Am 24. Mai feiert Onkel Bob Geburtstag. Genau weil er nie als Protest-Sänger gelten wollte, widmen wir ihm eine klingende Dagegen-Werkschau.

Stuttgart 21 (laut) - "Ein Protestlied oder auch Protestsong ist ein Lied, das sich gegen eine Autorität richtet und meist soziale oder politische Missstände thematisiert", meint Wikipedia.

Der Musiker als Narr, der der Gesellschaft den Spiegel vorhält. Das gibt es schon sehr lange. Auch in der modernen Zeit nehmen sich Künstler wichtiger politischer oder allgemein zeitgenössischer Themen an und verpacken diese mehr oder minder geschickt in Töne. Bob Dylan dürfte wohl der erste Superstar sein, den man mit dem Attribut des Protestsängers in Verbindung bringt, auch wenn er selbst keinen Bock auf Bezeichnungen dieser Art hatte.

Aber wie meinte er selbst noch: "The Times They Are A-Changin'". Und so gesellen sich neben dem Jubilaren noch 24 weitere Interpreten in unsere Liste. Wir präsentieren unter Protest:

Die 25 besten Protestsongs

Weiterlesen

laut.de-Porträt Bob Dylan

"Ich hatte eine Frau und Kinder, die ich mehr liebte als alles andere auf der Welt. Ich versuchte, für sie zu sorgen, keinen Ärger zu haben, aber die …

13 Kommentare