Außerdem: Nirvana, Grohl/Homme/Reznor, Alison Mosshart, Frei.Wild-Fans vs. Facebook, 5 Fragen an DJ Koze, etc.

Inside The Shit (mis) - Ehrlich, Kollege Kabelitz ist schuld. Eigentlich sollte ich mich ja mit dem Sound City-Soundtrack beschäftigen, aber dann regte mich zuerst Dave Grohl auf, weil der den Spitzensong "Mantra" aus dem Film in der Album-Version unnötig verfoofightert, und dann schreibt Kabelitz in seiner Bowie-Kritik was von einem ...

Nirvana-Konzert 1989 in Heidelberg.

Michael Schuh hört die ganze Woche lang Musik, beobachtet Kollegen, die Musik hören und plaudert an dieser Stelle aus dem Redaktions-Nähkästchen. Personen, Orte und Handlung sind definitiv nicht erfunden.

Weiterlesen

39 Kommentare

  • Vor einem Jahr

    @JaDeVin
    Ich meinte, dass Tools abweisende Haltung gegenüber den Fans wohl daher kommt, dass diese sie völlig überzogen zu Göttern stilisieren (ob Tools Reaktion so richtig ist steht auf einem anderen Blatt). Dass sie arrogant sind habe ich nirgendwo geschrieben.

  • Vor einem Jahr

    @Gentleman Junkie (« @JaDeVin
    Ich meinte, dass Tools abweisende Haltung gegenüber den Fans wohl daher kommt, dass diese sie völlig überzogen zu Göttern stilisieren (ob Tools Reaktion so richtig ist steht auf einem anderen Blatt). Dass sie arrogant sind habe ich nirgendwo geschrieben. »):

    das hat einer von ihnen (weiss nicht mehr, Carey?) in einem Interview ja auch mal angeschnitten, dass ihnen das gehörig auf die Nüsse geht. Und das es genau deswegen sehr wenig Fotos / Videos usw. von ihnen gibt.

    Btw. Tool wollen mit ihren Texten nie was konkretes aussagen, dass allgemeingültigkeit hätte. Wer da Verschwörungstheorien reininterpretiert, wird die Band eh nicht ganz erfassen. Für jeden kann es etwas anderes bedeuten, thinkin' mans metal.

  • Vor einem Jahr

    @Gentleman Junkie (« @JaDeVin
    Ich meinte, dass Tools abweisende Haltung gegenüber den Fans wohl daher kommt, dass diese sie völlig überzogen zu Göttern stilisieren (ob Tools Reaktion so richtig ist steht auf einem anderen Blatt). Dass sie arrogant sind habe ich nirgendwo geschrieben. »):

    Okay, nehmen mir als das englische Wort "pretentious" - das trifft das, was du meinst. Im deutschen wohl am ersten mit "überheblich" zu übersetzend, aber nicht "arrogant" in dem Sinne, wie da Wort im Deutschen verbunden ist. Das liebe oder hasse ich im Englischen - es gibt für jedes etwas ein ganz spezielles Wort, wofür man im Deutschen einen Nebensatz zu braucht.