Rosenstolz sind nicht mehr. Das erfolgreiche Duo geht von nun an getrennte Wege.

Berlin (sit) - Auf ihrer Webseite haben Anna R. und Peter Plate ein offizielles Statement veröffentlicht, in dem sie ihre Trennung bekannt geben.

"Wir haben viel miteinander geredet, gelacht und geweint und wir haben festgestellt, dass uns so viel verbindet und wir zusammen so viel erlebt und erreicht haben, dass es jetzt der schönste Moment ist, einander Raum zu geben. Raum, diese Abenteuer einmal getrennt voneinander zu erleben."

Gerüchte seit Februar

Bereits im Februar hatte es Gerüchte über eine mögliche Auflösung des Duos gegeben, damals dementierte die Plattenfirma noch.
"Wir haben uns entschieden, eine kreative Pause einzulegen, keine weiteren TV-Auftritte zu machen und Interviews zu geben", ließen Rosenstolz damals über ihr Management verlauten.

Öffentliche Auftritte wie ein Gig bei Carmen Nebel am 25. Februar oder die "Echo"-Verleihung am 22. März wurden daraufhin abgesagt, als offizieller Grund wurde eine Stimmbandentzündung Annas genannt.

Eine Reunion ist nicht ausgeschlossen

Wie es zur Auflösung des erfolgreichen Pop-Duos kommen konnte, wird im aktuellen Statement nicht geklärt, zuletzt hatte Plate mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Eine Reunion schließen die beiden Künstler gegenüber ihren Fans nicht aus: "Natürlich sind wir nicht weg - Ihr werdet von uns hören, laut oder leise, hier oder da, denn ohne Musik geht es bei uns doch gar nicht! Auf die Abenteuer, auf alles was da kommt."

Weiterlesen

laut.de-Porträt Rosenstolz

Die berühmte Legende "vom Tellerwäscher zum Millionär"? Zum Glück nicht ganz - aber für Rosenstolz fängt es tatsächlich in einer Küche an. AnNa …

53 Kommentare

  • Vor einem Jahr

    puni
    Wie bitte? Wo habe ich denn keine fundierte Meinung niedergeschrieben? Meine Meinungen sind immer fundiert. Egal ob kurz knackig in einem Satz oder länger ausformuliert, mich dünkt Du verfolgst mein Treiben nicht aufmerksam genug.
    Ich erwähne Kolle nicht in jedem zweiten Post, sondern hin und wieder, etwa so oft wie Sodi und InNo Smu oder Herre erwähnen, das ist hier halt so, das hat nichts mit "Vollidiotie" zu tun. Und nein.. der einzige Musiker zu dem ich mal Mail-Kontakt hatte war Smudo und der war sehr nett damals.

  • Vor einem Jahr

    @puni das Gefühl in einem Kindergarten zu sein, wenn ich mir Kommentare auf Laut.de durchlese habe ich eigentlich ständig.So falsch kannst Du also nicht liegen

  • Vor einem Jahr

    Ich würde es eher als einen Querschnitt mit Kindergarten-Anteil bezeichnen. Dazu noch Hochschulabgänger wie mich, Harzer wie Sodi, Brillie-Bois wie Garret, He-Mans wie Haga, Anwälte wie Anwalt, Nörgelfritten wie puni, Rechthaber wie InNo und und und - eine tolle Mischung wie ich finde! :)