgendwie entwickelt man erst durch diese hysterischen Fans, die überhaupt nicht die Fähigkeit besitzten eine Diskussion zu führen - auch im negativen Sinne, eine leichten Hass auf die Band.
    Nun, aber man muss sich ja auch treu bleiben - egal wie schlimm eskommt.
    man wird sehen was in 5 Jahren passiert :cool:

  • Vor 8 Jahren

    Beenden wir das ganze doch einfach mit einem: Jedem das Seine!

  • Vor 8 Jahren

    @Axel,wer sonst (« (auch wenn ich die Sprache hasse!) »):

    Aufs Maul?

    Französisch is die schönste Sprache ever!