In einer Zeit, die geprägt ist von Diskussionen über Leitkultur und Rechtsextremismus, beziehen ausgerechnet die Metaller von Rammstein ungewohnt eindeutig Stellung. Die Band, welche früher oft mit Symbolen aus der deutschen Vergangenheit kokettierte, schlägt sich mit dem neuen Song "Links" auf die Seite Oskar Lafontaines.

Deutschland (stj) - Ein guter Teil der deutschen Musikszene engagiert sich schon seit Jahren für den Kampf gegen die rechte Szene. Erfolgreiche Künstler wie Grönemeyer, Lindenberg oder Westernhagen nutzen ihre Popularität, um Probleme anzusprechen. Für Hip Hop, Soul und Punk-Bands gehört der Antifaschismus und Anti-Rassismus zu einem Teil ihres Lebens. Pop-Stars, die eigentlich als Weicheier gelten, erkannten die Zeichen der Zeit und coverten den "Schrei nach Liebe" der Ärzte. Selbst die einst populärste deutsche Band am rechten Flügel, die Böhsen Onkelz, versucht sich seit geraumer Zeit von ihrer Vergangenheit und der Nazi-Szene zu distanzieren. So fehlten eigentlich nur noch Rammstein, die noch kein eindeutiges Statement in ihren Songs und Interviews abgegeben hatten. Das soll sich nun ändern: Rammstein beziehen auf ihrer neuen Platte mit dem Stück "Links" Stellung.

Jeder der geglaubt hatte, Rammstein kämen mit einer parolen-geschwängerten und allgemeinen Aussage gegen Extremismus à la Onkelz daher, wird eines Besseren belehrt. Die Bewunderer der Riefenstahl-Erotik stellen sich nicht in die "neue bürgerliche Mitte" der CDU, sondern gesellen sich zur sozialistischen Linken.
So heißt es in dem als Albumtrack und B-Seite geplanten Lied:

Sie wollen mein Herz am rechten Fleck
Doch seh ich dann nach unten weg
Dann schlägt es links
Links zwo drei vier links.

Rammstein binden den Lafontaine-Spruch "Mein Herz schlägt links" in ihren Text ein und zitieren eine Zeile aus einem alten Hannes Wader-Arbeitersong ("Links zwo drei vier links zwo drei, wo dein Platz Genosse ist, reih dich ein in die Arbeitereinheitsfront, wenn du auch ein Arbeiter bist"). Den Track und die Lyriks gibt es unter www.herzeleid.com. Ob sie nur wieder mit den Symbolen und der Geschichte spielen oder nur die Medien befriedigen wollen, bleibt abzuwarten. Spätestens Mitte nächsten Jahres, wenn das Album veröffentlicht ist und Rammstein auf Tournee sein werden, wissen wir mehr. Der Kartenvorverkauf ist bereits angelaufen.

Weiterlesen

Festival Musik für ein tolerantes Deutschland

Lasst den Worten Taten folgen: am 15. Dezember findet in Leipzig ein von MTV initiiertes Benefiz-Konzert gegen Rassismus und Gewalt statt. Viele Größen aus Pop, Rock und Hip Hop wollen Flagge gegen Rechts zeigen.

laut.de-Porträt Rammstein

Rammstein provozieren immer mal wieder und immer gerne. Über die Jahre haben die martialischen Rocker aus Berlin alles erreicht, was man sich als Musiker …

1 Kommentar

  • Vor 2 Jahren

    "Links zwo drei vier links zwo drei, wo dein Platz Genosse ist, reih dich ein in die Arbeitereinheitsfront, wenn du auch ein Arbeiter bist" - dieses Zitat (übrigens nicht ganz korrekt widergegeben) stammt nicht von Hannes Wader, sondern von Bert Brecht und zwar aus dem Einheitsfrontlied. Bitte etwas mehr Sorgfalt bei der Recherche. Auch glaube ich nun NICHT, dass Till ausgerechnet Lafontaine zitiert hat. Die Herzen schlagen ja schon länger links...