Kurz nach dem Grammy Awards-Auftritt erscheint nun Rihannas Musikvideo zur Klavier-Ballade "Stay".

New York (thü) - Unbekleidet und zutiefst traurig liegt Rihanna über vier Minuten lang in der Badewanne und trauert einem Verflossenen hinterher - kaum zu glauben, dass die Frau hier weiß, wovon sie spricht. Das Video wurde von Sophie Muller produziert, die unter anderem schon Musikvideos von Radiohead, Blur und Coldplay in Szene setzte.

Es gibt übrigens noch eine zweite Version des Videos. Dort durfte sich auch Duettpartner Mikki Ekko der Welt präsentieren und wurde kurzerhand einfach zusätzlich reingeschnitten. Man sieht ihn singend in seinem Haus, auch er nicht weniger melancholisch.

"Stay" ist die zweite Single-Auskopplung von Rihannas aktuellem Album "Unapologetic".

Fotos

Rihanna

Rihanna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Rihanna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Rihanna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Rihanna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Rihanna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Rihanna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Rihanna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Rihanna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Rihanna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Rihanna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Rihanna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Rihanna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Rihanna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Rihanna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Rihanna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Rihanna,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Rihanna

2010 ist Rihanna-Jahr. Mit "Rude Boy", "Love The Way You Lie", "What’s My Name?" und "Only Girl (In The World)" platziert die Sängerin vier Titel an …

95 Kommentare